Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schwarzes Herz von M. J. Arlidge

Reihe: D.I. Grace Band 2

Hörbuch

 

Rezension von Christel Scheja

 

M. J. Arlidge hat über fünfzehn Jahre als Drehbuchautor gearbeitet, bis er sich dazu entschloss sich auch als Autor zu versuchen. Mit seiner Reihe umd D. I. Helen Grace fand er gleich Zuspruch, so dass er ganz zum freien Autor wurde. Auch in Deutschland erschienen die Bücher, auch in einer autorisierten Hörfassung, gelesen von Uwe Teschner. Mit „Schwarzes Herz ist der zweite Band erschienen.


Zuerst ist es nur ein Mann, der im Rotlichtbezirk von Southhampton gefunden wird, eine grausam verstümmelte Leiche, deren Herz herausgerissen wurde. Kurze Zeit später erhält die Ehefrau des Toten ein Päckchen mit genau diesem Organ. Niemand versteht, warum Alan Matthews sterben musste, denn in seiner Umgebung war er geschätzt und geliebt, als hilfsbereiter und sozialer Mann bekannt, denn er arbeitete als Streetworker, war in der Kirche aktiv und ein liebender Familienvater.

Allerdings finden Detective Inspector Helen Grace und ihre Leute schon bald heraus, dass der Mann ein Doppelleben führte und auch eine sehr dunkle Seite hatte. Genau wie die weiteren Opfer, die dem unbekannten Serienmörder zum Opfer fallen. Es wird deutlich – diese Person scheint es auf einen ganz bestimmten Typus abgesehen zu haben – nach außen hin unbescholtenen Männern, die es durchaus verdienen, bestraft zu werden, weil sie alles andere als unschuldig sind, da sie ihre dunklen Seiten anderenorts ausleben …


Schwarzes Herz“ ist einer der modernen Kriminalromane, die mehr Psychothriller sind als reine und sachliche Ermittlungsarbeit im klassischen Stil und auch dem Täter eine Stimme verleiht. Denn die Person, die die ganzen Morde begeht, hat tatsächlich gute Gründe so zu handeln, auch wenn sie moralisch natürlich nicht entschuldbar sind.

In dieser Hinsicht erfindet der Autor das Rad sicherlich nicht neu, denn wie so oft liegen die Auslöser für das Verhalten des Täters in der Kindheit. Dazu kommt dann eine Ermittlerin, die selbst durch bestimmte Schicksalsschläge diversen Traumata überlegt und schon bald in einem gewissen Zwiespalt steckt, weil sie Sympathie dort empfindet, wo nichts sein dürfte. Auch das ist nicht unbedingt neu, wird aber diesmal in einen ansprechenden Kontext gestellt und sorgt für die passenden Konflikte, die zusätzlich für Spannung sorgen.

Nach und nach enthüllt die Geschichte das ganze Grauen, denn die Handlung ist solide aufgebaut und konstruiert, aber auch reißerisch genug, um den Zuhörer zu fesseln, da die Figuren schnell durch ihr Schicksal und ihre nur all zu menschlichen Seiten mehr oder weniger ans Herz wachsen.

Dabei geht es oft derb und grausam zu, was sich auch in den ausführlichen Beschreibungen und entsprechenden Dialogen zeigt, die sicherlich feinere und zartbesaitetere Gemüter schockieren könnten.

Uwe Teschner weiß zudem mitreißend zu lesen, er fesselt allein durch seine Stimme und die gut gewählten Betonungen und hält auch in den ruhigeren Stellen in der Mitte die Spannung und macht Lust darauf, weiter zu hören. Auch arbeitet er die unterschiedlichen Stimmen der Figuren sehr schön heraus.


Alles in allem erweist sich „Schwarzes Herz“ als solide Krimikost, die mit dramatischen Momenten aufwartet, aber auch ein wenig stabilere Nerven verlangt, da der Autor Grausamkeiten bis zu einem gewissen Grad beschreibt und auch vor derberer Sprache nicht halt macht.

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Hörbuch:

Schwarzes Herz

Original: Pop Goes the Weasel, September 2014

Autor: M. J. Arlidge

Sprecher: Uwe Teschner

Reihe: D. I. Grace Band 2

Umfang: 6 CDs

Laufzeit: 7 Stunden 5 Minuten

Argon , März 2015

Übersetzung: Karen Wittholm

 

ISBN-10: 3839814839

ISBN-13: 978-3839814833

 

Erhältlich bei Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.09.2018, zuletzt aktualisiert: 24.11.2021 08:02