Sirenenbann und Seegesang (Autorinnen: Susanne Wolff und Isabella Benz)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Sirenenbann und Seegesang von Susanne Wolff und Isabella Benz

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Verlagsinfo:

Wenn dein Gesang den Tod bringt, was würdest du tun, um deine Liebsten zu beschützen?

Beim romantischen Mitternachtsausflug zum Schlosssee Salem überrumpelt Irinas Freund sie mit der Bitte, für ihn zu singen. Kaum stimmt Irina den ersten Ton an, wecken Wind und Wellen eine ungeahnte Kraft in ihr. Die Melodie hüllt sie ein und trägt sie davon. Als Irina wieder zu sich kommt, treibt ihr Freund bewusstlos im See. Hat ihr Gesang ihn unter Wasser gezogen?

Die Angst lässt Irina nicht mehr los, ebenso wenig wie das Verlangen, sich wieder in der Musik zu verlieren. Ihre Mutter scheint mehr darüber zu wissen, doch bevor sie Irina die Wahrheit sagen kann, verschwindet sie spurlos. Während Irina verzweifelt nach ihrer Mutter sucht, heftet sich Ethan Steward an ihre Fersen. Nach langem Exil ist er an den Bodensee zurückgekehrt, nur ein Ziel vor Augen: er muss den Larimar finden, den Irinas Mutter ihm einst gestohlen hat, ehe seine Vergangenheit ihn einholt. Denn das könnte nicht nur ihm zum Verhängnis werden.

 

Rezension:

Schon seit einiger Zeit bemerkt die 17-jährige Irina, dass sie mit ihren Worten sowohl Mitschüler als auch Lehrer beeinflussen kann. Als ihr Freund sich bei einem heimlichen nächtlichen Badeausflug wegen ihres Gesangs beinahe selbst ertränkt, wird sie panisch. Ihre Eltern versuchen alles, die Begebenheit zu verheimlichen. Ihr Vater, ein reicher russischen Schmuckhändler, sorgt sogar dafür, dass der Junge in ein anderes Krankenhaus verlegt wird, damit Irina ihn nicht besuchen kann. Als ihre Mutter dann auch noch spurlos verschwindet, begreift Irina, dass es ein Geheimnis um sie geben muss. Doch wo soll sie Antworten finden?

 

In ihrer jugendlichen Urban Fantasy folgen Susanne Wolff und Isabella Benz dem nicht gerade neuen Weg, einen nach eigener Überzeugung ganz normalen jungen Menschen mit einem magischen Geheimnis in sich selbst zu konfrontieren. Dazu gehört natürlich auch, dass die, die etwas wissen, zunächst nicht bereit sind, die Wahrheit zu offenbaren. Genauso selbstverständlich sind bei derartigen Geschichten natürlich auch Gegenspieler, die der über sich selbst nicht aufgeklärte Hauptcharakter gar nicht einschätzen kann. Dass sich dieser Ausgangslage immer wieder neue Ideen abgewinnen lassen, beweist dieses Buch. Trotz des heimlichen Treffens ganz am Anfang kommt es überraschender Weise ohne Lovestory aus. … was man bei einer Protagonistin dieses Alters durchaus als ungewöhnlich bezeichnen darf.

Sirenen (was ja schon der Titel verrät) sind in der Urban Fantasy eher selten benutzte Fabelwesen. Und bei denen bleibt es in dieser Story auch. Auch das trägt natürlich dazu bei, dass sich diese Geschichte von der Vielzahl ähnlich veranlagter abhebt.

 

Die Autorinnen lassen ihre Protagonistin als Ich-Erzählerin agieren. Allerdings gibt es auch Kapitel, die aus der Perspektive anderer Charaktere in der 3. Person erzählt werden. Das Ende lässt dann allerdings einiges offen, sodass man meinen könnte, es müsse eine Fortsetzung geben. Eine solch ist dem Vernehmen nach derzeit allerdings nicht geplant.

 

Fazit:

Diese jugendliche Urban-Fantasy-Geschichte führt Protagonistin und Leser mitten in Deutschland in die verborgene Welt der Sirenen.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Sirenenbann und Seegesang

Autorinnen: Susanne Wolff und Isabella Benz

Taschenbuch, 314 Seiten

Wreaders Verlag, 21. September 2021

Cover: Lisa Umminger

 

ISBN-10: 3967332470

ISBN-13: 978-3967332476

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B09GFRNT4P

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.12.2021, zuletzt aktualisiert: 26.05.2023 19:40