Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Rocket-City

Reihe: Commander Cork Bd. 2

Rezension von Martina Klein

 

Wieder geht es um die Abenteuer von Commander Cork und seiner Assistentin Reena. Wie Bd. 1 ist das Heft unterteilt in mehrere einzelne Episoden und Comic-Strips, wobei in diesem Heft mehr Kontinuität bei diesen Episoden herrscht als im ersten Heft. Das heißt: Eine Story wird in einer späteren Episode wieder aufgegriffen, bzw. zitiert. Erwähnt seien hier z.B. die vielen Reenas vom Materiequirl aus Heft 1...

 

Und wieder sprüht das Heft genau wie Bd. 1 nur so vor witzigen Ideen.

 

Noch mal kurz zum Inhalt, damit Ihr wisst, um was es eigentlich geht: Commander Cork, „Administrations-Adlatus der Zentralverwaltung von Meta-Pengo“ und seine Mutantenassistentin Reena Torgan geraten bei ihrer Arbeit immer wieder in brenzlige Situationen, und – um die Info von der Internetseite von Gringo Comics zu dieser Comicreihe zu zitieren – „immer wieder entpuppt sich die Tücke des Objekts als größter Feind für die Helden einer anderen Dimension....“ Dabei schlagen sie sich mit veralteten Getränkeautomaten und anderen (leider nur hin und wieder fehlerfrei funktionierenden...) Robotern herum.

 

In diesem zweiten Heft erhält man einen tieferen Einblick in die gesellschaftlichen Strukturen von „Meta-Pengo“ (so heißt die Welt, in der Cork und Reena leben).

 

So ist z.B. besonders bemerkenswert das System der Wahl des Präsidenten von Meta-Pengo: Man lost ihn einfach im Rahmen einer sehr beliebten Gameshow aus. Das ist bei einer Amtszeit von jeweils einer Woche auch nicht besonders tragisch: Sobald er damit fertig ist, die Gesetze seines Vorgängers wieder abzuschaffen, ist seine Amtszeit auch schon wieder vorbei. Auf Meta-Pengo gilt übrigens die Fünf-Tage-Woche...

 

Doch soviel dazu, ich will Euch ja die ganzen Gags nicht schon vor der Lektüre des Hefts verraten. Denn die Gags sind wie schon in Heft 1 wieder großartig. Vom Humor her erinnert mich Commander Cork fast etwas an „Per Anhalter durch die Galaxis“, besonders wenn wie erwähnt die Absurditäten des Alltags beschrieben werden.

 

Von der Grafik her ist dieses Heft eher wieder nicht so wirklich herausragend. Die einzelnen Seiten wirken etwas vollgestopft und kontrastlos.

 

Nett fand ich aber, wie mit den grafischen Mängeln umgegangen wird: So ist wohl z.B. der Abdruck eines Commander-Cork-Comics im „Zack“-Heft Nr. 42 farblich so schlecht geraten, dass man es einfach auf die noch nicht so ganz ausgereifte Beam-Technologie von Meta-Pengo schiebt. Da können die Farben auf dem Weg schon mal verloren gehen... Das fand ich sehr charmant und auch ein gutes Beispiel für den netten Humor des Heftes.

 

Alles in allem kann ich das Heft aber wieder nur wärmstens empfehlen. Wenn man auf wirklich kreativen Wortwitz steht, ist man hier genau richtig. Hoffentlich gibt’s bald Heft 3!

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Rocket-City

Reihe: Commander Cork Bd. 2

Autor & Zeichner: Rudolph Perez

Verlag: Gringo Comics

Format: Heftformat

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 28 Seiten

ISBN-Code: keine ISBN

erhältlich bei: Gringo Comics


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.06.2006, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:38