Schwärzeste Nacht (Autorin: Colleen Gleason; Das Buch der Vampire, Bd. 2)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Schwärzeste Nacht von Colleen Gleason

Reihe: Das Buch der Vampire, Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

 

In „Bleicher Morgen“, dem ersten Buch der Saga um „Das Buch der Vampire“ lernte der Leser die junge Lady Victoria Gardella Grandworth erstmals kennen. Wie jede andere junge Dame des frühen 19. Jahrhunderts fiebert das Mädchen ihrem Debüt in der feinen Gesellschaft entgegen, denn dann kann sie ungestört mit den jungen Galanen flirten und vielleicht einen Ehemann unter ihnen finden.

Doch in einem ist sie anders als ihre Kameradinnen. Von ihrer Tante ist sie in eine ganz andere Welt eingeführt worden – die der Vampirjäger, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Blutsauger im Zaum zu halten, die von ihrer Königin Lillith, einer Tochter des Verräters Judas Ischariot angeführt werden und die Menschen versklaven wollen.

Zur Seite stehen ihr nur ihre Tante, ihre Zofe und Maximilian, ein erfahrener Vampirjäger aus Italien. Gemeinsam versuchen sie zu verhindern, dass die Herrin der Vampire in den Besitz eines kostbaren alten Buches gelangt...

 

Victoria wird eine erfolgreiche Venatorin und bewährt sich sehr schnell als Kämpferin gegen die Wesen der Nacht, aber schließlich muss sie einen hohen Preis für ihr Doppelleben zahlen. Sie verliert ihren gerade erst gefundenen Ehemann, den schmucken und liebevollen Marquis von Rockwell an Lillith und muss ihn mit eigener Hand töten.

Ein Jahr braucht sie, um diesen Schlag zu verarbeiten. In ihrer Trauerzeit als Witwe kämpft sie mit Wut und Schmerz, Niedergeschlagenheit und Gleichgültigkeit. Doch ihre Aufgabe als Venatorin ist noch nicht beendet. Zusammen mit ihrer Tante reist Victoria nach Rom, denn dort entwickeln sich ebenfalls allerlei Dinge zum Schlechten. Dort sieht sie auch Maximilian wieder, der sich stark verändert hat. Anders als früher behandelt er sie nun abweisend und kalt, ja hat sich sogar mit einer anderen jungen Dame der Gesellschaft verlobt, die besser zu ihm zu passen scheint.

Und während sich in Victoria längst vergessene Gefühle regen, nimmt sie ihr Doppelleben wieder auf. Einerseits erfüllt sie ihre gesellschaftlichen Pflichten und erscheint auf Bällen und Empfängen des italienischen Adels, der gerne ausländische Gäste zu haben scheint, auf der anderen Seite erfährt sie von einer bedrohlichen Entwicklung.

Nicht nur dass Lillith ihre Fäden zieht, auch ihr direkter Sohn Neda scheint mit Hilfe eines alten Artefaktes die Macht an sich reißen zu wollen. Zudem treibt ein geheimnisvoller Orden sein Unwesen in Rom, der sich dazu verpflichtet hat, die Vampire zu beschützen. Und es sieht so aus, dass sich einer der Venatoren ihnen angeschlossen hat und einen schrecklichen Verrat übt.

 

Coleen Gleason nimmt den Faden dort auf, wo sie im ersten Band aufhörte. Wieder wird Victoria in dramatische Ereignisse gezogen. Doch diesmal sind die Bedrohungen und Gefahren größer als sie gedacht hat und sie gerät mehr als einmal in tödliche Gefahr.

Das alles jedoch scheint sie auf den finalen Showdown vorzubereiten, der ihr zudem verrät, dass auch die Vampire untereinander nicht ganz eins sind, und mehrere mächtige Gruppierungen um die Vorherrschaft kämpfen – schließlich sogar ihre Jäger dazu benutzen, um den Kampf zu führen.

All das ist wieder sehr actionreich und spannend in Szene gesetzt, und erinnert ein wenig an „Buffy – Im Bann der Dämonen“, auch wenn die Heldin in diesem Band erstaunlich wenig Stärke zeigt und mehrfach gerettet werden muss. Das wirkt in der Häufung etwas ungünstig und schmälert das Lesevergnügen ein wenig, da man doch ein wenig mehr von der jungen Venatorin erwartet hat. Erst das Ende, in dem es sehr dramatisch zur Sache geht, versöhnt wieder, da man mit einigen Dingen so nicht gerechnet hat. Vor allem nicht nach den Eifersuchts- und Annäherungsszenen, die vorher ablaufen.

Dennoch bietet auch dieser Roman immer noch eine Abwechslung zu den unzähligen Liebes-Schmonzetten, die ansonsten den Markt überfluten. Zwar gibt es auch hier noch die ein oder andere romantische Begebenheit und viele gesellschaftliche Szenen könnten auch Geschichten der Regency-Zeit entnommen sein, aber Victoria bleibt weiterhin eine wilde Abenteurerin, für die ein Ehemann und Kinder in weite Ferne gerückt sind.

 

Alles in allem ist „Schwärzeste Nacht“ auch weiterhin für all die Leser interessant, eher eine Mischung aus Romantik und Abenteuer bevorzugen und nicht nur den üblichen Beziehungsstress zwischen der Heldin und ihrem untoten beziehungsweise unsterblichen Liebhaber.

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2023060714275790895dd9
Platzhalter

Schwärzeste Nacht

Reihe: Das Buch der Vampire, Bd. 2

Autorin: Colleen Gleason

Klappbroschur, 416 Seiten

Blanvalet, erschienen August 2009

Übersetzung aus dem Englischen von Patricia Wojtinek

Titelbild von Stefanie Bemmann

ISBN-10: 3442372712

ISBN-13: 978-3442372713

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.11.2009, zuletzt aktualisiert: 26.05.2023 19:40