Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.19 - 1985-1987
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.19 - 1985-1987

Rezension von Christoph Weidler

 

In der Mitte der achtziger Jahre, kamen nach dem Ableben des großen René Goscinny (er starb 1977 und bis Anfang der achtziger Jahre kamen seine Lucky Luke noch auf den deutschen Markt) tauchten neue Texter wie Vidal, Guylouis und andere auf, die ab nun die neuen Abenteuer von Lucky Luke texten, welche dann Morris bis zu seinem Tod 2001 noch zeichnerisch begleitete. Morris verfügte in seinem Testament, dass Lucky Luke auch nach seinem Tod weitergeführt werden sollte, und ab dann begann das Zeichnerteam Achdé und Laurent Gerra die Abenteuer von Lucky Luke zeichnerisch umzusetzen. Ich denke sowohl Morris wie auch Goscinny wären sehr mit ihren Nachfolgern zufrieden und glücklich dass der einsame Cowboy auch weiterhin am Ende seiner Abenteuer in den Sonnenuntergang reiten kann.

 

Doch konzentrieren wir uns auf dieses Band, welches in chronologischer Reihenfolge der Orginalveröffentlichungen die Abenteuer von Lucky Luke aus den Jahren 1985 bis 1987 beinhaltet. Der Wechsel im Texterbereich von René Goscinny zu Vidal, Guylouis, Fauche & Léturgie und van Banda, bzw. der Verlust von Goscinnys ist zu merken, auch wenn die neuen Autoren sich stark an den alten Weg der Abenteuer von Lucky Luke halten und mit ihren Geschichten überzeugen können. Wunderbar ist, dass auch weiterhin die Mischung aus fiktiven und an historischen Begebenheiten und Personen angelehnten Geschichten um Lucky Luke beibehalten werden. So wird in "Die Verlobte von Lucky Luke" der große Frauenmangel im Wilden Westen, und bei "Nitroglyzerin" die Gefährlichkeit des damaligen Eisenbahnbaus und der damals daraus resultierenden Rivalitäten zwischen den großen Eisenbahngesellschaften Union Pacific Railroad und Central Pacific Railroad thematisiert. Dabei bleiben die Storys, wie schon aus Goscinny Schreibfeder, witzig, spannend und mit einem leichten Augenzwinkern bewaffnet.

 

Doch auch die kleinen am Rande liegenden humorvollen Seitenhiebe auf bekannte Persönlichkeiten sind nicht verloren gegangen, so findet man in der Geschichte "Die Geister-Ranch" Gastauftritte sowohl von Christopher Lee, dem amerikanischen Komiker Groucho Marx und auch Alfred Hitchcock. Und selbst das in der Geschichte vorkommende "Bates Motel" kann einen nicht abzustreitenden namentlichen Bezug auf "Psycho" verbergen. Aber auch Morris selber hat sich verewigt, denn wer genau schaut wird in der Story "Die Hellseherin" einen kleinen Steckbrief mit seinem Kopf finden.

 

Insgesamt beinhaltet diese Gesamtausgabe Nr.19 die deutschen Veröffentlichungen der Einzelbände "Die Verlobte von Lucky Luke" (Einzelband Nr.48), "Nitroglyzerin" (Einzelband Nr.52) und "Die Geister-Ranch & andere Geschichten" (Einzelband Nr.58). Diese Mischung entstand, da sich die Gesamtausgaben nach den Erstveröffentlichungen der Orginale richten und diese in chronologischer Reihenfolge in den einzelnen Gesamtausgaben veröffentlichen.

 

 

Die Storys im Einzelnen:

 

"Die Verlobte von Lucky Luke" - Der Wilde Westen und ganz besonders das Städtchen Purgatroy leidet unter akutem Frauenmangel. Damit dieses Problem behoben wird, startet ein Konvoi heiratswilliger und abenteuerlustiger Frauen von Saint Louis in Richtung Westen. Die Führung des Trecks liegt in den bewährten Händen des Kutschers Hank Bully und natürlich Lucky Lukes, der sich am Ende davor hüten muss, nicht versehentlich selber unter die Haube zu kommen.

 

"Die Geister-Ranch & andere Geschichten" - beinhaltet vier Abenteuer aus dem Leben Lucky Lukes. In "Die Geister-Ranch" deckt er einen ungewöhnlichen Betrug auf. Bei "Die Hellseherin" kommt Lucky Luke einem hinterhältigen Hellseher auf die Schliche, in der Story "Die Statue" verhilft er Jolly Jumper zu einem monumentalem Denkmal und in "Die Rutsche" unterstützt der einsame Cowboy einem erfinderischen Holzfäller bei der Installation der ersten "Rutsche", mit der gefällte Stämme aus den Bergen ins Tal transportiert wurden.

 

"Nitroglyzerin" - Die beiden großen Eisenbahnfirmen Union Pacific und Central Pacific konkurrieren beim Bau einer Eisenbahnlinie, welche die Ost- mit der Westküste verbinden soll. Lucky Luke wird beauftragt, dass die Bauarbeiten trotz verschiedener Sabotageakte erfolgreich abgeschlossen werden. Dass die Daltons in der für Sprengungen notwendigen Nitroglyzerinkiste einen Goldtransport vermuten, den sie mit aller Gewalt überfallen wollen, macht die Aufgabe nicht gerade leichter.

 

 

 

Nicht nur die wunderbare Umsetzung der Einzelbände als Gesamtausgaben macht diese Reihe so einmalig, sondern es sind, neben in einigen Bänden zu findenden fast unbekannten Lucky Luke Abenteuern, auch die Hintergrundinformationen, welche auch zeitlich passend zu jeder Epoche und Gesamtausgabe, dargeboten werden.

Insgesamt kann man sowohl den Nachfolgern von Goscinny zu dem gelungenen Weitergang der Abenteuern von Lucky Luke, wie auch dem Ehapa Verlag für diese ausgezeichnete Umsetzung einer Gesamtausgabenreihe gratulieren.

 

In diesem Sinne

 

I'm a poor lonesome cowboy

I'm a long long way from home

And this poor lonesome cowboy

Has got a long long way to roam

Over mountains over prairies

From dawn till day is done

My horse and me keep riding

Into the setting sun

 

...

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024022205233085ab5243
Platzhalter

Comic:

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.19 - 1985-1987

Autor: Morris, Vidal, Guylouis, Fauche & Léturgie, van Banda

Gebundene Ausgabe: 158 Seiten

Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime; Auflage: 1 (Mai 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3770421515

ISBN-13: 978-3770421510

Erhältlich bei Amazon

 

 

Lucky Luke Geschichten in diesem Band:

<typolist>

Die Verlobte von Lucky Luke

Die Geister-Ranch

Die Hellseherin

Die Statue

Die Rutsche

Nitroglyzerin

</typolist>


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.07.2007, zuletzt aktualisiert: 31.12.2023 11:30, 4565