Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Snowpiercer

Die Erde in naher Zukunft: Ewiges Eis und Schnee bedecken den einst so grünen Planeten. Kein Leben rührt sich. Nur ein Zug, der einsam durch die verlassene Schneelandschaft fährt, bietet den überlebenden Menschen noch Schutz vor der tödlichen Kälte. Hier haben sie ihre letzte Zuflucht gefunden. Doch die Masse der verbliebenen Menschheit fristet im hinteren Teil des Zuges ein Leben in ewiger Dunkelheit, während vorne die wenigen reichen Passagiere im Luxus schwelgen. Aber die Zeichen stehen auf Veränderung. Eine Revolution steht kurz bevor …

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Armin, 21.07.2016, 14:08:
Ein Zug als postapokalyptische Arche-Noah-Variante? Originelle Idee in Bong Joon-hos Graphic-Novel-Adaption, auch wenn man über die Logik lieber nicht länger nachdenken sollte … Auch sonst ist hier einiges gut und spannend gemacht, und es wird geschickt mit den Erwartungen des Zuschauers gespielt. Als zum Beispiel die Armen vom Zugende entdecken, wie ihre Nahrung hergestellt wird, schießt sicher manchem ein „Soylent Green is People“ durch den Kopf; die Wahrheit ist dann eine andere, aber auch eklig. Die Besetzung passt, richtig klasse ist vor allem Tilda Swinton. Auf Dauer ein wenig ermüdend: die computerspielartige Frage „Was erwartet uns hinter der nächsten Tür?“. Und wenn die Actionszenen ein bisschen weniger blutig ausgefallen wären, hätte das wohl besser zum Rest des Films gepasst. Trotzdem: guter Film, spannend.

(7 Sternchen)
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Snowpiercer

Jahr: 2013

Regie: Joon-ho Bong (als Bong Joon Ho)

SF-Film

 

Erhältlich bei: Amazon

Diskussion im Forum

SF-Film "Snowpiercer"


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.07.2016, zuletzt aktualisiert: 28.11.2017 19:30