Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Midnight Play! Pack (Nintendo DS)

Rezension von Björn Backes

 

…und ab Mitternacht wird gezockt! Dies verspricht zumindest die neueste Spielesammlung aus dem Hause Gameloft, der Schmiede für kompakte Handheld-Games, die sich vor allem auf dem Handygame-Markt in den letzten Jahren einen guten Ruf erarbeitet hat. In „Midnight Play! Pack“ stehen dem vermeintlichen Party-Zocker insgesamt fünf verschiedene Sport- und Kartenspiel-Klassiker zur Auswahl sowie der Automaten- und Spielhallenhit Block-Breaker. Eine ungewöhnliche Mischung, ganz besgtimmt, aber gleichzeitig auch eine, die gehörigen Spaß bringt.

 

 

Das Spiel:

 

In „Midnight Play! Pack“ geht es zu einem nicht unwesentlichen Teil darum, die eigene Geldbörse aufzubessern und vor allem in den berüchtigten Casinos dieser Welt groß aufzutrumpfen. Gerade die beiden Kartenspielvarianten Solitär und Poker laden dazu ein, mit hohen Wetteinsätzen einzusteigen und sich Schritt für Schritt die Türen in die besten Hallen zu öffnen. Doch nicht nur Glück, Raffinesse und Geschick sind gefragt, auch ein wenig motorisches Feingefühl wird man brauchen, um auf der Bowlingbahn die ruhige Kugel zu schieben oder am Billardtisch im entscheidenden Moment den 8-Ball in die Maschen zu hauen. Genauer aufgeschlüsselt schaut das dann folgendermaßen aus:

 

Billard

 

Am Pool hat man gleich die Möglichkeit, zwischen 8er- und 9er-Variante zu entscheiden. Dabei begleitet man einzelne gewiefte Charaktere, denen man am Tisch gegenübertreten muss, und die sich letztendlich auch freischalten lassen, sobald man ein Match gegen sie gewonnen hat. Dies ist mitunter auch gar nicht so schwierig, da sich sehr genau einstellen lässt, wo genau man die angespielte(n) Kugel(n) trifft, so dass die Feinjustierung lediglich über die Härte des Schlags am Stylus gemeistert wird. Verschiedene Kamerawinkel und eine sehr übersichtliche Tischaufsicht sind weitere Hilfen, die den Turniermodus zu einem weniger anspruchsvollen, aber dennoch sehr angenehmen Zeitvertreib machen. Die Spielmodi mögen zwar letztendlich begrenzt sein, doch immerhin bietet sich noch die Möglichkeit, im Mehrspielermodus Freunde und Bekannte herauszufordern – und gerade dies bringt am Ende noch einmal reichlich zusätzlichen Spaß.

 

Bowling

 

Ähnlich wie beim Billard, so kann man auch auf der Bowlingbahn sehr viele Feineinstellungen vornehmen, gerade was den Drall der Kugel angeht, ohne den man im Duell mit den hier zur Verfügung stehenden Charakteren auch kaum siegreich sein wird. Allerdings ist gerade hier die Umsetzung manches Mal knifflig, weil die Steuerung mit dem Touchpen einiges an Übung erfordert und selbst dann nicht immer präzise umgesetzt wird. Bevor es schließlich die ersten gekonnten Strikes hagelt und man eine der sechs Figuren besiegt hat, verstreicht schon ein wenig Zeit. Allerdings ist der Reiz ob der vielen frustrierenden Momente beim Bowling ungleich schwächer als noch beim Spiel mit dem Queue.

 

Block Breaker

 

Dieses Spiel wurde einst unter dem Titel „Breakout“ berühmt, begleitet langjährige Zocker bereits seit der Commodore-Ära und fand selbst zu seligen Game Boy-Zeiten unter dem Namen „Alleyway“ seine Abnehmer. Nun kehrt das Spiel nach langer Zeit wieder zurück und bietet in immerhin 50 Levels eine Menge ordentlicher Herausforderungen, die man mit dem fahrbaren Balken und dem zugehörigen Ball meistern muss. Das Spieloprinzip hat sich natürlich nicht verändert: Man schießt mit einer Kugel verschiedene Anordnungen von Blöcken ab, kassiert hierfür mehr oder minder wichtige Power-Ups und rennt gerade in den letzten Missionen ständig gegen die Zeit. Der Anspruch wird von Stage zu Stage angehoben, sei es nun durch noch härtere Blöcke oder einen der Endgegner. Um thematisch nicht von der Grundidee von „Midnight Play! Pack“ abzuweichen, geht es auch hier um Gewinne in Form von Zaster und Geschenken für die bessere Hälfte, welche ebenfalls in Power-Up-Form hinter den Blöcken verbogen sind. Gute Idee, für das Spiel aber sicher nicht zwingend notwendig. Solange Tempo, Steuerung und Anspruchslevel stimmen – und das ist hier der Fall – gibt es nichts zu meckern.

