Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Spectrobes - Der Ursprung (Wii)

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Rallen und Jeena gehören der Nanairo-Raumpatrouille an. Im Vorfeld eines drohenden Angriffs durch die monströsen Krawl werden sie zur Untersuchung von Anomalien in einen abgelegenen Raumsektor geschickt. Dort werden die Beiden plötzlich von einem Raumportal in ein unbekanntes System gesogen. Durch einem Notruf erfahren sie, dass die Bewohner des vor ihnen liegenden Planeten gerade von Krawl attackiert werden. Zusammen mit ihren Spectrobes, mächtigen und geheimnisvollen Wesen, eilen sie ihnen zur Hilfe.

 

Das Gameplay ist insgesamt recht vielfältig und enthält neben den dominierenden Action- auch Adventure-Elemente. Der Spieler kann seine Spectrobes nach unterirdischen Schätzen, wie von Stein ummantelte Artgenossen, Mineralien oder Nahrung, suchen lassen. Die gefundenen Spectrobes können mit Hilfe von diversen Werkzeugen wie Bomben, Laser, Hammer, Bohrer oder Gebläse befreit werden, wobei die Geschwindigkeit und der Grad der dabei verursachten Verletzungen über das Level der Kreatur entscheiden. Durch das richtige Nachspielen einer Melodie wird das Wesen dann erweckt. Nun kann es mit Mineralien gefüttert und eingesetzt werden, wodurch es immer stärker wirkt. Außerdem kann es trainiert werden und Spezialangriffe erlernen. Immer wieder muss gegen unterschiedliche Typen von Krawl - in regelmäßigen Abständen auch gegen mächtigere Krawl-Zwischengegner - gekämpft werden. Dafür stehen im fortschreitenden Spielverlauf immer mehr Waffen mit verschiedenen Eigenschaften zur Verfügung. Zur Unterstützung steht dem Spieler im Kampf eines seiner Spectrobes zur Seite. Diese Wesen verfügen je nach Typ und Level über unterschiedliche Fähigkeiten und Angriffe. Durch das Töten von Krawl, Finden von Gegenständen und Mineralien werden Erfahrungspunkte generiert, durch die der Aufstieg im Levelsystem für Spielfigur und Spectrobes ermöglicht wird. Zudem muss der Spieler immer wieder für verschiedene Personen Aufträge erfüllen. Im fortgeschrittenen Spielverlauf müssen auch noch andere Planeten besucht werden.

 

Gespielt wird mit wii-Remote und Nunchuk. Während die gewählte Spielfigur - Rallen oder Jeena - mit dem Control Stick gelenkt wird, werden dem aktuellen Spectrobe Anweisungen durch Bewegungen mit der Remote gegeben. Für die Spezialattacken der Spectrobes sind übrigens kabellose Remote bzw. Nunchuk empfehlenswert. Die Kamera bewegt sich im Allgemeinen recht gut mit, kann aber praktischerweise mit dem Steuerkreuz auch manuell gesteuert werden. Durch das absolut gelungene Tutorial lernt der Spieler Schritt für Schritt die Spielsteuerung und zur Verfügung stehende Optionen kennen. Die dem Spiel beiliegende Anleitung ist hingegen etwas zu knapp ausgefallen.

 

Disney-typisch gut ist die grafische Präsentation des Spiels ausgefallen, wobei die Personen wie in Animes gestaltet sind. Die Animationen der Figuren sind passend, obwohl gerade die Figur des Rallen zu etwas übertriebenen Bewegungen neigt, was aber nicht untypisch für das Genre ist. Insgesamt sind die Charaktere liebevoll designt, was auch bei Nebenfiguren wie der cholerischen Gretta, welche man auf dem zweiten Planeten trifft, der Fall ist.

 

In den Zwischensequenzen besticht "Spectrobes - Der Ursprung" durch eine ausgezeichnete deutsche Sprachausgabe. Das ist bei Games, die aus dem asiatischen Markt stammen, leider nicht selbstverständlich. Zusätzlich werden deutsche Untertitel eingeblendet, die allerdings nicht immer völlig mit den Sprechakten übereinstimmen. Leider hat man sich nicht die Mühe gemacht, die Sprachausgabe außerhalb dieser Sequenzen in das Spiel zu integrieren, sondern es hier bei Sprechblasen belassen.

 

Negativ anzumerken ist, dass Bewegungen in der Spielwelt und Interaktionen mit anderen Figuren nur sehr eingeschränkt möglich sind. In Dörfern können nur wenige Häuser betreten werden. Außerdem ist man in Dialogen auf eine einzige Antwortmöglichkeit festgelegt. Trotz gelungener Story ist die Handlung sehr starr und linear aufgebaut. Die Spielfigur ist leider weder des Springens noch des Kletterns mächtig, was an einigen Stellen wünschenswert wäre. Jüngere Spieler werden es vielleicht schätzen vom Spiel derart an der Hand genommen zu werden. Genauso wie vielleicht das viel zu simple Erwecken der Spectrobes, bei welchem der Spieler einfach eine Melodie durch Abwärtsbewegungen mit Remote und Nunchuk nachspielen muss. Ältere Gamer würden sich hingegen wohl über größere Freiheiten und einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad freuen.

 

Disney Interactive Studios hat mit "Specrobes - Der Ursprung" ein ansprechendes Spiel geschaffen, das vor allem jüngeren Spielern in der Altersgruppe von 8 bis 14 Jahren zusagen wird. Durch die Entwicklungsmöglichkeiten der Spectrobes - welche an Pokemons erinnern - kann das Spiel trotz kleineren Schwächen, wie dem zu starren Spielaufbau und fehlender Freiheitsgrade - auch dank der interessanten Story längere Zeit gefallen und motivieren.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Nintendo Wii-Spiel:

Spectrobes - Der Ursprung

Plattform: Nintendo wii

Entwickler/Publisher: Disney Interactive Studios

Genre: Action

USK: ab 6 Jahren

Erscheinungsdatum: 17. September 2009

ASIN: B002EBV1N8

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.11.2009, zuletzt aktualisiert: 21.01.2015 10:23