Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Somnia von Christoph Marzi

Reihe: Uralte Metropole Bd. 4

Rezension von Diane Hegmann

 

Rezension:

Wieder einmal wird man hineingeworfen in die phantastische Welt der uralten Metropole. Dieses Mal allerdings nicht in London, Paris oder Prag. Nein, dieses Mal entführt uns der Autor in die ‚neue Welt’ – New York.

Mit dem vierten Band von Christoph Marzis Metropolen-Reihe wird der hungrige Leser wieder in ein neues Abenteuer entführt, das allerdings von Anfang an gleich eine fremde Richtung einschlägt.

Die Geschichte wird erzählt von der Botanikerin Anthea Artwoods, die die vollkommen verwirrte und unter Gedächtnisverlust leidende Scarlet Hawthorne nachts im Park auffindet. Herzlich nimmt sie die junge Frau in ihrer von Pflanzen belebten alten Mühle auf und stellt schnell fest, dass Scarlet ein Tricksterkind ist: Die Tochter zweier Trickster, sogenannten Mischlingen zwischen Elfen und Menschen. Mistress Artwood spannt Scarlet in ihre Untersuchungen mit ein, denn sie ahnt, dass die Frau etwas mit den rätselhaften Phänomenen in New York zu tun hat. Eistote werden gefunden, Schlafwandler wandern durch die uralte Metropole, Kinder verschwinden und zu guter Letzt werden sie noch von Wendigo verfolgt, werwolfähnliche Schneewesen, die nur eins im Sinn haben: Scarlet zu töten.

So machen sich Scarlet und Mistress Artwood zusammen mit dem verwegenen Mechaniker Jake Sawyer und dem besserwisserischen Streifenschwanzmungo Buster Mandrake auf um den Spuren zu folgen, die sie tief in die Eingeweide der Stadt unter der Stadt führen.

 

Für all jene, die den unverwechselbaren und etwas gewöhnungsbedürftigen Stil Christoph Marzis suchen, die werden ihn sofort mit der ersten Zeile wiederfinden. Es bedarf einer kurzen Phase des Wiedereinlesens, dann ist man wieder mitten im Geschehen. Dem Leser werden kleine Häppchen vorgeworfen um ihn zu locken, bis er angebissen hat und sich bis zur letzten Seite verbeißt. Ein Strudel rätselhafter Ereignisse packt ihn und reißt ihn mit in die Tiefen der Metropole, wo er die Protagonisten, die alle ein Geheimnis mit sich tragen, bis ans Ende begleitet.

Es wird sogleich im ersten Kapitel eine spannende und sogleich düster-urbane Atmosphäre geschaffen, die die kalte und dunkle Jahreszeit, wie sie in Marzis Metropolen immer vorherrscht, wiedergibt.

Im Laufe des Geschehens, das viele Abzweigungen und auch Sackgassen nimmt, lernt man mystische Kreaturen, geheimnisvolle Figuren und wundersame Orte kennen, die einem als Besucher der Stadt der Schornsteine bekannt, zum Teil aber auch vollkommen fremd sind.

Da diese Geschichte nicht mehr die altbekannten Figuren (Emily, Wittgenstein und Co.) begleitet, werden neue Fäden gesponnen und mit vergangenen Geschichten verwoben, die weniger komplex und leichter zu verfolgen sind. Es werden keine langen Abstecher mehr in die Vergangenheit gemacht um derzeitige Ereignisse zu begründen, stattdessen beschränkt sich der Mittelpunkt des Geschehens auf die Ereignisse, die direkt etwas mit den Protagonisten zu tun hat – natürlich mit der Vorahnung, dass sie weitaus mehr in sich bergen als zuvor angenommen.

Die urbane Atmosphäre, der eigentümliche und mit bekannten Phrasen gespickte Schreibstil und das Kennenlernen neuer, wunderschön herausgearbeiteter Charaktere machen Somnia zu einem würdigen Nachfolger der Metropolen-Reihe. Da fällt auch nicht auf, dass diese Geschichte weitaus kürzer ist als ihre Vorgänger, denn es wird nichts an der Komplexität und Tiefgründigkeit des Geschehens genommen.

Äußerlich ist Somnia dem Rest der Reihe angeglichen, ganz eindeutig ein Blickfang in jedem Bücherregal.

 

Fazit:

Ein weiterer phantastischer Roman Christoph Marzis, der vielleicht nicht mehr die bekannten Charaktere aufgreift, dafür aber in eine genauso düster-wunderbare Welt entführt. Packend, geheimnisvoll, tiefgründig.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Somnia

Reihe: Uralte Metropole 4

Original: -

Autor: Christoph Marzi

Übersetzer: -

Verlag: Heyne (Dezember 2008)

Seiten: 601 Broschiert

Titelbild: Nele Schütz Design

Illustration: Dirk Schulz

ISBN-13: 978-3-453-52483-5

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.11.2008, zuletzt aktualisiert: 18.04.2019 10:40