Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Taschenspieler, Leisetreter und der Mann im Schatten von Jürgen W. W. Modlich

Reihe: Drahtzieher und Dunkelmänner Band 2

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Klappentext:
Schwert und Magie beherrschen das Reich Castellia. Das Schicksal des jungen, abenteuerlustigen Magiers Alrik verwebt sich eng mit dem Aufstieg Palhelms, der Stadt der Paladine. Aufbau und Niedergang, Zusammenhalt und Verrat, Kampf und Krieg, Liebe und Tod. All das erlebt er dort, all das verändert ihn. Das Spiel um die Macht in der Stadt und im Land ficht er mit anderen Drahtziehern aus: Feinde, offene wie verdeckte, Verbündete und Freunde, manche mächtiger, manche klüger, manche reicher. Aber sie alle haben nicht das, was Alrik in die Waagschale werfen kann, … den Segen der Weberin! Ist es Alrik, der in Palhelm die Strippen zieht, oder tanzt auch er selbst nach den Regeln eines noch größeren Intriganten, des Mannes im Schatten?

Rezension:
Als Stadtrat in Pelhelm sieht Alrik einer sicheren und allseits geachteten Zukunft entgegen. Zumindest sollte man das annehmen. Hinter den Kulissen ist die Lage jedoch komplizierter. Zum einen sind sich die Stadträte selten einig, zum anderen tragen ihm manche auch seine Vergangenheit nach. Zunächst zwingen äußere Feinde die Stadt jedoch zum Zusammenhalt. Doch die Jahre und manche Enttäuschung zermürben Alrik zunehmend. Will er dieses Leben wirklich bis ins hohe Alter führen?

 

Verfolgte Jürgen W. W. Modlich den Lebensweg seines Protagonisten Alrik im 1. Band der Drahtzieher und Dunkelmänner (Mit Schwert, Magie und dem Segen der Weberin) über mehrere Jahre von dessen Jugend bis zum sozialen Aufstieg zum Stadtrat Palhelms in epischer Breite, so setzt er dies in diesem Band bis ins Alter des Helden fort. Dabei werden natürlich wie bereits in Band 1 teilweise ganze Jahre in einem Nebensatz abgehandelt.

 

Trotzdem würde auch hier wieder eine Straffung dem Werk an manchen Stellen zugutekommen. Der Lebensweg des Protagonisten bleibt aber – ebenfalls wie in Band 1 – interessant. Immer neue Wendungen sorgen dafür, dass der Leser immer tiefer in eine stimmig wirkende Fantasy-Welt eintauchen kann, die immer neue Details preisgibt. Dabei kommt es auch zu unerwarteten Wiedersehen. Was allerdings auch auffällt, ist, dass öfters Vorkehrungen erwähnt werden, die der Protagonist vor Jahren auf Verdacht in die Wege geleitet hat, die zum fraglichen Handlungszeitpunkt aber nicht einmal angedeutet wurden. Da fände ich es gelungener, wenn diese vorausschauenden Unternehmungen zumindest schon angerissen worden wären.

Stilistisch bleibt der Autor natürlich beim im 1. Band Eingeführten. Alrik tritt weiterhin als Ich-Erzähler auf. Das ändert sich nur im letzten Kapitel, was beim Leser zu diesem Zeitpunkt der Handlung eine bestimmte Vermutung nahelegt.

Fazit:
Band 2 beendet die epische Lebensgeschichte des Magiers Alrik. Eine gewisse Straffung könnte dem Werk auch hier wieder von Vorteil sein.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Taschenspieler, Leisetreter und der Mann im Schatten
Reihe: Drahtzieher und Dunkelmänner Band 2
Autor: Jürgen W. W. Modlich
Taschenbuch, 582 Seiten
Selbstverlag, 13. Februar 2021
Cover: Alexander Kopainski

ISBN-10: 3753407194
ISBN-13: 978-3753407197

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.03.2021, zuletzt aktualisiert: 02.04.2021 17:25