Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Pizza Paletti (Brettspiel)

von Udo Schotten

Rezension von Wiebke

 

Rezension:

 

Spielidee

In „Pizza Paletti“ schlüpft der Spieler in die Rolle eines Pizza-Bäckers, der seine Kundschaft mit würzig belegten Fladenbroten beliefern möchte. Doch er ist nicht der Einzige seiner Zunft, der die Bewohner der Stadt in den Genuss einer schnellen Mahlzeit bringen will. Bis zu vier Spieler können sich im Kampf um die Gunst der Kundschaft messen und beweisen, dass sie in Puncto Schnelligkeit und Kundenzufriedenheit die Nase vorn haben.

 

Aufmachung

Das Spiel besteht aus einer Zentrumskarte mit Pizzeria und 12 Stadt-viertelkarten, die mit einer Vielzahl von Wohnhäusern, Straßen, und Geschäften versehen sind. Diese Karten werden zu Beginn des Spiels abwechseln von den Spielern ausgelegt, um einen Gesamtspielplan zu erstellen. Wo die Spielplankarten angelegt werden, bleibt jedem selbst überlassen, er muss nur darauf achten, dass die Straßen miteinander verbunden sind und jedes Gebäude erreicht werden kann. Für die Fertigung der leckeren Fladenbrote liegen dem Spiel 48 Zutaten- und 14 Teigkarten bei. Darüber hinaus gibt es 18 Auftragskarten, die als Kundenbestellungen dienen. Spielgeld in Form von weiteren Karten, 3 Würfel und vier dazu passende Ablagekärtchen, 1 Straßensperre und 12 farbige Spielfiguren aus Holz ergänzen das Arrangement, das durch 16 Papp-Hausnummerkärtchen komplettiert wird. Die einzelnen Bestandteile sind stabil und farblich ansprechend gestaltet. Verpackt in einem festen Pizza-Karton mit ausreichend Fächern zum Sortieren, bleiben hier keine Wünsche offen.

 

Spielregeln

Die Grundregeln des Spiels sind in einem vierseitigen, ansprechend gestalteten Faltbogen erklärt. Beginnend mit der Spielvorbereitung, über den Spielverlauf, bis hin zu einer erweiterten Spielvariante sind diese leicht verständlich erläutert und mit bildhaften Beispielen unterlegt. Obwohl das Regelwerk schnell verinnerlicht werden kann, ist es ratsam zunächst eine einfache Runde zu spielen, bevor die erweiterte Variante probiert wird. Denn gerade die strategischen Feinheiten verlangen eine entsprechende Einarbeitungszeit, um zum schnellsten und besten Pizzabäcker der Stadt zu werden.

 

Spielverlauf

„Pizza Paletti“ ist ein Brettspiel für 2-4 Spieler. Jeder Spieler erhält als Spielfiguren ein Fahrrad und ein Auto. In der erweiterten Variante kommt als dritte Spielfigur ein Pizzabote hinzu. Vor Beginn des Spiels wird ein Startkapital in Höhe von 10 Euro pro Pizzabäcker ausgeteilt und dann kann es auch schon fast losgehen mit dem Backen und Liefern. Nachdem die Zutaten- und Teigkarten offen und Hausnummern verdeckt neben dem Spielplan abgelegt sind, werden 3 Auftragskarten aufgedeckt, die die Wünsche der Kunden zeigen. Nun sind Würfelglück und strategische Planung gefragt, um als erster seiner Zunft die Geschäfte zu stürmen, Zutaten zu kaufen und die fertige Pizza an der Haustür abzuliefern. Doch wohin die Lieferung geht, erfährt der Spieler erst, wenn er alle Zutaten zusammen hat. Aber auch die Konkurrenz weiß an diesem Moment, wo es hingeht und kann seinem Widersacher schnell einmal ein Kundenauftrag vor der Nase wegschnappen. Einzige Chance diesen zu stoppen, ist die beiliegende Straßensperre, die allerdings nur bei einer gewürfelten Augenzahl von 13 zum Einsatz kommen darf. Ist die Pizza ausgeliefert, erhält der Bote den auf der Auftragskarte vermerkten Lohn. Hat er das Glück auf eine rote Hausnummer zu stoßen, ist darüber hinaus ein Trinkgeld in Höhe von 3 Euro fällig. Das Spiel endet, sobald alle Aufträge erfüllt sind. Der Pizzabäcker, der das meiste Geld plus Anzahl der erledigten Aufträge vorweisen kann, hat gewonnen und kann sich sicher sein, diesmal seine Konkurrenten in die Schranken gewiesen zu haben.

 

Spielspaß

Ja nach Anzahl der Mitspieler und dem Spielverlauf dauern die einzelnen Runden zwischen 30 und 60 Minuten. Dabei steigt der Spaß mit zunehmender Spieleranzahl. Denn um so mehr Pizzabäcker um die Aufträge der Kundschaft buhlen, um so mehr Spannung, aber auch enttäuschte Gesichter, bringt das Spiel hervor. Neben viel Würfelglück, ist eine ausgeklügelte Einkaufsstrategie gefragt und so gewinnt der Spieler, der neben der beste Firmenphilosophie das meister Spielerglück hat. Während die Spielregeln sehr schnell zu verstehen sind und die Bestandteile des Spiels in einer originellen und haltbaren Verpackung angeliefert werden, lässt der Spaß am Spiel allerdings nach einigen Runden merklich nach. Daran kann auch der immer wieder neu aufgebaute und somit variantenreiche Spielplan nichts ändern.

„Pizza Paletti“ ist ein Spiel, das sich hervorragend für kurze Spielnachmittage eignet, allerdings Kinder im Alter von 6 Jahren etwas überfordert. Hier wäre eine Empfehlung ab 8 Jahre sinnvoller gewesen.

 

Fazit:

„Pizza Paletti“ ist eine Kombination aus Strategie- und Würfelspiel und kann vor allem durch eine gute Ausstattung und leicht verständliche Spielregeln überzeugen. Zuviel Spieltiefe sollte der Spieler allerdings nicht erwarten, sondern eher dem Glücks- und Spaßfaktor den Vorrang einräumen. „Pizza Paletti“ ist ein nettes und vor allem preiswertes Familienspiel für verregnete Nachmittage.

 

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Spiel:

Pizza Paletti

Autor: Udo Schotten

Goldsieber, erschienen am 01.09.2009

Spieleranzahl: 2-4

Alter: ab 6 Jahre

Spieldauer: 45 Minuten

 

ASIN: B002LZUZ8Y

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.01.2011, zuletzt aktualisiert: 16.02.2018 17:50