Resident Evil 5 (PS3)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Resident Evil 5 (PS3)

Rezension von Christian Günter

 

Das große P in meinen Augen! Panik! Ein heiß-schwüler Frühsommerabend. Immer mehr Menschenmassen strömen auf mich zu. Versuchen mich zu umringen, mich von hinten zu greifen auf die staubige rote Erde zu schleudern und mit bloßen Zähnen und verkrümmten Fingern Fleisch aus dem Körper zu reißen. Panik breitet sich aus... Ich reiche meiner Partnerin Munition und lade nach. Kein Ausweg.

 

Mit dem aktuellen Teil von Resident Evil legt Capcom den nunmehr fünften Teil der erfolgreichen Reihe vor. Gelingt es nach dem großen Erfolg des Vorgängers nun auf den Konsolen der nächsten Generation auch eine neue Generation von Angst zu erschafffen?

 

Handlung

Die aus der Feder Jun Takeuchis und Masachicka Kawatas stammende Story schließt mit dem Titelhelden Chris Redfield an die Handlung der bisher überaus erfolgreichen Reihe an. Schauplatz des Spiels sind diesmal nicht etwa düstere Gebäudekomplexe oder modrige Keller, sonder vielmehr die klaustrophobisch anmutende Weite Afrikas. Zur Seite steht dem muskelbepackten Serienheld nun seine nicht minder attraktive Partnerin Sheva Alomar, die auch in einem kooperativen Modus steuerbar ist. Gemeinsam stellen sie sich den nun nicht mehr ganz so hirnlos agierenden, sondern vielmehr bedrohlich menschlichen Zombiemassen Afrikas, um einer neuen Form von Bioterrorismus beizukommen und die grauenhaften Ereignisse im Hintergrund zu erkunden.

Dabei geht es wie gewohnt bleilastig zu.

 

Technik

Die Entwickler von Capcom haben Resident Evil 5 neben einem neuen Schauplatz natürlich auch ein völlig neues graphisches Gewand verliehen, was auch diese Reihe in die Sphäre der Next-Gen-Konsolen hebt. Dabei kreierten sie ein graphisches Inferno, was sich im Angesicht der starken Konkurrenz trotzdem sehen lassen kann. Die spielfilmreifen Zwischensequenzen vermitteln ein bedrückendes Bild vom Afrika nach dem biologischen Hazard. Die großen Menschenmassen, der sich der Spieler zu stellen hat, wirken im großen und ganzen äußerst lebendig, bedrohlich und über allem scheint ein leichter Pesthauch zu liegen. Das gesamte Szenario wird von stimmungsvoller musikalischer Begleitung untermalt und trägt die atmosphärische Dichte gekonnt zum Spieler. Gerade bei den perfekt inszenierten Endgegnern.

Das Steuerungssystem ist weder Shooter noch altbekanntes Handling, also weder Fleisch noch Fisch. Im Klartext bedeutet dies, dass Capcom seine Steuerung zwar an die alten Teile der Serie anlehnt, aber auch ganz klar Shootermaßstäbe übernimmt. Dies führt seinerseits zu einem eigenartigen Mix, der den Einstieg in das Spiel ein wenig erschwert, aber nach einer Weile nichts anderes als eine reine Gewöhnungssache ist.

 

Gameplay

Der bei der Steuerung erkennbare Trend setzt sich leider auch beim Spielprinzip fort. Zwar weist Resident Evil 5 viele spannende Panikmomente, hervorgerufen durch beeindruckende Kulisse und gewohnt gutes Kreaturen- und Monsterdesign auf, scheitert letztendlich an dem Spagat zwischen Survival-Horror und Shooter und zerrt sich dabei schmerzhaft die Bänder. Viel zu häufig kommt es zu Szenen, die arg militärisch anmuten und eher zu Shootergenre-Platzhirschen wie Call of Duty oder Killzone gepasst hätten. Der subtile Horror verdörrt dabei in der gleißenden Sonne Afrikas. Trotzdem halten abwechslungsreiche Schauplätze und eine gelungene Storyanbindungen den Spielspaß auf einem hohen Level. Da stört auch eine ab und zu schwache KI nicht, wenn man sich online zu zweit in die Monstermassen stürzt.

 

Fazit

Resident Evil 5 ist im Großen und Ganzen ein toller Zombiesplatter-Titel, verliert jedoch die spieltechnische und atmosphärische Bodenhaftung zum Rest der Reihe. Zu wenige Rätsel stehen einem übermächtigen Actionanteil gegenüber, wodurch mit dem Rest der Resident-Evil-Reihe gebrochen wird. Trotzdem ist das Spiel allen Freunden der Reihe, aber auch Neulingen ans Herz gelegt, die es auch gerne einmal richtig krachen lassen möchten. Anhänger des subtileren Horrors sei ein Testspiel empfohlen.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202404240312339d207891
Platzhalter

Resident Evil 5

Publisher: Capcom

Plattform: Playstation 3

Altersfreigabe: Keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.05.2009, zuletzt aktualisiert: 14.04.2024 08:35, 8687