Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Sakura Gari (Bd. 1)

Rezension von Christel Scheja

 

Yuu Watase ist in Deutschland vor allem durch ihre Fantasy-Reihen „Fushigi Yuugi“ und „Ayashi no Ceres“ bekannt geworden und erfreut die weibliche Leserschaft vor allem durch die zuletzt erschienenen Reihen mit seichten und humorvollen Liebeskomödien ohne Tiefgang. Durch ihre neue Reihe beweist sie, dass sie auch ganz andere Töne anschlagen kann. „Sakura Gari“ überrascht in zweierlei Hinsicht: Der Manga spielt vor der Rezession der 1920er Jahre. Er setzt weniger auf Gags und Humor, zudem ist er waschechte Boys Love.

 

Masataka Tagami hat seine ländliche Heimat und seine Familie verlassen, um in Tokio auf eine weiterführende Schule zu gehen und später zur Universität zu gehen. Da seine Eltern die Studiengebühren nicht aufbringen und zudem auch seinen Unterhalt nicht bezahlen können, beschließt er sich eine Arbeit zu suchen. Er findet diese schließlich bei der adligen und reichen Händlerfamilie Saiki. Als Famulus darf er im Stadthaus der Familie wohnen und steht in erster Linie dem jungen Hausherrn zu Diensten.

Der Halbjapaner Souma Saiki ist sich seiner Schönheit und Exotik bewusst, auf der anderen Seite aber auch extrem gefühlskalt und skrupellos. Er spielt mit den Männern und Frauen, die seine Gunst zu erringen versuchen und ist damit so in den Ruf geraten, ein Dämon zu sein, der sich schon für mehrere tödliche Unglücksfälle verantwortlich zeichnet.

Masataka beschließt, sich nicht von den Gerüchten und Vorurteilen leiten zu lassen, sondern treu zu seinem Herrn zu stehen. Doch ohne es heraus zu fordern wird er bald auch in den Strudel von Gewalt, Intrigen und Rivalität gezogen, denn Souma erweist ihm zunehmend seine Gunst. Und da ist auch noch ein Geheimnis, dass er selbst mit in die Stadt gebracht hat und ihn nun wieder einzuholen beginnt...

 

Ungewöhnlich ernst und düster geht Yuu Watase in ihrem neusten Werk zur Sache, deshalb könnten all jene enttäuscht werden, die wieder eine der romantischen Shojo-Geschichten aus ihrer Feder erwarten. Doch Humor und Zärtlichkeit werden sie in „Sakura-Gari“ nicht finden, eher das Gegenteil davon. Die Beziehungen sind kalt und stellenweise sehr böse, was am Ende auch der junge Protagonist zu spüren bekommt.

Yuu Watase bleibt zwar geschmackvoll, sie scheut sich aber auch nicht, Grausamkeiten und Gewalt in Szene zu setzen oder die düsteren Absichten ihrer Figuren offen zu äußern. Gerade Souma ist nicht unbedingt jemand, mit dem man sich leicht anfreunden kann, auch wenn zu merken ist, dass mehr hinter seiner Kälte steckt als man denkt.

Die Künstlerin hat sehr viel Herzblut in die Geschichte gesteckt. Das merkt man nicht nur den detailreichen und liebevollen Zeichnungen an, die klarer und ausdrucksstärker sind als die anderer Geschichten, sondern auch dem Inhalt.

Die Geschichte ist weitaus komplexer und vielschichtiger als ihre Fantasy- und Highschoolromanzen, die Figuren haben Tiefe und nicht nur gute Seiten. Sie sind menschlicher und glaubwürdiger als alle Figuren, die man sonst von ihr kennt.

Tatsächlich hat sie den Manga über vierzehn Jahre hinweg entwickelt und sogar fertig gezeichnet, ehe sie ihn angeboten hat. Anders als viele andere ihrer Werke wurde er auch nicht redaktionell bearbeitet, um ihn massentauglicher zu machen.

So mag der Band sicher dem ein oder anderen nicht gefallen, der eher die seichten und humorvollen Geschichten der Künstlerin schätzt, aber gerade ältere Leser, die nach anspruchsvolleren Titeln suchen, werden hier ganz und gar nicht enttäuscht.

 

Alles in allem ist „Sakura-Gari“ nicht nur das ambitionierteste Werk der Künstlerin, sondern vor allem ein Leckerbissen für alle, die anspruchsvollere Geschichten mögen, die sich abseits der gängigen Klischees bewegen.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Sakura Gari

Autorin & Künstlerin: Yuu Watase

Aus dem Japanischen von Burkhard Höfler

Sakura Gari Vol. 1, Japan 2008

Manga-Taschenbuch, 236 Seiten

Egmont Manga & Anime, 08/2009

ISBN-10: 377047063X

ISBN-13: 978-3770470631

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.10.2009, zuletzt aktualisiert: 06.04.2019 16:45