Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nostradamus

Wanderer zwischen den Zeiten

Rezension von Christian Endres

 

Nostradamus. Apotheker. Gelehrter. Arzt. Prophet. Autor.

 

Vor allem durch seine zuletzt aufgeführte Eigenschaft als Autor und kryptischer Weltuntergangsprediger, literarischer Schwarzseher sowie nimmermüder Mahner hat sich Michel de Notredame (1503-1566) buchstäblich in die Geschichtsbücher der Menschheit geschrieben. Doch nicht nur in biographischen, prophetischen, historischen oder wissenschaftlichen Werken fällt immer wieder der Name »Nostradamus«. Auch in alten wie neuen Verschwörungs-Theorien und diversen Auswüchsen der Popkultur wird der französische Prophet häufig als Motiv bemüht. Nun hat, unterstützt von einer Ausstellung im schönen Münster, der gute Nostradamus auch seinen Weg auf den deutschen Comic-Markt gefunden: Nostradamus-Experte Ray O. Nolan und Zeichner Jörg Hartmann offerieren in einem überformatigen Hardcover-Album der ECC zwischen Thriller, Zurück in die Zukunft und akkurater Recherche einen etwas andersartigen Blick auf den Mythos Nostradamus.

 

So degradieren sie den französischen Propheten recht schnell zum Spielball skrupelloser Mächte aus der Zukunft, deren Absichten noch nicht ganz klar sind. Mit einer Art Zeitreise-Handy meistern die Agenten dieser Institution den Zeitsprung, konstatieren Notredame in dessen Heimatstadt Salone de Provence des Jahres 1555 und sorgen dafür, dass Nostradamus’ Prophezeiungen als Mahnmal für nachfolgende Generationen in den Gedanken der Menschen fest verankert bleiben. Doch Nostradamus selbst begnügt sich nicht damit, ein Werkzeug zu sein. Als er sich eines Zeitreise-Apparats bemächtigen kann, sieht er seine Chance gekommen - und wird zum Wanderer zwischen den Zeiten...

 

Trotz des recht interessant aufgezogenen Szenarios sowie eines munteren Spiels mit historischen Fakten und modernen Themen, Spekulationen und Fakten wird am Ende nicht ganz klar, was Nolan uns mit diesem Werk eigentlich sagen möchte. Ist es ein Prolog? Ein erstes Kapitel? Eine augenzwinkernde Ergänzung, Auslegung und Interpretation mit deutlichem Anklang in der Science Fiction? Freilich sieht Hartmanns Artwork, in dem immerhin 20 Monate Arbeit stecken, im Großformat recht hübsch aus, und die Ideen hinter der Geschichte um den altehrwürdigen Nostradamus sind ebenfalls nicht schlecht. Sogar die politisch inkorrekte Haltung gegenüber den USA regt hie und da zum Schmunzeln an, auch wenn sie in der Summe vielleicht etwas überzogen wirkt. Doch wie geht es weiter? Wohin führt das alles? Das wird zu keinem Zeitpunkt wirklich klar, obwohl der ambitionierte Band alleine dramaturgisch letztlich nicht bestehen kann.

 

Schön aufgemacht und von Jörg Hartmann zeichnerisch durchaus ansprechend in Szene gesetzt, bleibt am Ende aufgrund der zu keinem Zeitpunkt wirklich zwingenden Story dann vor allem eine Frage, die schon seit Jahrhunderten die Menschen beschäftigt:

 

Was willst Du uns eigentlich sagen, Nostradamus?

 

 

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

allgemeiner
Freitag, 04. Januar 2008 19:35 Uhr
Hi, bei Ehapa steht der Comic als "Band 1". Dann ist es wohl der erste Teil einer Serie ... Also tatsächlich ein Prolog.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Nostradamus

Wanderer zwischen den Zeiten

Autor: Ray Nolan

Zeichner: Jörg Hartmann

Hardcover-Album, 48 Seiten

Ehapa, November 2007

ISBN: 3770431715

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.12.2007, zuletzt aktualisiert: 07.04.2019 17:49