Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.22 - 1995-1996
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.22 - 1995-1996

Rezension von Christoph Weidler

 

In dem 22zigsten Band der Lucky Luke Gesamtausgabe gibt es, gleich als erste Geschichte, mit „Lucky Kid“ einen schönen Einblick in die Jugendjahre von Lucky Luke und wie sich er und Jolly Jumper kennen lernten. Schon damals war er mit seiner Steinschleuder schneller als sein Schatten, nur die bekannte traumhafte Handhabung mit dem Revolver ist ihm noch gänzlich ungewohnt. Die Geschichte ist 1995 im Original unter dem Titel „Lucky Kid: Am Fluss des rosa Biber“ beim Ehapa Verlag erschienen, mittlerweile vergriffen und nur noch mit ein wenig Glück zu bekommen. Somit ein wahrer Schatz für alle Lucky Luke Fans und es freut mich, dass diese Geschichte in der Gesamtausgabe mit berücksichtigt wurde.

An der Seite des alten Trapper Old Timer macht Lucky Kid sich auf den Westen zu erkunden und seine ersten Schritte seines zukünftigen beruflichen „Einmaleins“ zu erlernen. Dabei wird er von Indianer entführt und soll zukünftig bei ihnen leben und aufwachsen, aber schon als Kind hat Lucky Luke sich nicht so einfach seinem Schicksal ergeben und es selbst in die Hand genommen.

 

Mit der Geschichte „Belle Star“ widmet sich Morris in Zusammenarbeit mit X. Fauche wieder einmal einer historisch belegten Persönlichkeit – nämlich der berühmten Banditenkönigin Myra Maybelle Shirley (1848 - 1889), welche als Belle Star Oklahoma unsicher machte. Wobei Morris und Fauche Belle Star in ihrer Geschichte zwar als sehr resolute und dominante Persönlichkeit zeigen, sie aber dennoch auf ihre Art und Weise charmant wirken lassen. Als weitere historisch belegte Personen haben Richter Isaac C. Parker und der Scharfrichter George Malden hier ihre Auftritte, aber schöner und wichtiger, es finden sich hier auch viele bekannte Gesichter aus den bisherigen Lucky Luke Geschichten. So gibt es hier Begegnungen mit Billy the Kid, Jesse James, Ma Dalton, den vier Daltonbrüdern und dem alten Haudegen und Kutscher Hank Bully. Die Geschichte selber überzeugt durch gelungenen Wortwitz und schön umgesetzter Story.

Belle Star gilt als Wohltäterin welche auf ihrer Farm „gestrauchelten Menschen“ bei der Resozialisierung hilft, aber in Wirklichkeit ist sie eine eiskalte Bandenchefin, welche die Gegend terrorisiert. Um der Gaunerin das Handwerk zu legen, lässt sich Lucky Luke in die Bande einschleusen.

 

Außer eisigen Winden, großer Kälte und einsam heulenden Wölfen ist am Klondike nichts zu finden, na ja hätte nicht 1897 der einsetzende Goldrausch die Gegend so bekannt gemacht wie man sie heute kennt – als Kernpunkt vieler Geschichten um den Goldrausch, dem El Dorado vieler Träume, doch nur wenige haben ihr Glück auch am Klondike gefunden, den meisten blieb nur die Kälte und der Tod. Mit der Geschichte „Am Klondike“ geben Morris, Yann und Leturgie gelungen dieses Feeling, des rauen und menschenfeindlichen Klondike und was die Menschen dennoch in seine Gegend getrieben hat, wieder. Ein mürrischer, sturer Mounty, hinterhältige Geschäftsmänner, Gauner, Banditen und Menschen die auf der Suche nach einer Handvoll Gold und dem großen Glück sind – all das findet man in dieser guten und humorvollen Geschichte in der sich Lucky Luke zusammen mit Waldo Badmington (bekannt aus dem Band „Das Greenhorn“) nach Klondike aufmacht um Waldos ehemaligen Butler Jasper zu suchen der seit seinem Aufbruch an dem Klondike verschollen ist.

Mit „Am Klondike“ ist Morris und den Autoren Yann und Leturgie eine wunderbare Geschichte mit vielen Anspielungen auf Charlie Chaplins bekannten Film „Goldrausch“ gelungen, so fehlt hier weder der kochende Stiefel, die über einen Hang hängende Hütte noch Chaplin selber, der als rumstreunender Vagabund in dieser Geschichte einen kleinen Gastauftritt findet.

 

Insgesamt bekommt man mit der Lucky Luke Gesamtausgabe 22 ein rund um gelungenes Band in dem alle drei Storys für sich schon ein Leckerschmecker aber zusammen einfach nur als perfekte Zusammenstellung zu betiteln sind. Allen Anschein nach war das Jahr 95/96 das der wirklich erstklassigen Lucky Luke Geschichten. Für mich persönlich ist die Geschichte „Lucky Kid“ das absolute Highlight und alleine dafür lohnt es sich schon sich diese Gesamtausgabe zuzulegen.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240222053618d78aaecf
Platzhalter

Comic:

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.22 - 1995-1996

Autor: Morris, Pearce, Leturgie, Fauche, Yann

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime (November 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3770431154

ISBN-13: 978-3770431151

Erhältlich bei Amazon

 

 

Lucky Luke Geschichten in diesem Band:

<typolist>

Lucky Kid

Belle Starr

Am Klondike

</typolist>

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.11.2007, zuletzt aktualisiert: 31.12.2023 11:30, 5342