Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Rückkehr der Dunklen Hexe

Reihe: Tarot - Witch of the Black Rose Bd.2

Rezension von Christel Scheja

 

Auch wenn Salem vor der bösen Hexe Raven Hex gerettet wurde, ist die Geschichte von "Tarot-Witch of the Black Rose" noch immer nicht zu Ende, denn Jim Balent spinnt die Ereignisse um Raven alias "Tarot" und ihre böse Schwester nahtlos weiter.

 

Rowan hat sich von dem letzten Kampf gegen ihre Schwester erholt und freut sich über die kommenden glücklichen Stunden, die sie mit Jon verbringen wird. Diesen hat sie auf dem Friedhof kennen gelernt, der Raven als Schauplatz für ihre Rache an den normalen Menschen dienen sollte. Er beschützte dort als „Skeleton Man“ die Toten, deren Geister er nach einem schweren Unfall hören und sehen kann. Seine Freundin Brandi hatte da weniger Glück. Als „Crypt Chick“ ist die verdammte Seele an das Grab gebunden, in dem ihre sterblichen Überreste liegen.

 

Auch Raven ist glimpflich davon gekommen. Die düstere und grimmige Hexe hat rechtzeitig bereut und ist noch einmal von Strafe verschont worden. Dennoch hat sie sich erst einmal in ihren Turm zurück gezogen, weil sie die normalen Menschen nicht ertragen kann. Trotzdem nimmt sie eine Schülerin an. Doch Willowry, die ganz begeistert und verheißungsvoll klingt, als Raven sie rettet, ist eine herbe Enttäuschung. Deshalb entsinnt die Hexe einen neuen Plan. Wenn sie die Menschheit schon nicht vernichten darf, dann will sie wenigstens für alle magischen Geschöpfe, Hexen und Zauberer eine Zuflucht schaffen, auf der sie vor Verfolgung und Hass sicher sind.

Sie versteht nicht, warum ihre Mutter und ihre Schwester nichts von der Idee halten und die Zuflucht eher für einen Kerker halten, der alles noch schlimmer machen könnte und beschließt ihren Plan alleine durchzuziehen.

Doch als sie an der Küste all ihre Kräfte beschwört wird sie angegriffen. Denn es gibt Hexen, die nicht vergessen haben, was sie in Salem angerichtet hat, und sie dennoch bestrafen möchten – mit dem Tod.

Magie wird entfesselt, die keiner kontrollieren kann. Rowan greift ein, um das Schlimmste zu verhindern, doch sie zahlt einen hohen Preis.

 

Wie auch schon im ersten Band spielt Jim Balent mit den heutige gängigen Klischees und Vorurteilen über Wicca, Hexenkult und Göttinnenglauben. Auch wenn er sich nur auf das nötigste beschränkt, so merkt man schon, dass er sich durchaus ausführlicher mit der Materie beschäftigt hat. Vermitteln will er allerdings nicht unbedingt Wissen oder Hintergründe, es geht ihm in erster Linie um Action und Erotik, denn die nicht gerade unattraktiven Hexen bekommen genug Gelegenheiten ihren Körper in voller Pracht und so gut wie hüllenlos zu präsentieren.

 

Heraus kommt ein wilder Mix aus Mythologie, Action und Sex, der aber so anregend präsentiert wird, dass man die Geschichte ohne sich zu langweilen genießen kann.

 

Auch wenn "Tarot" sich aufgrund der Optik eher an männliche Leser wendet, so ist der Comic doch nicht zu sexistisch, denn Balent präsentiert seine Heldin als selbstbewusste und unabhängige Frau präsentiert, die das lebt was sie ist und kein bloses Objekt der Begierde ist..

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Die Rückkehr der Dunklen Hexe

Reihe: Tarot - Witch of the Black Rose Bd.2

Autor: Jim Balent

Zeichner: Jim Balent

Farbe: Holly Golightly

Titelbild: Jim Balent

Aus dem Englischen von Christian Heiss

Paperback, vollfarbig

Panini/Dino Verlag, Juli 2006

Graphic Novel im Comicformat, ca. 144 Seiten, 16,95 EUR

ISBN 3-8332-1400-7

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.07.2006, zuletzt aktualisiert: 07.04.2019 17:49