Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Rockstar Games präsentiert Tischtennis (Wii)

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Ging es ihnen auch so? Anfangs musste Nintendos Silberling mit der “Wii-Sports“-Kollektion in der Konsole Überstunden leisten. Besonders Tennis war heiß begehrt. Doch inzwischen hat man dort den Olymp erklommen und tritt immer gegen die gleichen vom Computer gesteuerten Gegner an, die mittlerweile keine Herausforderung mehr darstellen. Abhilfe schafft möglicherweise der Gang an die virtuelle Tischtennisplatte mit Rockstar Games präsentiert Tischtennis. Die Entwicklerfirma dürfte vielen Videospielern vor allem durch die Bahn brechende Serie Grand Theft Auto bekannt sein. Nun versucht das Unternehmen - diesmal vollkommen gewaltlos und deshalb ohne Altersbeschränkung - auch Sportfreunde zu überzeugen. Die laut Eigenwerbung “ultimative Sport-Simulation“ soll durch drei Steuerungsoptionen (Normal, Scharfschütze und Kontrollfreak) mehreren Spielmodi (Training, Schaukampf und Wettkampf mit mehreren Schwierigkeitsgraden), sowie 11 wählbaren Figuren und 19 unterschiedlichen Austragungsorten sowohl Anfänger als auch Profis ansprechen.

 

Gelungen ist besonders die Steuerung, die nicht nur in der Bedienungsanleitung, sondern auch im Spiel erläutert und im Training besser erlernt werden kann. Anfänger sollten zunächst einmal die Bewegungen der Wii-Remote für die Platzierung des Spielballs benutzen. Mit Hilfe des Steuerkreuzes kann dem Spielball (Left-, Right, Back- oder Top-)Spin mitgegeben werden. Zu wünschen übrig lässt lediglich die genaue Platzierung des Aufschlags. Hat man erst einmal begriffen, dass man die Bälle erheblich früher als in der Realität treffen muss, kann man schnell erste Erfolgserlebnisse verbuchen. Dafür bietet es sich an, dem Gegner durch platzierte Schläge hin und her zu scheuchen und mit dem richtigen Spin die Bälle unerreichbar werden zu lassen. Beherrscht man die erforderlichen Bewegungen, kann zusätzlich der Nunchuk benutzen werden. Mit dem darauf befindlichen Joystick wird je nach gewählter Steuerung entweder der Charakter bewegt oder der Ball genauer platziert. Dadurch erhält man noch mehr Kontrolle, so dass Tischtennis fast zum Strategiespiel wird. Wichtig ist es häufig Spin zu benutzen, damit später so genannte Fokus-Schläge verwendet werden können, die für den Gegner schwerer zu erreichen sind.

 

Die Grafik geht vollkommen in Ordnung, obwohl die Möglichkeiten der Wii nicht ausgereizt werden. Das ist durchaus verständlich, weil das Spiel nicht mehr ganz taufrisch ist. Die Animationen sind Dank der von “Rockstar“-Games“ entwickelten RAGE-Engine, die hier erstmals Verwendung findet, durchaus realistisch.

 

Während die - zum Glück abstellbare - Musik schnell auf die Nerven geht, kann der Rest der Geräuschkulisse überzeugen. Das Auftreffen des Balls, das Jubeln der Zuschauer oder Zwischenrufe aus dem Publikum schaffen eine dichte Atmosphäre, die den Spielspaß steigert. Allerdings applaudiert die virtuellen Menschen gerade bei längeren Ballwechseln häufiger an völlig unpassenden Stellen. Die Sprachausgabe ist klar, wurde aber leider nicht ins Deutsche übertragen.

 

Unterhaltsamer als das Spiel gegen den Computer ist das Duell mit einem menschlichen Gegner. Leider bietet “Rockstar Games präsentiert Tischtennis“ keine Möglichkeit im Doppel oder online gegeneinander anzutreten. Für längerfristige Motivation sorgen dafür die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade, die Wahl zwischen mehreren Figuren mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen, sowie die Möglichkeit Extras frei zu spielen.

 

Es gibt aber auch einige Kritikpunkte an der Tischtennissimulation. So werden manchmal einzelne Schläge unvermittelt in Zeitlupe oder als Zoom präsentiert. Das soll vermutlich die Dynamik steigern, ist aber eher störend. Die laut Eigenwerbung “unglaubliche Geschwindigkeit“ des Spiels kann wohl kaum jemand nachvollziehen, der schon einmal an einer realen Tischtennisplatte gespielt hat. Zeitweise wirken die Ballwechsel eher behäbig. Die Möglichkeit Fokusschläge auszuführen mag einige Gamer ansprechen. Sportpuristen wird dies allerdings weniger gefallen, weil gerade hier die Ballphysik teilweise ziemlich unrealistisch wird. Zu bemängeln sind außerdem die recht langen Ladezeiten von rund 40 Sekunden zwischen den Matches.

 

Fazit:

Die “ultimative Sport-Simulation“ ist “Rockstar Games präsentiert Tischtennis“ nicht geworden. Dafür ist das Spiel nicht schnell genug, entfernt sich teilweise zu sehr vom realen Tischtennis und kann nicht online oder mit mehr als zwei Spielern gespielt werden. Trotzdem bietet das Spiel zum attraktiven Preis eine interessante Abwechslung für Sportfans, die Timo Boll nacheifern möchten.

Vorbildlich wird die Steuerung erklärt, hier die einfachste von drei Varianten
Jetzt geht´s los! Es empfiehlt sich - wie hier - in den Optionen die eigene Spielfigur durchsichtig` zu machen, um den Ball stets im Blick zu haben.
Training ist wichtig!

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Wii-Spiel:

Rockstar Games präsentiert Tischtennis

Genre: Sportsimulation

Plattform: Nintendo wii

Entwickler und Publisher: Rockstar Games, 18. Oktober 2007

 

ASIN: B000VAEIC0

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.07.2009, zuletzt aktualisiert: 12.01.2015 22:04