Mortal Kombat vs. DC Universe (Xbox 360)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mortal Kombat vs. DC Universe (Xbox 360)

Rezension von Bernd Schneider

 

Inhalt

Skorpion und co erhalten neue „Super“-Gegner. In diesem Teil der Mortal Kombat Reiher gibt es einiges an Neuerungen. Die auffalendste dürfte wohl sein, dass die Helden von DC Universe zum fröhlichen Beat-Em-Up hinzugestoßen sind. Helden wie Superman, Batman, Catwoman, Wonderwoman und natürlich der Joker treffen nun auf die alteingesessenen Mortal Kombat Charaktere Sonya, Skorpion, Liu Kang, Jax und viele andere.

 

Steuerung

An den Aktionsmöglichkeiten der Charaktere hat sich auch einiges verändert. Während man in den vorhergegangenen Mortal Kombat Teilen noch im Stande war bei jeder Figur zwischen drei verschiedenen Kampfstilen hin und her zu springen und Stilübergreifende Kombos los zu lassen steht hier jeder Figur nur ein Kampfstil zur Verfügung. Weiterhin sind die Angriffe sehr überschaubar, dadurch jedoch auch leicht zu erlernen. Fans der alten Spiele werden sich nun schon längst fragen wie es mit den Fatalities steht. Nun, diese sind zwar noch vorhanden jedoch extrem entschärft worden, was auch die ab 16 Freigabe erklärt, die für eingesessene Mortal Kombat-Fans recht überraschend sein dürfte.

 

Grafik

Die Grafik von Mortal Kombat vs. DC Universe entspricht nicht den allerneuesten Standarts ist jedoch schön anzuschauen und allemal besser als die der Vorgängerteile. Etwas schlicht gestaltete Level sind nicht konkurrenzfähig mit den fantastischen Umgebungen aus Soul Calibour 4. Dafür ist es der erste Teil der Mortal Kombat Reihe der in HD erschienen ist, was auch an den wirklich schön anzuschauenden Figuren ersichtlich ist.

 

Spielspaß

Das Spiel bietet mehrere Modi, neben den Trainingsfunktionen finden sich hier ein Multiplayer, die altbekannten Arcadekämpfe und ein Storymodus. In der Story kann man zunächst auswählen welche Seite man spielen möchte, sprich Mortal Kombat oder DC. Leider lassen sich nur zwei Charaktere erspielen und der gesamte Storymodus ist in wenigen Stunden zu meißtern. Etwas mehr Spielspaß bringen da die interessanten Möglichkeiten während der Kämpfe. Zum einen kann men den Gegner in den „Close-Combat“ ziehen um ihn dann mit teils verheerend aussehenden Nahkampfangriffen richtig zu vermöbeln. Weiterhin besteht die Möglichkeit, einen Gegner der sich im freien Fall aus einem Gebäude befindet im Fall weiter zu „bearbeiten“. Ähnlich dieser Methode ist die Aktion, einen Gegner gegen eine bestimmte Wand zu werfen und dann mit ihm als „Dämpfer“ vor sich durc h mehrere Wände hindurchzubrechen. Die letzte Neureung ist der Rage-Modus. Wenn sich der Balken unterhalb der Gesundheit eures Kämpfers gefüllte hat, kann man durch gleichzeitiges Ziehen beider Schultertasten „Rage“ aktivieren. Die Spielfigur leuchtet dann und man ist fähig mehrere verheerend starke Angriffe zu starten, welche nicht geblockt werden können.

 

Fazit

Es handelt sich hier um eine völlig neue Art von Mortal Kombat, die außer den Kämpfern nicht viel mit den Vorgängern gemein hat. Dies muss jedoch nicht unbedingt ein schlechtes Omen sein. Ich als Fan der alten Teile musste mich zunächst ein wenig an die ungewohnt unblutige Spielweise gewöhnen und habe auch die Fatalities zunächst schmerzlich vermisst. Nach einer Weile jedoch ist das Spiel wirklich faszinierend. Die Möglichkeit mit bekannten DC Helden wie Superman und dem Joker gegen Skorpion und co anzutreten ist wirklich etwas Neues. Auch das unter Spielspaß aufgeführte Kampfsystem mit mehreren Möglichkeiten sich einen Vorteil im Kampf zu erhalten macht Freude und sorgt für einige Stunden soliden Spielspaß. Dieser bleibt leider nicht sehr lange erhalten, da das Spiel recht schnell eintönig wird, wenn man jeden Kämpfer einmal gespielt hat. Trotzdem handelt es sich hier um ein wirklich gutes Beat-Em-Up-Spiel, welches nicht nur Fans der Mortal Kombat Serie gefallen dürfte.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240224223947c480422f
Platzhalter

MEDIUM: XBox360

Mortal Kombat vs. DC Universe

von Warner Interactive

Plattform: Xbox 360

USK-Einstufung: USK ab 16 freigegeben

Erscheinungsdatum: 8. Januar 2010

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.07.2010, zuletzt aktualisiert: 24.02.2015 10:52, 10723