Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Pforten der Finsternis von Sophie Renwick

Reihe: Velvet Haven, Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

 

Die amerikanische Autorin Sophie Renwick lebt mit Mann und Tochter am Erisee. Sie liebt die Welt des Phantastischen ebenso wie die Realität. Die besten Ideen für ihre übersinnlichen Liebesromane kommen ihr, wenn sie neue Rezepte beim Kochen ausprobiert und sich von den Geschmacksüberraschungen verzaubern lässt. Besonders im Blut liegen ihr unwiderstehliche Helden.

 

Ein dunkler Zauberer bedroht das magische Reich Anwynn, in dem Drachen, Feen, Gestaltwandler und Geister leben. Er strebt nach der Macht und versucht dazu ein Amulett und ein ganz bestimmtes Buch in die Hände zu bekommen. Doch gibt eine Prophezeiung Hoffnung – Neun Auserwählte aus der Feen und Menschenwelt werden ihn aufhalten.

Die Verbindung zu den Sterblichen wird durch den Nachtclub „Velvet Haven“ gehalten. Nachdem der König der Unsterblichen, Bran, im letzten Band seine Erfüllung in den Armen der schönen Krankenschwester Mairi fand, ist die Reihe nun an Rhys McDonald, dem Besitzer des Clubs.

Bisher hat dieser sich an den Bann gehalten, der über ihm und seiner Familie liegt, seit sein adliger Urahn die anderen Sidhe erzürnte und verstoßen wurde, doch nun spürt er, dass er nicht länger untätig bleiben kann, bekommt er doch eine unangenehme Ahnung von dem, was Anwynn bedroht, da er selbst kurzfristig in die Hände des Schattenmagiers gerät und nur dank seines Schutzgeistes Kerr überlebt.

Im magischen Reich begegnet er schon bald der wunderschönen und jungfräulichen Göttin Bronwynn, die ihm nicht mehr aus dem Sinn geht. Und auch die junge Frau kann den geheimnisvollen Fremden nicht vergessen und wird von ihm angezogen wie die Motte vom Licht.

Derweil lernt Kerr sein eigenes Schicksal in der Gestalt der Sterblichen Rowan kennen und vergisst darüber für einen Moment seine Aufgabe...

 

Die Geschichte mag interessant klingen, vermischt sie doch keltische mit altchristlichen Mythen und lässt Sidhe mit Engeln und Nephilim in Berührung kommen. Auch die Bedrohung durch den finsteren Magier deutet auf eine epische Geschichte für den Fantasy-Fan hin.

Doch schon auf den ersten Seiten bekommt man einen Vorgeschmack von den tatsächlichen Inhalten der Geschichte. Letztendlich dienen die phantastischen Elemente nur als Staffage und helfen ein wenig die Geschichte voran zu treiben, das Hauptaugenmerk der Autorin liegt mehr darauf, Männlein und Weiblein zusammen zu bringen. Im Buch gibt es zwei Liebespaare, die zueinander finden müssen. Doch während Rhys und Bronwynn trotz aller Widerstände zueinander finden, bestimmt das Schicksal für Kerr einen anderen Weg, der vermutlich Thema des nächsten Bandes sein wird.

Die Handlung wird in erster Linie durch sich umkreisende Paare bestimmt, mit steigender Seitenzahl nehmen auch die erträumten und realen Sex-Szenen zu. Die bei den Beschreibungen verwendete Sprache ist zwar sehr leidenschaftlich aber angenehmerweise nicht all zu derb.

Natürlich sind die Helden und Heldinnen alle gutaussehend und charismatisch, auf weitere Charaktermerkmale wird dabei leider verzichtet, so dass die Figuren sich nicht sonderlich weiterentwickeln.

Alles in allem plätschert die Handlung oberflächlich und ohne wirkliche Überraschungen dahin, so dass der Genrefan eher enttäuscht sein wird.

 

Keltische Mythen und ein guter Schuss Magie können leider auch bei „Pforten der Finsternis“, dem zweiten Band von „Velvet Haven“ nicht darüber hinweg täuschen, dass der Leser nur einen leidenschaftlichen, wenn inhaltlich auch durchschnittlichen. Liebesroman vor exotischer Kulisse vorgesetzt bekommt, in dem die Fantasy leider nur Staffage ist.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Pforten der Finsternis

Reihe: Velvet Haven, Bd. 2

Autorin : Sophie Renwick

broschiert, 415 Seiten

Heyne, erschienen November 2011

Übersetzung von Bettina Spangler

Titelbildgestaltung von Nele Schütz Design

ISBN-10: 3453528743

ISBN-13: 978-3453528741

Erhältlich bei Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.01.2012, zuletzt aktualisiert: 30.10.2018 20:21