Zurück zur Startseite


  Platzhalter

S. Darko - Eine Donnie Darko Saga (DVD)

Rezension von Olaf Kieser

 

Rezension:

Vor sieben Jahren tötete eine scheinbar aus dem Nichts stammende Flugzeugturbine Donnie Darko. Dieses traumatische Ereignis hat seine jüngere Schwester Samantha nicht verarbeitet. Zusammen mit ihrer lebhaften Freundin Corey fährt sie durch das Land. Sie wollen irgendwann nach L.A., doch wahnsinnig eilig haben sie es nicht. Eine Autopanne in einem Kaff in einem Wüstenkaff bremst die beiden endgültig aus. Wie das so mit abgelegenen Käffern ist, geschieht hier allerlei mysteriöses. Ein paar Jungen sind spurlos verschwunden, ein verwirrter Irakkriegsveteran treibt sich in dem Ort herum und fabuliert vom baldigen Ende der Welt, dazu schlägt eines Nachts ein Meteorit an der Ortsgrenze ein. Samantha wird von heftigen Visionen heimgesucht. Nun stellt sich die Frage wie die letzten Tage genutzt werden sollen? Feiern oder doch lieber etwas unternehmen?

 

Der Vorgänger Donnie Darko floppte zunächst im Kino, doch als DVD errang er rasch den Status eines Kult-Films, fand also viele Fans. Der Genre-Mix aus SF, Mystery, (Jugend-) Drama und High-School Film mit Jake Gyllenhaal als in seinen Träumen von einem vor dem bevorstehenden Ende der Welt warnenden Riesenkaninchen heimgesuchter Teenager ergab zwar insgesamt nicht so viel Sinn, doch sprach vor besonders die Gefühlsebene an und hatte einen bemerkenswerten Soundtrack. Es verwundert also nicht, dass man sich entschloss, eine Fortsetzung zu drehen. Regisseur Fisher erklärt im Making of auf der DVD, dass er die Geschichte weiterführen und einige der offenen Fragen beantworten wollte. Er konzentrierte sich dabei auf Donnies Schwester Samantha, die im Original eine eher untergeordnete Rolle spielte. Fisher berichtet auch offen, dass ihm viel Skepsis von Fans entgegenschlug, als sie von seinen Plänen erfuhren. Ist sie berechtigt?

 

Leider muss man feststellen, dass das wirklich keine so gute Entscheidung war, einen weiteren Film zu der Thematik zu drehen. Denn S. Darko weist eine Reihe von Problemen auf, die den Genuss doch merklich trüben. Zunächst muss man feststellen, dass der Film kaum etwas neues erzählt. Wieder ist ein Mix aus SF, Mystery, etwas Horror, (Jugend-) Drama und Thriller entstanden, die irgendwie sinn- und ziellos vor sich hinplätschert. Viele Ideen, Elemente und auch Szenen kennt man aus dem Vorgänger. Das geht sogar so weit, dass einige Einstellungen und Aufnahmen fast identisch aussehen. So gibt es natürlich den Widerstreit zwischen Selbstbestimmung und Vorsehung bzw. Schicksal. Auch hat man bereits in Donnie Darko gesehen, dass vermeintliche Vorbilder zu scheinheiligem Verhalten neigen. Damals war es ein Motivationstrainer, dieses Mal ein Priester. Nun könnte man einwenden, dass das im Geiste des Originals ist, doch es gibt leider noch weitere Kritikpunkte. Regisseur Fisher greift natürlich auch die Zeitreisethematik auf. War sie im Vorgänger jedoch einer der Höhepunkte der Films, so tritt dieses Phänomen in S. Darko mehrfach auf. Dadurch wird ihm einiges von seiner mysteriösen Aura genommen. Auch optisch fällt S. Darko leider hinter dem Vorgänger ab. Eigentlich schade, denn besonders die Hauptdarstellerinnen Daveigh Chase als Samantha und Briana Evigan machen ihre Sache eigentlich ganz ordentlich. Dennoch bleibt die innere Entwicklung ihrer Figuren gelegentlich ebenso mysteriös wie die Vorgänge. Da außerdem so vieles einfach aus dem Vorgänger übernommen wurde, werden das ziemlich lange 99 Minuten.

 

Die Aufmachung und Ausstattung der DVD sind leider stärker als der Film selbst. Die DVD erscheint in einem schönen Pappschuber, der optisch einiges her macht. Die Extras sind recht informativ. So kann man im Making of einiges über die Beweggründe erfahren, die die Macher antrieb eine Fortsetzung zu wagen. Ton und Bild sind in Ordnung.

 

Fazit:

Mit S. Darko hat man sich an die Fortsetzung des Kultfilms Donnie Darko gewagt. Statt dem verstorbenen Donnie rückt nun seine jüngere Schwester in den Mittelpunkt. Das ist ein durchaus legitimer Ansatz, doch leider weiß der Film nicht wirklich etwas neues zu erzählen. Zu vieles wurde aus dem Vorgänger übernommen, ohne dessen Klasse zu erreichen

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

DVD:

S. Darko - Eine Donnie Darko Saga

USA 2009

Regisseur : Chris Fisher

Drehbuch: Nathan Atkins

Musik:Ed Harcourt

Bildformat: 16:9 (1:1,85)

Sprachen: Deutsch, Englisch

Untertitel: Deutsch

Spieldauer: ca. 99 Minuten

Sunfilm, 4. Dezember 2009

Tonformat:e:Deutsch: Dolby Digital 5.1, DTS 5.1; Englisch: Dolby Digital 5.1

FSK: 16

Extras: Trailer, Audiokommentar, Making Of, Entfallene Szenen, „Utha Too Much“-Featurette

 

ASIN: B002PCW126

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Darsteller:

Daveigh Chase

Briana Evigan

Jackson Rathbone

James Lafferty

Ed Westwick


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.04.2010, zuletzt aktualisiert: 25.03.2018 19:01