Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Real Kiss

Rezension von Christel Scheja

 

Kaho Miyasaka ist den deutschen Lesern schon durch ihre Serien „Kare first Love“ und „Lebe deine Liebe“ bekannt, in denen Teenager die Irrungen und Wirrungen der ersten Liebe kennen lernen und immer wieder mit ihren widersprüchlichen Gefühlen zurecht kommen müssen. Der Einzelband „Real Kiss“ geht da doch schon einen Schritt weiter, indem sie die Geschehnisse nach einer zerbrochenen Liebe weiter erzählt.

 

Haruna ist am Boden zerstört, weil ihr langjähriger Freund Kazuki so einfach wegen einer anderen mit ihr Schluss gemacht hat. Sie frisst ihren Kummer buchstäblich in sich hinein - indem sie sich Puddingbrötchen organisiert und diese mehr oder weniger in sich hinein stopft.

Ihre Freundinnen machen sich bereits Sorgen um sie und versuchen ihr zu helfen, aber es gelingt ihnen nicht wirklich, Haruna versinkt immer mehr in Depressionen, grübelt vor sich hin und isst.

Ehe das schlimmere Auswirkungen hat, geschieht etwas, mit dem sie auch nicht gerechnet hat, denn ausgerechnet Mitsuki Fujikawa, der in der ganzen Schule als Schürzenjäger bekannt ist und den das Mädchen eigentlich überhaupt nicht leiden kann, beginnt sich um sie zu kümmern.

Hartnäckig bleibt er in ihrer Nähe, ist zur Stelle, um sie abzulenken und mit ihr zu reden. Auch wenn Haruna weiterhin misstrauisch bleibt, so spürt sie doch, dass es ihr dadurch irgendwie besser geht und sie sich in seiner Nähe sogar wohl zu fühlen beginnt.

Dann aber meldet sich plötzlich ihr Exfreund wieder und möchte schon nach einigen Wochen wieder ihr Freund sein. Haruna könnte zu ihm zurück, aber will sie das jetzt überhaupt noch?

 

So gut wie jeder Jugendliche kennt das Problem. Da denkt man, dass die Liebe sicher ist und das ganze Leben halten wird - und quasi über Nacht wird man von dem vermeintlich richtigen Partner wegen einer oder einem anderen verlassen. Dadurch wird der Glaube an die die wahre und große Liebe das erste Mal erschüttert. Viele greifen wie Haruna erst einmal zu Ersatzbefriedigungen.

Wenn dann auch noch einer ankommt und zu werben beginnt, bei dem man das Gefühl hat, dass er es nicht ernst meinen kann, kommt man ganz durcheinander und weiß nicht mehr, was man denken soll. Genau das greift die Künstlerin in ihrem Oneshot auf.

Viel passiert eigentlich nicht, aber sie nimmt sich Zeit, die Gefühle auszuarbeiten, die in Haruna toben, nachdem der Eine sie verlassen hat und der andere einen schlechten Ruf hat.Der Leser erfährt glücklicherweise schon früh, dass es auch Mitsuki ernst zu meinem scheint, so dass er mit dem Pärchen in Spe fiebern darf.

Die innerlichen und äußerlichen Entwicklungen werden wie immer sehr feinfühlig und ruhig dargestellt. Die Gefühlswelt und das Verhalten der Jugendlichen erscheint glaubwürdig und wie aus dem Leben gegriffen.

 

Das macht „Real Kiss“ zu einer angenehm lebensnahen Romanze um die Enttäuschungen und Überraschungen der Liebe, die sich durch die Erzählweise, wenn auch nicht durch die Zeichnungen ein wenig aus der Masse vergleichbarer Titel heraus hebt.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Real Kiss

Autorin & Künstlerin: Kaho Miyasaka

Real Kiss, Japan 2008

Ema, erschienen Mai 2011

Manga-Taschenbuch, 192 Seiten

Übersetzung aus dem Japanischen von Costa Caspary

ISBN-10: 3770474279

ISBN-13: 978-3770474271

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.06.2011, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39