Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Need for Speed: Pro Street (Wii)

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Mit "Need for Speed: Pro Street", das derzeit zum Nice Price angeboten wird, hat der Publisher Electronic Arts eine der bekanntesten Autorennsimulationsreihen fortgesetzt. Der Spieler hat die Möglichkeit sein Können in den Spielmodi Grip, Drift, Drag oder Speed, gegen virtuelle oder einen realen Gegner auf verschiedenen Rennstrecken unter Beweis zu stellen. Dazu stehen mehrere Rennwagen mit unterschiedlichen Fahreigenschaften zur Verfügung Werden Absperrungen oder Kontrahenten touchiert, erleidet der eigene fahrbare Untersatz Schaden, der teuer ausgebessert oder durch erfahrene Gutscheine repariert werden kann.

 

"Need for Speed: Pro Street" besticht durch seine Optionsvielfalt. Im Spielmodus "Grip" kann auf einem von mehreren Rundkursen ein herkömmliches Rennen gefahren werden. Ziel bei "Drift" ist es, möglichst viele Punkte zu sammeln, indem per Bremse in Kurven ein Slide eingeleitet wird und durch behutsames Gas geben das Auto ins driften gerät. "Drag" findet auf einer kurzen Sprintstrecke statt, bei der es auf die Reaktion des Fahrers, die Beschleunigung des Wagens und auf das richtige Timing beim Schalten ankommt. Bei "Speed" soll die Höchstgeschwindigkeit des eigenen Autos ausgereizt werden. Zusätzlich stehen noch weitere Variationsmöglichkeiten zur Verfügung, bei denen es etwa um die schnellste Rundenzeit, unterschiedliche lange Dragstrecken oder Hochgeschwindigkeitsrennen geht. Für Langzeitmotivation sorgt zudem ein schön gestalteter Karrieremodus. Leider sind die Auswahlmenüs ziemlich unübersichtlich gehalten, so dass gerade Neulinge Probleme damit haben werden, sich hier zurecht zu finden.

 

Gesteuert wird der eigene Wagen über die wii-Remote, die - außer beim "Drag" - waagerecht gehalten und wie ein Lenkrad bewegt wird. Durch Betätigung der unterschiedlichen Knöpfe kann beschleunigt oder gebremst, die Perspektive geändert oder geschaltet werden. Anfänger wählen bei der Steuerung am Besten den Casual-Modus, weil das Spiel hier das Bremsen übernimmt und das Auto auf der Ideallinie hält. Hier kann man schon nach wenigen Minuten Eingewöhnungszeit bereits rasant über die Rennstrecke brausen. Wer eine größere Herausforderung sucht, wählt den Racer-Modus, wo nur noch in schwierigen Kurven automatisch gebremst wird. Am realistischsten und am diffizilsten ist der King-Modus. Diese verschieden anspruchsvollen Steuerungsmöglichkeiten sorgen einerseits für ein längere Motivation und ermöglichen es zudem Spielern mit unterschiedlich hohem Fähigkeitsniveau in einigermaßen fairen Rennen gegeneinander anzutreten

 

Den größte Spielspaß bietet "Need for Speed: Pro Street", wenn man im klassischen Spielmodus "Grip" gegen einen menschlichen Gegner antritt. Hier können sich die Fahrer über die Rennstrecke jagen und gegenseitig beharken. Schon durch eine kleine Unachtsamkeit kann der eigene Vorsprung schnell wieder dahin sein. Dazu wird per Splitscreen gespielt, so dass der verwendete Bildschirm hinreichend groß sein sollte. Wirklich folgenreiche und spektakuläre Crashs ereignen sich aber nicht. Leider können nicht mehr als zwei menschliche Fahrer gegeneinander antreten und auch die Möglichkeit Spieler via Internet zu einem Rennen herauszufordern vermisst man.

 

Die gebotene Grafik ist gemessen an den Möglichkeiten einer wii und dem Alter des Games noch als gut zu bezeichnen. Die Animationen sind auch bei höheren Geschwindigkeiten des eigenen Vehikels angenehm flüssig, wobei die Rennstrecken und deren Umgebung aber nicht übermäßig detailreich ausgestaltet wurden. Dafür spiegeln sich Teile der Parcours auf dem glänzenden Lack der Boliden. In den Zwischensequenzen wird grafisch wie üblich noch mehr Gas gegeben.

 

Untermalt wird das Spiel von einem satten Motorensound und quietschenden Reifengeräuschen bei Bremsmanövern. Musikalisch ist mit 37 verschiedenen Tracks, die primär Freunden des House und des Gitarrenrocks zusagen werden, für Abwechslung gesorgt. Als Bonbon gibt es - allerdings nicht bei allen Modi - eine sehr gute deutsche Sprachausgabe.

 

 

Fazit:

Wer sich erst einmal durch die unübersichtlichen Menüs gekämpft hat und die beschränkten Mehrspielermöglichkeiten in Kauf nimmt, erhält mit "Need for Speed: Pro Street" eine ansprechende, facettenreiche Rennsimulation, die gerade Genrefans Langzeitmotivation verspricht.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Videospiel

Need for Speed: Pro Street

Plattform: Nintendo wii

Genre: Rennsimulation

USK: ab 6 Jahren

Publisher: Electronic Arts

Erscheinungsdatum: 22.November 2007

ASIN: B000VMSM5M

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.03.2010, zuletzt aktualisiert: 24.02.2015 09:43