Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nur ein Tag von Gayle Forman

Hörbuch

 

Rezension von Christel Scheja

 

Die 1971 geborene Gayle Forman arbeitete lange Jahre als Journalistin für das „Seventeen Magazine“ und später auch für große Frauenzeitschriften wie „Cosmopolitan“. Dann aber machte sie sich als Autorin selbstständig und hat bereits einige Romane veröffentlicht, so wie die hier vorliegende Geschichte „Nur ein Tag“ ist der erste Teil einer Duologie, die auch als autorisierte Hörfassung auf CD vorliegt und von Jodie Ahlborn vorgetragen wird.


Gerade erst hat Allyson die High School abgeschlossen und wartet nun auf den Beginn des Colleges. Ihr Leben ist gut durchorganisiert, vor allem ihre Mutter hat ihre Hand auf allem, was sie tut. So ist auch die Reise nach Europa mit „Teen Tours“ nicht auf dem Mist des jungen Mädchens gewachsen, sondern auf dem der Eltern.

Da Allyson eine gehorsame Tochter ist hat sie bisher zu allem „Ja“ und „Amen“ gesagt, doch ausgerechnet in England bricht sie auf eine spontane Idee hin aus dem vorgegebenen Muster aus. Schuld daran ist ein junger Mann, der sie bei einer Theateraufführung verzaubert, obwohl er nicht einmal die Hauptrolle spielt.

Beide sehen sich im Zug wieder und Allyson wagt einen Schritt, an den sie vorher nicht einmal dachte. Sie reist mit Willem nach Paris und erlebt mit ihm an einem Tag, was die Freiheit der Entscheidung und des Willens wirklich bedeuten kann.

Dann verschwindet er spurlos, und das junge Mädchen bleibt mit gebrochenem Herzen zurück und versucht so weiter zu machen wie bisher. Dennoch kann sie ihn doch nicht vergessen und beginnt nach ihm zu suchen. Ein Schritt, der sie selbst verändert.


Nur ein Tag“ dreht sich zwar vordergründig um eine schillernde und ungewöhnliche Liebe, die viel von den Dramen Shakespeares hat, aber die Geschichte ist doch ein wenig vielschichtiger als vermutet, denn die Autorin nutzt die Gelegenheit auch, um ihre Heldin reifen zu lassen.

Bisher hat diese sich von allen herumkommandieren lassen, vor allem von ihrer Mutter, die ganz offensichtlich die Träume, die sie selbst nicht leben konnte, in ihrem Kind erfüllt sehen will. Doch durch den Tag mit Willem bekommt sie einen Einblick in das Leben, das ihr bisher verwehrt wurde.

Die Rebellion braucht zwar ihre Zeit, aber so wenig Allyson auch den jungen Mann vergessen kann, so sehr lernt sie durch diesen einen Tag endlich Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und ihren Weg zu gehen – herauszufinden, was sie wirklich will und tun möchte, um glücklich zu sein.

Die Erfahrungen dürften viele von den jungen Leserinnen ansprechen, die in der gleichen Lage wie die Heldin sind – aus einer gutbürgerlichen Familie stammend, müssen sie bestimmten Wunschbildern ihrer Eltern entsprechen, sonst drehen diese den Geldhahn zu. Und das kommt recht gut in der lebendig erzählten und manchmal ein wenig märchenhaften Geschichte heraus, die zwar immer wieder zum Nachdenken anregt aber auch unterhalten will.

Jodie Ahlborn liest die Geschichte mit viel Freude und verkörpert die junge Allyson mit nachvollziehbarer Stimme. Man wird tatsächlich von der Geschichte in den Bann geschlagen und fiebert mit, ist fast schon enttäuscht, dass das ganze mit einem Cliffhanger endet. Aber glücklicherweise gibt es noch die Fortsetzung „Und ein ganzes Jahr“.


Nur ein Tag“ ist eine romantisch verklärte und manchmal etwas märchenhafte Coming-of-Age-Geschichte, die in erster Linie eine junge weibliche Leserschaft ansprechen dürfte und weniger die Masse. Als Jugendroman funktioniert das Buch ganz gut, dass allerdings mit recht vielen Zufällen arbeitet und leider ein offenes Ende hat.

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Hörbuch:

Nur ein Tag

Original: Just One Day, 2013

Autorin: Gayle Forman

Sprecher: Jodie Ahlborn

Übersetzung: Stefanie Schäfer

Umfang: 6 CDs

Laufzeit: 7 Stunden 54 Minuten

Argon, März 2016

 

ISBN-10: 3839814707

ISBN-13: 978-3839814703

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.09.2018, zuletzt aktualisiert: 14.03.2019 09:43