Mord bei Gaslicht (Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen 03)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mord bei Gaslicht

Hörspiel

Reihe: Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen 03

 

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

Mr. Henley, stadtbekannter Playboy, hat Angst: Schon dreimal, so erzählt er Prof. van Dusen, hat man versucht, ihn umzubringen, durch Manipulation an der Gasbeleuchtung in seinem Schlafzimmer, zu dem in den fraglichen Nächten niemand sonst Zugang hatte. Ein Motiv gibt es nicht – alles in allem ein höchst rätselhafter Fall, wie geschaffen für die »Denkmaschine«, die sich denn auch mit Feuereifer ans Werk macht. Die Ereignisse überstürzen sich: In der Wohnung direkt neben Henley stirbt eine Zofe an Gasvergiftung – auf Henley wird ein Schuss abgefeuert – und der Professor versammelt alle Beteiligten, um in unnachahmlicher Manier die überraschende Lösung zu präsentieren.

 

Rezension:

Das Besondere an den Krimis um Professor Dr. Dr. Dr. Augustus Van Dusen ist vor allem ihr Zeitbezug. Der Fall um den roten Faden bezieht sich auf eine Geschichte Jacques Futrelles, daher ist es nicht verwunderlich, dass die technischen Details über Gasbeleuchtung und das Wohnen im New York der Jahrhundertwende (zum zwanzigsten Jahrhundert) so stimmig wirken, jedoch hat Autor und Historiker Michael Koser auch in den weiteren Folgen stets darauf geachtet, aus dem historischen Kontext heraus, spannende Verbrechen zu konstruieren.

Diesmal ist die Mordwaffe eine Gaslampe und van Dusen wird durch die Raffinesse der Tat intellektuell herausgefordert. Genaugenommen interessiert ihn der Fall schon vor der Tat, als Mr. Henley von den Mordanschlägen auf sich berichtet.

Die Untersuchung des Tatortes vollzieht sich zunächst wenig spektakulär, erst der Tod der Zofe bringt den Fall richtig ins Rollen und der Professor löst den Fall in einem dramatischen Finale.

 

Miträtseln ist diesmal angesagt. Schnell werden alle Figuren eingeführt, Spuren gelegt und Verbindungen geknüpft und doch ist die Auflösung überraschend - ein perfekter Krimi.

Wir erleben zum ersten Mal Reinhard Kolldehoff Detective-Sergeant Caruso, der zu einer der wichtigsten Nebenfiguren der Serie wurde und stets für Sticheleien und Witze auf seine Kosten gut war.

Ein weiterer typischer van Dusen-Effekt ist die Überblendung der Erzählposition von Hutchinson Hatch in das Live-Geschehen. Das erhöht nicht nur die Authentizität des Berichts, es bietet auch stets ein vergnügliches Reflektieren der Handlung, gerade weil Hatch, wie auch in dieser Folge, zu voreiligen Schlüssen und Handlungen neigt.

Eine witzige, wenn auch leicht nervige Rolle darf Jürgen Thormann als Hausverwalter Crippen übernehmen, der mit Sprichwörtern um sich schmeißt und voll und ganz dem Klischee des amerikanischen Wohnungsvermittlers entspricht - köstlich.

Aber natürlich ist auch der Rest des Ensembles mit Schwung und schauspielerischer Präsenz dabei, sodass gerade das Finale zu einem Ohrenschmaus wird.

 

Die CD enthält einen weiteren Teil des Interviews mit Michael Koser und Regisseur Rainer Clute, in dem es um Jackes Futrelle und den Gastrollen der Serie geht. Ein kleiner Blick zurück in die Zeit, da Theaterschauspieler regelmäßig vom Rundfunk für Hörspielproduktionen verpflichtet wurden. Auch die Anekdote über die Konkurrenz mit an anderen Abteilungen zeigt wehmütig auf, dass beim RIAS inzwischen hauptsächlich Computer das Programm gestalten.

 

Das Cover von Lars Vollbrecht wurde wie gewohnt übernommen, gerade alte Fans wissen es sicher zu schätzen, dass auch hier Kontinuität bewahrt wurde.

 

Fazit:

Mord bei Gaslicht ist ein typischer van Dusen Fall und damit grandios und genial inszeniert.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024053012453709d2734c
Platzhalter

Hörspiel:

Mord bei Gaslicht

Reihe: Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen 03

Erstausstrahlung: 17.01.79

Produzent: Sebastian B. Pobot

Skript: Michael Koser

Regie: Rainer Clute

Aufnahmen: RIAS Berlin

Musik: Richard Wagner

Covergestaltung: Lars Vollbrecht

Illustrationen: Lars Vollbrecht und Gerd Pircher

Gesamtspielzeit: ca. 60 Minuten

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Umfang: 1 CD

Folgenreich (Universal), 22. Oktober 2010

Extras:

Kommentare über Jacques Futrelle 2/ Besetzung 2

 

ASIN: B00447KHZI

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Sprecher

Prof. van Dusen: Friedrich W. Bauschulte

Hutchinson Hatch: Klaus Herm

Detective-Sergeant Caruso: Reinhard Kolldehoff

Weldon Henley, ein nervöser junger Mann: Wolfgang Condrus

Peter Crippen, Hausverwalter: Jürgen Thormann

Reginald Cable, ein ebenfalls nervöser junger Mann: Hans-Peter Hallwachs

Percival, Kammerdiener: Heinz Spitzner

Liftboy/ Verkäufer/ Telefonist: Heinz Welzel


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.11.2010, zuletzt aktualisiert: 18.04.2024 19:24, 11277