Zurück zur Startseite


  Platzhalter

The Big Beach Sports (Wii)

Rezension von Tanja Thome

 

Gerade Sportspiele sind bei Wii-Spielern beliebt – und durch die Nachahmung echter Aktivität (und begrenzt durch deren tatsächliches Vorhandensein) dank der Remote-Control ist dies durchaus nachvollziehbar. Zu diesen Spielen gehört auch „The Big Beach Sports“, das seit Juni 2008 für die Wii erhältlich ist.

 

Das Spiel bietet sechs verschiedene Sportarten an: Volleyball, Disc-Golf (Frisbee), Cricket, Boccia, Fußball und Football. Natürlich finden alle Sportarten am Strand statt, wie es sich für Beach Sports gehört.

 

Vor dem eigentlichen Spiel steht das Kreieren eines Charakters, eine Sache, die bei der Wii immer besonders spaßig ist. Auch hier werden zahlreiche Frisuren, Brillen, Hüte, Shirts und mehr geboten, um seinem Mii das perfekte Strandoutfit angedeihen zu lassen.

 

Spielen lässt sich das Ganze allein oder mit bis zu vier Spielern.

 

Grafisch ist das Spiel auf dem Level üblicher Wii-Spiele. Vor allem die Miis sind schön detailliert und nett anzusehen, ebenfalls deren Animationen, insgesamt wirkt alles stimmig, herausragend ist die Grafik allerdings nicht, auf der anderen Seite allerdings auch nicht besonders wichtig.

 

Zu steuern ist das Spiel mittels der Remote-Control natürlich sehr leicht, und dass die Möglichkeiten des Handelns bei den einzelnen Spielen begrenzt sind, hat bei der Steuerung Vorteile. So kann man beim Volleyball beispielsweise unterschiedliche Angaben machen, pritschen und baggern, doch die Möglichkeiten sind sehr überschaubar – und die Züge des Gegners sind dies zumeist ebenso. Sämtliche Möglichkeiten innerhalb der einzelnen Spiele sind im beiliegenden Heft übrigens auch nochmals erläutert, werden jedoch auch im Spiel selbst häufig eingeblendet.

 

Gelungen ist vor allem die Mischung der Spiele, die eher aktive Spieler ebenso ansprechen wie die gemächlichen. Eine Partie Volley- oder Football mit Freunden und zum Ausgleich dann eine Runde Boccia oder Cricket mit Eltern oder Großeltern – kein Problem mit diesem Spiel. Gänzlich ausbalanciert erscheinen allerdings nicht alle Spiele, was besonders bei Volley- und Football auffällt, ob nun im Single- oder Multiplayermodus.

 

Als nettes Zusatzgimmicks gibt es bei diesem Spiel Trophäen und Talentpunkte im Mehrspielermodus. Bei den Turnieren selbst kann man nach erfolgreichem Bestehen des einfachen Modus‘ mittlere und schwierige Turniere bestreiten, an Trophäen kann man bronzene, silberne und goldene Pokale erspielen. Die Talentpunkte zeigen zudem, wie erfahren die Spielfigur bereits ist.

 

Insgesamt ist „The Big Beach Sports“ ein empfehlenswertes Spiel, da es sich für eine breite Palette an Spielertypen eignet, leicht zu erlernen ist und ein wenig Urlaubsflair in die Wohnung zaubert, nicht zuletzt wegen der fantasievollen Outfits und der sommerlichen Atmosphäre in Grafik und Sound. Einige Mängel sind in Kauf zu nehmen, so ist das Spiel nichts für Grafiknerds und nicht jedes Spiel ist gleich gut ausbalanciert, das hemmt den Spielspaß insgesamt allerdings nicht. Kurzum: Ein nettes Spiel für (immer mal wieder) zwischendurch.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

The Big Beach Sports

von Software Pyramide

Plattform: Nintendo Wii

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14 JuSchG

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 31.08.2009, zuletzt aktualisiert: 26.01.2015 22:39