Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Steal Moon, Band 1

Rezension von Christel Scheja

 

„Steal Moon“ ist die Vorgängerserie von „Blue Sheep Dream“. Warum Ema sie erst jetzt veröffentlicht kann daran liegen, dass Käufer so genauer hinschauen, weil sie bekannte Figuren wieder entdecken. Die Hauptfiguren aber sind andere.

 

Nozomi ist ein bisher ungeschlagener Straßenkämpfer und eine Legende in seiner Stadt. Doch dann taucht Coyote, ein Fremder auf, der ihn nicht nur besiegt, sondern auch noch demütigt. Ehe sich Nozomi versieht, ist er nicht mehr auf der Straße sondern dient Internet-Benutzern als unfreiwilliger Peepshow Boy.

Coyote hat ihn nämlich an „Digital Angels“ verkauft, eine Gesellschaft, die Interessierten um die Uhr die Möglichkeit bietet die Bewohner diverser Zimmer bei all ihren Tätigkeiten zu beobachten seien es nun Essen und Trinken, Arbeiten und sportliches Training, ja sogar leidenschaftlichen Sex.

Nozomi versucht sich der demütigenden Behandlung zu verweigern und irgendwie aus dem Vertrag zu kommen, ohne dass das noch schlimmere Folgen für ihn hat, doch es scheint keinen Ausweg zu geben. Schließlich gibt er dem Drängen der anderen Zimmerbewohner nach, die genau wissen, dass er nur entkommen kann, wenn erst einmal das Interesse an ihm erlischt.

Schließlich versöhnt er sich sogar mit Coyote, denn dieser öffnet ihm die Augen, dass weit mehr hinter den „Digital Angels“ steckt als die Verantwortlichen die Öffentlichkeit und Obrigkeit glauben lassen. Auf einem überraschenden Ausflug erfährt der junge Mann schließlich auch, worum es eigentlich geht.

 

Anfangs ist Steal Moon“ eine eher typische Boys Love-Geschichte, da der widerstrebende Held, durch diverse Spielchen und Internet-Prostitution erst einmal mübe gemacht werden soll. Aber schließlich beweist Makoto Tateno, dass es nicht nur zwischen Nozomi und Coyote gehörig knistert.

So gibt es neben einigen erotischen Szenen, viel Beziehungshickhack und einer Prise Humor auch eine spannende Abenteuerhandlung, die den bisher nur angedeuteten Hintergrund auszuschöpfen und mit ein zu beziehen beginnt. In der schönen neuen Welt der Zukunft mag zwar alles vernetzt sein, aber die Menschen stehen auch unter totaler Überwachung, die nicht alle gut heißen. Und während des Ausflugs begegnen die beiden Kämpfer schließlich sogar Ratri und Kai aus „Blue Sheep Dream“, die ihnen für bestimmte Wahrheiten die Augen noch weiter öffnen. Das macht die Geschichte gerade für die Leser spannend, die der Romanze auch noch eine interessante und spannende Handlung schätzen.

 

Ähnlich wie bei der Schwester- und eigentlichen Nachfolgeserie „Blue Sheep Dream“ wendet sich „Steal Moon“ an die Leserinnen, die neben Romantik und Leidenschaft auch einmal eine Handlung mögen, die abenteuerlich und actionreich sein kann, ohne die Entwicklung der Beziehungen zu vernachlässigen.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Steal Moon (Bd. 1)

Autorin & Künstlerin: Makoto Tateno

Aus dem Japanischen von Costa Caspary

Steal Moon, Vol. 1, Japan 2007

Manga-Taschenbuch, 176 Seiten

Egmont Manga & Anime, 02/2010

ISBN-10: 3770471571

ISBN-13: 978-3770471577

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.05.2010, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39