Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Shenmue III

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Spiele als Ryo Hazuki, ein 18-jähriger Kampfsportkünstler aus Japan, der den Tod seines Vaters rächen will. In diesem dritten Teil der Shenmue-Reihe sucht Ryo nach dem Geheimnis hinter dem Spiegel des Phönix, dem Artefakt, auf das es die Mörder seines Vaters abgesehen haben. Seine Reise führt ihn durch das beeindruckend in Szene gesetzte ländliche China, voller Leben und umgeben von wunderschönen Landschaften. Ryo verschlägt es auf seinem Abenteuer in Städte und Dörfer in den Bergen, in denen er sein Training fortsetzt, sich die Zeit mit Glücksspiel vertreibt, die Spielhallen besucht und Teilzeitjobs annimmt, während er weiter nach er Wahrheit hinter dem Spiegel des Phönix sucht

 

Story:

Im Jahre 1987 reist der Protagonist der Reihe Ryo Hazuki von Yokosuka (Japan) in die Berge von Guilin (China), um Lan Di, den Mörder seines Vaters, aufzuspüren und seiner gerechten Strafe zuzuführen. In der Vergangenheit war Lan Di Ryo stets einen Schritt voraus und konnte immer wieder entkommen. Diesesmal leistet uns Ling Shenhua Gesellschaft und steht uns stehts zur Seite. Ryo und Ling Shenhua sind unter anderem auf der Suche nach Lings vermisstem Vater, dem Steinmetz Yuan, der unter mysteriösen Umständen wie vom Erdboden verschwunden ist.

 

Shenmue III lädt zum Erkunden ein
Shenmue III lädt zum Erkunden ein

Gameplay:

Je näher wir Lan Di und seinen fiesen Untertanen kommen, desto häufiger wird unsere Kampfkunst gefragt. Während Ryos Kung Fu anfänglich noch nicht überzeugen kann, verbessert Ryo es durch das Trainieren mit Kung-Fu-Meistern und Trainingspuppen.

 

Zum Kämpfen stehen uns die verschiedensten Tastenkombinationen zur Verfügung. Außerdem müssen wir unsere Ausdauer und Kampfstärke in wiederkehrenden Minispielen steigern, da die Kämpfe ansonsten schneller verloren werden. Zudem ist es notwendig, mit Nahrung die Ausdauer- / Lebensleiste im grünen Bereich zu halten, da wir uns sonst nur langsam durch die Spielwelt bewegen können und Kämpfe ziemlich hart zu bestreiten sind.

 

In Shenmue III haben wir eine größere Auswahl an Kampftechniken, die gemeistert werden wollen und durch Training verbessert und somit verstärkt werden können.

 

Minispiele verbessern Ryos Kampfkraft
Minispiele verbessern Ryos Kampfkraft

Notwendige Informationen erhalten wir im Prinzip wie in den Vorgängern: Um im Spiel fortzuschreiten, müssen wir die Dorfbewohner befragen. Durch die Dorfbewohner bekommen wir mitgeteilt, wann und wo sich eine Zielperson an einem bestimmten Ort aufhält. Nachdem wir uns anschließend mit diesem Charakter unterhalten und vielleicht sogar eine Aufgabe für ihn erledigen müssen, gibt er uns weitere Details preis, die uns unserem Ziel immer näher bringen.

 

In der ganzen Welt von »Shenmue III« gibt es Minispiele, die uns entweder Geld oder Sammelobjekte einbringen. Wir können ein bestimmtes Set an Kräutern oder Angelgegenständen sammeln und sie dann am Ende beim Händler des Vertrauens gegen gute Bezahlung verkaufen.

 

Es gibt Schildkrötenrennen, Dosenwerfen und Glückstreffer-Bretter, bei denen eine Kugel von oben ins Brett geworfen wird, die dann das richtige Feld treffen muss. Das sind aber noch nicht alle Minispiele, es gibt noch viel mehr zu entdecken.

 

Schildkrötenrennen sind mit dabei
Schildkrötenrennen sind mit dabei

Fazit:

»Shenmue III« kommt mit einem klasse Gameplay daher, sieht wunderschön aus und macht einfach nur Spaß. Das Spiel ist definitiv ein Muss für Fans der Vorgänger, aber auch für die, die welche werden wollen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game:

Shenmue III

Entwickler: YS Net

Veröffentlichung: 19. November 2019


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.01.2020, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:37