Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mayra und der Prinz von Terrestra von Marita Grimke

Reihe: Terrestra-Saga Band 1

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Klappentext:

Mayra, 15, ein scheinbar ganz normales Mädchen in der hochtechnisierten Zukunft des Jahres 10210, besucht ihren Großvater auf dem Planeten Terrestra. Dort findet sie eine für sie fremde Welt, die zurückgefallen ist auf den Stand des Mittelalters, ohne Maschinen, beherrscht von einer Königsfamilie – und voller Magie! Sie lernt einen geheimnisvollen jungen Mann namens Djuma kennen und verliebt sich in ihn. Als er plötzlich verschwindet, macht Mayra sich auf die Suche – und steht schließlich vor der Aufgabe, einen ganzen Planeten vor dem Untergang zu retten.

 

Rezension:

Im Jahr 10210 hat die Menschheit zahlreiche Planeten bevölkert. Auch wenn viele Probleme dank überragender Technologie bewältigt sind, hat man es gerade als Teenager nicht immer leicht im Leben. Materiell fehlt es Mayra als Tochter einer einflussreichen Senatorin an nichts. Trotzdem unterscheiden sich die Vorstellungen von Mutter und Tochter teilweise erheblich. Um etwas Abstand von ihrer Mutter zu gewinnen, besucht Mayra in den Ferien ihren Großvater, der den Verbindungsposten bei einer gerade erst wiedergefundenen menschlichen Kolonie, zu der der Kontakt vor Jahrtausenden abgerissen war, leitet. Abgeschnitten von Rohstoffen und Industrie ist das Leben hier wieder auf einen vorindustriellen Stand zurückgefallen. Sogar die Monarchie wurde wieder eingeführt, und angeblich sollen die Mitglieder der Königsfamilie sogar Magie beherrschen.

 

Zu Beginn wirkt Marita Grimkes Roman, Auftakt einer geplanten Trilogie, wie reine SciFi, gepaart mit einer Coming-of-Age-Handlung. Mit Mayras Kontakt zur Magie des besuchten Planeten gewinnt zunächst zögerlich, im weiteren Verlauf jedoch auch handlungstragend ein Fantasy-Element an Bedeutung, während der SciFi-Aspekt etwas in den Hintergrund tritt. Dass sich die 15-jährige Protagonistin im Laufe der Handlung verliebt, ist bei dieser Art Literatur sicher keine Überraschung. Allerdings gelingt es der Autorin, ihre Geschichte nie in eine Lovestory abgleiten zu lassen. Auch wenn manche Details (wie beispielsweise die wahre Identität des Jungen, den Mayra kennenlernt) recht leicht vorhersehbar sind, fühlt man sich in diesem Buch jederzeit gut unterhalten. Der sehr angenehm lesbare Stil der Autorin trägt dazu mit Sicherheit bei. Einige Fragen bleiben am Ende offen, doch das ist beim Start in eine Trilogie natürlich nicht verwunderlich.

 

Fazit:

Dieser Auftakt einer Jugend-SciFi-Fantasy-Trilogie kann mit einer glaubhaften Protagonistin überzeugen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Mayra und der Prinz von Terrestra

Reihe: Terrestra-Saga Band 1

Autorin: Marita Grimke

Taschenbuch, 280 Seiten

Selbstverlag, 21. November 2013

 

ISBN-10: 1493727842

ISBN-13: 978-1493727841

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B00GPKHAZ2

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.11.2018, zuletzt aktualisiert: 09.09.2019 19:03