Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mein Fitness-Coach - Gut in Form (Wii)

Rezension von Björn Backes

 

Nachdem „Wii Fit“ vor geraumer Zeit wie eine Bombe eingeschlagen ist und einen wahren Fitness-Boom auf Nintendos kleinem Schmuckstück ausgelöst hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Konkurrenz sich mit ähnlichen Titeln an die Front wagt. Doch wie schon im Wust der Minispiel-Sammlungen, so ist auch im Fitness-Bereich die Spreu vom Weizen zu trennen, insbesondere wenn man an Nullnummern wie die von Sportskanone Jillian Michaels präsentierte Edition denkt. Mit „Mein Fitness-Coach – Gut in Form“ stellt sich nun ein Titel vor, der die Sache aus einer ganz anderen Perspektive heraus anpackt. Statt nämlich mit Balance Board und Wiimote an der eigenen Leistungsfähigkeit zu arbeiten, wird hier erst einmal nur zugeschaut – und eben nur mit natürlichen Hilfsmitteln gearbeitet.

 

Inhalt:

Im Großen und Ganzen ist „Mein Fitness-Coach“ daher auch vorrangig en Lernvideo, welches viele Anregungen gibt, eine Schwemme an Übungen präsentiert und letztlich auch wertvolle Tipps für individuell ausgerichtete Trainingsprogramme bereithält. Doch, und das ist ein entscheidender Einschnitt: Wer sich selbst auf die Probe stellen will und auch messbare Erfolge über den virtuellen Weg bestätigt bekommen will, ist hier an der falschen Adresse!

Bevor es allerdings mit dem Workout losgehen kann, wird erst einmal die persönliche Fitness analysiert. Anschließend wählt man, ob man an seinem Gewicht arbeiten möchte, die Bewegung verbessern mag oder aber in Richtung Ausdauer oder Kraft gehen möchte. Je nach Schwerpunkt wird daraufhin ein Trainingsprogramm zusammengestellt, welches wiederum je nach aktuellem Befinden und Trainingsstatus mehr oder weniger anspruchsvoll ist. Und ann geht’s ans Eingemachte…

Jede Übung wird kurz via Tutorial eingeführt. Vorschläge über eventuelle Hilfsmittel wie Gymnastikbälle werden eingeworfen, während man überlegt, ob auch genügend Raum vorhanden ist, um die teils recht lebendigen Übungen durchzuführen. Mit dem Start der jeweiligen Aufgabe feuert der virtuelle Trainer den Spieler schließlich an, kann jedoch natürlich nicht bewerten, ob man auch richtig agiert oder den geforderten Rhythmus beibehält. Und genau dies ist auch der sich eklatant auswirkende Haken: Nichts, was man hier bewegt, wird kontrolliert, reglementiert oder aber im Hinsicht auf Tempo, Balance und Ausdauer bewertet. So kann man beispielsweise eine komplett falsche Haltung annehmen, darf aber nicht auf eine Korrektur, sondern weiterhin nur auf blinde Motivation hoffen. Der Zeitpunkt, an dem man sich fragt, was nun der Unterschied an einer reinen Videosimulation, einer interaktiven Anleitung und diesem Titel ist, naht daher auch relativ bald.

 

Andererseits werden Fitness-Freaks hier definitiv mit einer Menge interessanter Ansätze bedient. Die Quantität und Qualität der angebotenen Übungen ist indiskutabel überzeugend, und auch die Möglichkeiten sowie die generelle Trainingsplanung überzeugen durch die Bank. Doch alles nutzt wenig ohne adäquate Überprüfung. Klar, manuelle Möglichkeiten werden angegeben und auch genügend Optionen zum Selbstcheck vorgeschlagen – aber letzten Endes hat man an ein Programm wie dieses andere Erwartungen, die in „Mein Fitness-Coach – Gut in Form“ jedoch nicht erfüllt werden.

 

 

Technik/Grafik:

Im technischen Bereich gibt es erstmal nicht viel zu berichten. Es handelt sich nämlich insgesamt nur um eine Anleitung, so dass es kein spezielles Handling gibt und man über dessen Umsetzung nichts sagen kann. Grafisch ist „Mein Fitness-Coach – Gut in Form“ hingegen ein typisches Wii-Game mit leicht pixeliger Grafik, aber alles in allem sehr anschaulicher Präsentation. Nicht mehr – aber auch nicht weniger!

 

 

Spielspaß:

Zweifelsohne kann man mit dem individuellen Workout eine Menge Spaß haben, wenn man wenigstens ein kleines bisschen Ahnung von ähnlich gelagerten Fitness-Programmen hat. Doch es fehlt der Eigencheck, diem Möglichkeit, die Erfolge zu messen, Haltungen zu korrigieren oder einfach nur herauszufinden, ob man die richtigen Körperstellen belastet – eben alles Dinge, die mit Hilfe des Balance Boards jederzeit erreicht werden könnten. Damit ist „Mein Fitness-Coach – Gut in Form“ eigentlich auch kein echtes Videospiel, sondern ein spezialisiertes Lernprogramm, welches viele Inspirationen liefert, in Sachen Gameplay aber sicher nicht überzeugen kann. Langfristigen Spielspaß bietet das Ganze also auch nur für diejenigen, die sicher durch die Übungen gehen – nicht aber für diejenigen, die noch eine Menge dazulernen wollen!

 

 

Fazit:

Man muss einfach sehen, was man von einem solchen Titel erwartet. Doch wer sich auf eine neue Herausforderung mit den innovativen Steuermechanismen der Wii gehofft hat, erlebt bei „Mein Fitness-Coach – Gut in Form“ eine kleine Enttäuschung. Wer hingegen Inspiration sucht – das dürften allerdings nur die wenigsten sein – sollte ruhig mal hineinschalten.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Mein Fitness-Coach - Gut in Form

System: Nintendo Wii

Publisher: Ubisoft

USK-Einstufung: Keine Altersbeschränkung gem. 14. JuSchG

ASIN: B002R9J5R6

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.02.2010, zuletzt aktualisiert: 24.02.2015 17:44