Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Rayman Raving Rabbids 2

Rezension von Björn Backes

 

In den letzten Monaten hat sich immer deutlicher herauskristallisiert, dass die üblichen Minispiel-Sammlungen für die Nintendo Wii nur dann wirklich funktionieren, wenn ein zugkräftiger Charakter hinter der Geschichte steckt. Dies haben die Entwickler bei Ubiosoft vor geraumer Zeit bereits schon einmal erfolgreich erprobt, und auch mit der zweiten Episode von „Rayman Raving Rabbids“ verlässt man sich auf einen Titelhelden, der für das Gameplay nebensächlicher kaum sein könnte, sich auf dem Cover und als Identifikationsfigur in den irrwitzigen Wettbewerben aber natürlich ganz gut macht. Doch reicht dies alleine aus, um den zweiten Part in einen erneuten Kassenschlager zu verwandeln?

 

 

Inhalt:

Das Spielkonzept wurde jedenfalls modifiziert, damit „Rayman Raving Rabbids 2“ zum ultimativen Casual-Titel aufsteigen kann. Der Story-Modus wurde beispielsweise aussortiert, so dass man bereits zu Beginn alle Disziplinen anwählen kann und man sich nicht mehr erst durch einen Berg von kleinen Spielchen kämpfen muss, von denen man die Hälfte in abgewandelter Form schon in einem anderen der vielen Sammlungen für sich entdeckt hat. Dennoch: Ein grober Rahmen ist geblieben, und dieser unterteilt das Spiel in die fünf Spielregionen Europa, Asien, USA, Südamerika und die Tropen, wo wiederum jeweils fünf weitere lokale Gebiete verfügbar sind, in denen man sich in ortstypischen Wettbewerben messen muss. Natürlich darf man sich hier im Alleingang versuchen und gegen die KI-Kontrahenten arbeiten, doch langfristig fehlt hier, vor allem mangels spielerischem Anspruch, die Herausforderung, die man einem derartigen Party-Game zuschreiben sollte. Also müssen die manuellen Mitspieler her, und schon wendet sich das Blatt. Doch das war ja auch zu erwarten…

 

Wichtiger als die Unterschiede zwischen Single- und Multiplayer sind daher die einzelnen Minispiele, und diesbezüglich punktet „Rayman Raving Rabbids 2“ mit vielen starken Ideen, einer gesalzenen Prise Humor, innovativen Ideen und sehr schönen Zitaten wie etwa dem des „Rock Band“-Pendants, welches einen auch im Hasenformat auf die Bretter, die die Welt bedeuten, befördert. Ferner darf man ganz pubertär mit Papierkugeln im Klassenzimmer werfen, Volleyball in extremer Form erleben, beim Sägen seinen Mann stehen oder ganz frech im Kino sein Handy ausprobieren. Vieles ist erlaubt und legitim, und je dreister das Spiel, desto größer der Spielspaß, erst recht wenn man gleich zu viert zur Wiimote greift und den ganz normalen Wahnsinn über sich ergehen lässt. Der Lohn ist in erster Linie der grandiose Spielspaß, formell aber auch einige Bekleidungsgegenstände, die man seinem Spielcharakter nach absolviertem Leistungsnachweis überziehen kann. Nett, aber nicht zwingend! Aber derartige Nebengeräusche gehören zu universellen Games wie diesem eben dazu und fallen mittlerweile weder positiv noch negativ auf – im Ggensatz zum witzigen Gameplay, das hier mal wieder voll und ganz überzeugt.

 

 

Technik/Grafik:

“Rayman Raving Rabbids 2“ gehört zu den Wii-Spielen, bei denen die Sensibilität der Steuerung leider sehr ambivalente Eindrücke hinterlässt. Einerseits entwickelt man schnell ein sehr gutes Spielgefühl in den actionreicheren Passagen, andererseits sind gerade die Musikspiele immer wieder am Rhythmus vorbei, so dass man das Taktgefühl hier besser zugunsten einer Kompromisslösung aufgeben muss – und das ist nicht gerade ideal. Ansonsten ist das Handling jedoch topp und ohne Fehl und Tadel.

Die Grafik hingegen setzt nahezu ausschließlich auf Humor und übertrieben albernen Witz, was aber durchaus in Ordnung geht, da dies nun mal zum Spielkonzept der kompletten „Rayman“-Serie passt. Klar, die Wii-Polygone sind nicht immer der Atmosphäre zuträglich, aber kein elementarer Störfaktor.

 

 

Spielspaß:

Masse und Klasse sind in den meisten Wii-Spielsammlungen typische Widersprüche, unter anderem weil sich die meisten Ideen im Rahmen einer eben solchen Sammlung sowieso wiederholen. Dies geschieht in „Rayman Raving Rabbids 2“ aber erstaunlicherweise höchst selten, da viele frische Ideen verarbeitet wurden, genügend Abwechslung geboten wird und von den Sparten Geschicklichkeit bis Action alles abgedeckt wird, was eine solche Kompilation ausmachen sollte. Letzten Endes kommt er aber auch bei „Raving Rabbids 2“ darauf an, was man aus der Sache macht bzw. ob man permanent Leute um sich scharen kann, die sich in den witzigen Games miteinander messen möchten. Denn wie in den meisten anderen Titeln dieser Spezies, so beschränkt sich der eigentliche Spielspaß auf den Multiplayer-Modus. Aber bei der Qual der Wahl, die man bei diesen ‚Samplern’ nun mal hat, kann sich der Ubisoft-Titel, der nun via ak tronic neu aufgelegt wird, als einer der besten seiner Art souverän behaupten.

 

 

Fazit:

Wer die ursprüngliche Edition noch nicht verpflichten konnte, sollte nun bei der Midprice-Variante zugreifen: „Rayman Raving Rabbids 2“ ist nämlich eine der besten Spielsammlungen, die der Wii-Markt derzeit zur Verfügung stellt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Rayman Raving Rabbids 2

System: Nintendo Wii

Designer: Ubisoft

Publisher: ak tronic / Software Pyramide

USK-Einstufung: Freigegeben ohne ALtersbeschränkung gem. 14. JuSchG

ASIN: B002Q75EZG

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.01.2010, zuletzt aktualisiert: 14.01.2015 20:02