Scars Above (PC)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Scars Above

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Scars Above ist ein herausfordernder Action-Adventure-Shooter in einem Sci-Fi-Szenario, der das befriedigende Gefühl, Herausforderungen gemeistert zu haben, mit einer spannenden und komplexen Geschichte in einer mysteriösen, fremden Welt verbindet.

 

Story:

Als das riesige Metaeder, eine mysteriöse, umgedrehte Space-Pyramide, über der Erde erscheint, sind die »Scars« gefragt. Das Team um die Wissenschaftlerin Kate Ward, unsere Spielfigur, ist für den Erstkontakt mit fremden Intelligenzen trainiert. Nur war es nicht zu erwarten, dass uns das rätselhafte Objekt beim Kennenlernen ungefragt auf einen fremden Planeten beamt, unser Raumschiff samt Team abstürzen lässt und uns mit Fragen zurücklässt: Wer ist die fremdartige Lichtgestalt, die uns von der Vernichtung ihrer Spezies durch den bösen »WächterG erzählt? Sollen wir uns jetzt zu Rächer·innen aufschwingen? Und wieso hat es der Wächter ganz plötzlich auch auf uns abgesehen?

 

Gameplay:

In »Scars Above« gibt es zum Beispiel Dschungel-Areale, sumpfige Gebiete und auch zahlreiche Ruinen, die von einer uralten Zivilisation stammen könnten. Komplett offen ist die Spielwelt von »Scars Above« dabei nicht, allerdings lassen sich jeweils größere Bereiche frei erkunden. Kate kann zudem Gegner·innen und Objekte scannen, um mehr über sie und deren Hintergründe herauszufinden, ihr Wissen über den Schauplatz zu vergrößern und zusätzliche Items oder Waffen herzustellen.

 

Kämpfe gehören natürlich ebenfalls zum Gameplay, denn zahlreiche unterschiedliche Monster trachten Kate nach dem Leben.

 

 

Zu Beginn nur mit einem Messer bewaffnet, weiß sich Kate aber zu helfen und erweitert im späteren Spielverlauf ihr Arsenal um zahlreiche Waffen, Gadgets und Verbrauchsgegenstände. Die sind auch bitter notwendig, da recht schnell klar ist, mit den feindseligen Kreaturen auf diesem Planet ist nicht zu spaßen. So greifen uns bald eklige springende Spinnen, eine Art Riesengorilla und auch giftspuckende Sumpfmonster an.

Mit einem schnellen Hechtsprung weichen wir den Attacken aus und versuchen die Monster mit Hilfe von Elementarangriffen zu überwältigen. Unser knapp zusammengebautes Gewehr kann zu Beginn elektrische Ladungen verschießen, später dann auch Gegner·innen einfrieren oder fungiert auch als Flammenwerfer. Die Munition ist dabei sehr rar und wir versuchen in der feindlichen Welt alles zu sammeln, was nicht niet- und nagelfest ist.

Dazu gehören seltsame Sporen der hiesigen Fauna, aber wir stoßen bei unseren Erkundungen auch immer wieder auf nützliche Gegenstände, um unsere Waffe zu verbessern. Im Verlauf des Spiels verfügen wir so über die Möglichkeit uns aus den Sporen Munition zu basteln, bekommen eine Art Schutzschild, das wir aktivieren können, oder helfen uns bei Verletzungen mit entsprechenden Medikits.

 

 

Die Bossfights benötigen einiges an Eingewöhnung, sind aber packend und gut in Szene gesetzt. Selbst im einfachsten der drei Schwierigkeitsgrade gehört einiges an Beobachtung und Konzentration dazu, um nicht ins Gras zu beißen.

Durch die effektiven Kombinationen der vier Elemente sind die Kämpfe einfacher zu bewältigen, da wir nicht nur die Umgebungen geschickt ausnutzen können, sondern auch starke Kreaturen mit ihren Schwachpunkten schnell erledigen. In den Gefechten müssen wir natürlich trotzdem unsere Ausdauer im Auge behalten, sinnlose Munition Verschwendung führt auch hier nicht zum Ziel.

Sollten wir allerdings mal nicht aufpassen, sterben wir eines um das andere Mal und werden vom Spiel erst wieder bei der letzten aktivierten Säule wiederbelebt. Diese goldenen Säulen findet man im Laufe seiner Wanderung und sie werden als Checkpoints und Speicherstellen verwendet. Allerdings sind alle bis dahin abgemurksten Monster auf einmal wieder lebendig und man beginnt den Abschnitt von vorne, um sich seinen Weg bis zum Bossgegner wieder frei zu kämpfen.

 

Fazit:

Ein Hingucker in »Scars Above« sind vor allem die verschiedenen Elementarwaffen, die dafür sorgen, dass die Kämpfe stets taktisch ablaufen. Stumpfes Geballere wird dadurch vermieden. Alle Abläufe und Animationen sind flüssig und die Kämpfe fühlen sich authentisch an. Interessante und vor allem mystische Kulissen sind ein weiterer Hingucker.

 

Nach oben

Platzhalter

PC-Game:

Scars Above

Entwickler: Mad Head Games

Publisher: Prime Matter

Veröffentlichung: 28. Februar 2023

USK: 16

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.02.2023, zuletzt aktualisiert: 09.05.2024 10:30, 21600