Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schweinsgalopp von Terry Pratchett

Das illustrierte Buch zum großen Film

Rezension von Christian Endres

 

Am ersten Weihnachtsfeiertag 2007 flimmerte die Realverfilmung des 20. Scheibenwelt-Romans aus der spitzen Feder von Terry Pratchett in Spielfilmlänge auf ProSieben über die TV-Bildschirme, während die Doppel-DVD mit diversen Extras bereits seit Ende November in den Läden steht. Mitte Oktober wiederum erschien unterdessen bei Manhattan bereits vorab das (Dreh-)Buch zum Film, an dem auch der britische Vorzeige-Schriftsteller Pratchett kräftig mitgewirkt hat.

 

Zunächst stehen da aber erst einmal ein paar imposante, nüchterne Fakten: Denn ebenso großzügig wie schön aufgemacht, reiht sich das interessante Begleitbuch der etwas anderen Art vom Format her nahtlos zwischen Scheibenwelt-Prachtbänden wie »Die Kunst der Scheibenwelt« und »Wahre Helden« ein. Reichlich mit unzähligen Skizzen, Photos und einer Fülle schön in den Wortlaut des Originaldrehbuchs integrierter Filmbilder ausgestattet, findet sich zwischen den Buckdeckeln schließlich die letzte Fassung des Drehbuchs zur von den Kritikern recht wohlwollend aufgenommenen Adaption, in der selbst Scheibenwelt-Erfinder Terry Pratchett einen Auftritt hat.

 

Trotzdem ist der schwere Hardcover-Band zum ambitionierten Fantasy-Film aus England letztlich vor allem ein Liebhaberstück für echte Scheibenwelt-Fanatiker, die alles von und um Pratchetts Fantasy-Kosmos in ihrer Sammlung haben wollen. Doch natürlich dürfen auch echte Filmfreaks beherzt zugreifen - selten wurde das Drehbuch zu einem Fernsehfilm oder einer Direct-to-DVD-Produktion ohne Gang an die Kinokasse opulenter und schöner präsentiert.

 

Darüber hinaus ist der prächtige Band jedoch auch eine wohltuende Abwechslung. Denn es hat durchaus etwas für sich, als »Buch zum Film« einmal nicht lediglich den Original-Roman mit ein paar Photos und einem neuen Cover vorgesetzt zu bekommen, sondern wirklich einmal etwas Eigenständiges, das zwischen Buch und Film, zwischen Original und Adaption vermittelt. Hier kann der Leser Neues entdecken, auf die Jagd nach Unterschieden zwischen Film und Vorlage gehen, noch einmal diverse Szenen aus dem Streifen verinnerlichen oder sich im Vorfeld schon einmal mit dem Look des skurrilen Weihnachtsmärchens der etwas anderen Art vertraut machen, in dem der Tod den Schneevater der Scheibenwelt vertritt, nachdem die Kinder durch die Intrigen der Revisoren des Universums und eines Auftragkillers aus Ankh-Morpork den Glauben an den weihnachtlichen Gabenspender verloren zu haben scheinen...

 

Auch ist es durchaus interessant, der Metamorphose vom Buch zum Drehbuch/Film zu folgen. Schließlich ist das 1998 erschienene »Schweinsgalopp« ein recht kompliziertes Scheibenwelt-Buch, das eine ganz eigene Erzählstruktur besitzt, die sich von den restlichen Büchern von Pratchetts Scheibenwelt unterscheidet. Zu sehen, wie PTerry und Co. aus dieser zwar stark weihnachtlich anmutenden, aber eben auch recht schwierigen und metaphorischen Vorlage ein Drehbuch und ferner einen funktionierenden Film gemacht und Story, Figuren und dergleichen in ein anderes Medium transferiert haben - das hat einen ganz besonderen Reiz.

 

So gesehen also doch mehr als ein toll aufgemachtes Sammlerstück für Hardcore-Scheibenwelt-Touristen, obwohl selbst schon als solches mehr als nur überzeugend.

 

HO! HO! HO!

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Schweinsgalopp

Das illustrierte Buch

zum großen Film

Reihe: Scheibenwelt

Autor: Terry Pratchett u. a.

Hardcover, 252 Seiten

Manhattan, Oktober 2007

ISBN: 3442546338

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.12.2007, zuletzt aktualisiert: 18.04.2019 10:40