Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Monster Allergy (Bd. 1)

Rezension von Martina Klein

 

„Elena Patata und ihr pummeliger Kater Bandito sind neu in Oldmill Village. Und da Elena zu den Mädchen gehört, die sich den Herausforderungen des Lebens stellen, macht sie sich schon am Tag des Einzugs fröhlich auf, ihre neuen Nachbarn kennen zu lernen...“

 

Dabei lernt sie Zick kennen, der im Haus nebenan wohnt – allerdings nicht nur mit seiner Mutter, wie es den Anschein hat, sondern mit vielen mehr oder weniger umgänglichen Monstern. Zick hat nämlich die Gabe, Monster sehen zu können. Dass er dabei auf die meisten Menschen in seiner Umgebung (insbesondere auf die zickigen Mädchen Patty und Tatty, die auch in der Nachbarschaft wohnen), etwas seltsam wirkt, ist verständlich. Und dass er noch dazu auf böse Monster allergisch reagiert und in ihrer Gegenwart wie wild anfängt zu niesen, macht die Sache auch nicht einfacher.

 

Elena und Zick werden jedoch schnell gute Freunde. Als Elenas Kater Bandito und viele andere Katzen und auch Hunde aus dem Viertel verschwinden, zögern die beiden nicht lange und begeben sich auf die Suche nach den Tieren. In welch große Gefahren sie dabei wirklich geraten, erkennt allerdings nur Zick mit seiner Monster-Allergie.

 

Erzählt werden in diesem Band die ersten beiden Episoden - oder besser gesagt: Kapitel – dieser groß angelegten Rettungsaktion: „Das Haus der Monster“ und „Die Pyramide der Unverwundbaren“. Was mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat, ist, dass jedes dieser einzelnen Kapitel auf der einen Seite ein Teil der übergeordneten Geschichte um diese Rettungsaktion ist, aber auf der anderen Seite auch eine eigene in sich geschlossene Handlung hat. Dadurch endet dieser Band nicht so im „Nichts“, wie so oft bei fortgesetzten Reihen.

 

Am Schluss gibt es noch ein kleines Extra-„Bonbon“ in Form von witzigen Steckbriefen der Hauptpersonen und -monster und so einer Art von „Monster-Horoskop“.

 

Grafisch ist dieser Comic, der übrigens aus Italien stammt (was an sich ja schon ein Zeichen für comic-zeichnerische Qualität ist) wirklich außerordentlich gelungen: Die Figuren, insbesondere die Monster, sind wirklich originell, phantasievoll und äußerst liebenswert gezeichnet. Die Seiten sprühen nur so vor Bewegung und leuchtenden Farben – echt toll!

 

Ein netter Einfall ist noch, dass die Menschen weiße Sprechblasen haben und die Monster gelbe. Dadurch kann man auf einen Blick erkennen, wie unterschiedlich die Welt auf Elena und auf Zick wirkt. So maunzt z.B. Zicks Kater Timothy (der eigentlich auch ein Monster ist...) in weiß und spricht in gelb. Das können dann aber nur sein Herrchen Zick (der eigentlich sein Schützling ist... – etwas kompliziert, aber das ist eine andere Geschichte...) und die anderen Monster verstehen.

 

Insgesamt ist die Geschichte unglaublich actionreich, spannend und voller Phantasie und Witz. Zum einen natürlich durch die vielfältigen Monster, zum anderen durch die quirlige Elena, der in jeder noch so verzwickten Lage immer etwas einfällt und die damit Zick an den Rande des Wahnsinns treibt.

 

Dieser Comic ist echt toll und müsste eigentlich jedem gefallen! Mit seinen über 90 Seiten ist er jeden Cent der 8,50 € wert, die er kostet. Unbedingt lesen!

 

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Monster Allergy (Bd. 1)

Episoden: „Das Haus der Monster“, „Die Pyramide der Unverwundbaren“

Texte (im Original): Katja Centomo, Francesco Artibani

Zeichnungen: Alessandro Barbucci, Giovanni Rigano

Coloration: Barbara Canepa, Paolo La Manna, Pamela Brughera, Claudia Volonté

Verlag: Ehapa Comic Collection

Format: Softcover

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 96 Seiten

ISBN-Code: 3770429672

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.02.2006, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 13:43