 

Poker

 

Einfach mal so ein Pokerspiel in eine solche Sammlung einzubauen, scheint fatal, da es kaum möglich ist, die Vielfalt einer derartigen Simulation in wenigen Varianten abzuhandeln. Daher sollte man auch mit einer anderen Erwartung an das Ganze herangehen und keine eigenständige Poker-Sammlung verlangen. In der hier abgehandelten Fassung sind es letztendlich doch noch insgesamt drei Poker-Varianten, die zur Auswahl stehen, darunter natürlich die berüchtigte texanische sowie das leicht abgewandelte Omaha Hold’em und Omaha High-Low. Gespielt wird natürlich in Turnieren und – es bietet sich geradezu an – mit acht unterschiedlichen Charakteren, bei denen natürlich auch das Image eine gewichtige Rolle spielt. Der Schwierigkeitsgrad wird dabei jedoch bewusst sehr niedrig angesetzt, um auch Einsteigern gerecht zu werden. Für einen kurzen, vor allem aber ordentlichen Einblick in die Materie reicht’s aber allemal.

 

Solitär

 

Das klassische Solitär ist ein Garant für Suchtgefühle, sofern der Anspruch auf einem gewissen Mindestlevel angesiedelt ist. Dies ist in „Midnight Play! Pack“ Gott sei Dank der Fall, wobei die Herausforderung von Casino zu Casino heftiger wird. Neben dem Einzelspiel in insgesamt sechs Varianten (klassisch, Golf, Pyramid, FreeCell, Spider, Yukon) gilt es, in den einzelnen Casinos mit Einsätzen zu zocken, Geld anzureichern und sich somit Zutritt zu den richtig lukrativen Spielhöllen zu verschaffen. Für Profis mag dies zwar ein Klacks sein, aber gerade in den letzten beiden Casino-Welten muss man doch gehörig kämpfen, um den Kartenstapel vollends zu verwerten. Damit hat sich auch die Frage erübrigt, ob Solitär in diesem Rahmen ein angebrachtes Spiel ist. Die Antwort lautet ganz klar: Ja!

 

Technik/Grafik:

 

Die Beurteilung von Handling und Steuerung ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich vorzunehmen. Während die Kartenspiele keine besondere Motorik erfordern, ist besonders die Bedienung der Bowlingkugel nicht gerade benutzerfreundlich. Zwar lernt man im ausführlichen Tutorial, wie es theoretisch funktionieren soll, allerdings ist die Praxis aufgrund der recht unsensiblen Stylus-Steuerung eher anstrengend. Beim Poolbillard hingegen will kein echtes Billard-Feeling aufkommen, weil man bereits vor dem entscheidenden Stoß viel zu viel Einfluss auf Schlagausrichtung etc. hat. Lediglich Block-Breaker zeigt sich gewohnt simpel und souverän, u.a. sicherlich auch, weil man hier auf die klassische Variante mit dem Steuerkreuz zurückgreifen kann.

 

Grafisch hingegen ist „Midnight Play! Pack“ definitiv nichts für Feinschmecker. Die Optik ist sehr, sehr basisch gehalten, was angesichts der Materie weitestgehend in Ordnung geht. Nur die pixelige Oberfläche in den Bewegungsabläufen bei Bowling und Billard ist ein Störfaktor, der sich direkt auf das Spiel niederschlägt.

 

Spielspaß:

 

Es sind nun einmal fünf echte Klassiker, die im „Midnight Play! Pack“ angerissen werden, insofern sollte eigentlich für jeden Unterhaltungstyp etwas dabei sein. Schade ist eben nur, dass manche Spiel wirklich nur sehr kompakt aufgegriffen wurden und somit schnell durchgespielt sind, so dass die Quantität nicht dringend für einen langfristigen Spielreiz sorgt. Auch die Steuerung hat hier einen leichten Einfluss auf den Spielspaß, da sie manches Mal ein wenig frustrierend ist (Bowling), oder man an anderer Stelle das Gefühl hat, vom Spiel gespielt zu werden. Davon abgesehen ist gerade die Freude über die Rückkehr von Block-Breaker eine echte Entschädigung die einzelnen Schönheitsfehler und schließlich Anreiz genug, sich einmal näher mit dieser eigenwilligen Spielesammlung zu beschäftigen.

 

Fazit:

 

Die Mischung mag ungewöhnlich sein, und auch die Tatsache, dass die Spiele individuell nicht wirklich umfangreich sind, zum Hindernis avancieren, doch letztendlich überzeugt das „Midnight Play! Pack“ mit einer anständigen Umsetzung von fünf Spielhallenklassikern und einigen netten Spielmodi. Sollte das Spiel zum Midprice zu erhaschen sein, darf man ruhigen Gewissens zugreifen!

 

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Midnight! Play Pack (Nintendo DS)

von Ubisoft

System: Nintendo DS

USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14. JuSchG

ASIN: B0017IK8WE

Erhältlich bei: Amazon

 

 

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.06.2008, zuletzt aktualisiert: 16.02.2017 13:47