The Darkness 2 (PC; USK 18)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

The Darkness 2 (PC; USK 18)

Rezension von Cronn

 

Als ich voller Schmerzen aus einer Bewusstlosigkeit erwache, ist um mich herum das Chaos ausgebrochen. Einer der beiden Zwillinge liegt vor mir. Die junge Frau ist tot. Ein umgestürzter Tisch dahinter, blutbefleckt. Das Ende eines Rendezvous. Schreie aus allen Himmelsrichtungen. Männer und Frauen brüllen wild durcheinander. Dazwischen ist ein Knistern und Knattern wie von Feuer zu hören.

Ich wälze meinen schweren Kopf mühsam zur Seite und sehe es: Das Restaurant steht in Flammen! Feuerzungen lecken an den hölzernen Wänden entlang, umschlingen Gardinen und sämtliche Jalousien.

„He, Jacky! Bist du es?“

Die Stimme von Vinnie dringt dumpf an mein vom Knall der Explosion geschädigtes Ohr. Schmerz brandet in mir erneut auf. Mein Handlanger Vinnie taucht neben mir auf.

„Du bist es tatsächlich! Mein Gott, es hat dich schwer erwischt! Ich hol dich raus, aber du musst uns beiden helfen!“

Er greift nach hinten, holt eine Pistole hinter seinem Rücken hervor. „Wer das Restaurant angegriffen hat, weiß ich nicht, Jacky. Aber die Typen sind noch hier! Du musst sie aufhalten, während ich dich aus dem Chaos herausziehe!“

Ich fühle, wie mich Vinnie unter den Schultern packt und aus dem Licht zieht. In mir höre ich die Dunkelheit aufatmen. Sie arbeitet schon an meiner Gesundung.

Plötzlich tauchen die Kerle vor den zerstörten Fenstern des Restaurants auf. Sie haben Pistolen in ihren Händen und rufen sich Befehle zu, während sie auf mich deuten. Dann geht es ganz schnell. Sie legen an und Feuer zuckt aus den Mündungen der Waffen auf. Geschosse pfeifen uns um die Ohren, schlagen dumpf in die Holztäfelung ein.

„Mach sie platt, Jacky!“, brüllt Vinnie hinter mir und keucht schwer unter der Last meines Körpers, den er Meter für Meter aus der Feuerlinie zu ziehen versucht.

Ich lege an, ziele und schieße. Und obgleich ich geschwächt bin und das Zielen mir in dieser Position schwer fällt, treffe ich – einen nach dem anderen. Die Kerle fallen wie die Fliegen.

Dann sind wir in der Küche. Für einen Moment in Sicherheit.

„Ich rieche Gas!“, schreit Vinnie. Doch da ist es schon zu spät. Die Typen haben uns in die Falle gelockt! Durch ein Fenster werfen sie ein brennendes Feuerzeug herein. Es fällt zu Boden und in einer gewaltigen Explosion geht die Küche in ein flammendes Inferno auf.

Die Tür zum Hinterhof wurde weggesprengt. Dort ist Dunkelheit. Dunkelheit bedeutet für mich Heilung. Dorthin krieche ich.

Ein Kerl steht dort, verhöhnt mich. Auf dem Bauch robbend schiebe ich mich an ihn näher heran. Warte nur! Dann bin ich in der Dunkelheit und meine Dämonententakel schieben sich aus meinem Rücken. Der Typ vor mir hat keine Chance. Einen Moment lang ist er wie erstarrt – doch als sich der erste Dämonenarm in seinen Hals verbeißt, versucht er zu schreien. Und als der zweite Dämonenarm seine Arbeit an dem Gangster verrichtet, gibt es für diesen keine Möglichkeit mehr irgendetwas zu sagen. Wie eine leblose Puppe schleudert mein linker Dämonenarm den Toten von sich.

Ich bin wieder auf dem Weg der Besserung. Der alte Jacky Estacado ist wieder da. Und die Dunkelheit kommt mit ihm…

 

THE DARKNESS 2 ist dieser Tage erschienen und wie schon die Anfangszeilen klar machen, ist das ein Action-Spiel, das sich klar an Erwachsene richtet. Nachdem der erste Teil lediglich für Konsolen erschien, hat nun sich der Entwickler Digital Extremes auch der PC-Gamer angenommen. Veröffentlicht wird THE DARKNESS 2 vom Publisher 2K Games.

 

Hintergrund:

Da der Vorgänger lediglich für die Konsolen erschien, fragt man sich als PC-Gamer natürlich, ob man der Story von THE DARKNESS 2 folgen kann. Der Entwickler hat daran gedacht und einen erzählerischen Kniff zu Beginn der Kampagne eingefügt. Hier berichtet ein Erzähler von den Hintergründen zu THE DARKNESS. Das sollte ausreichen, um THE DARKNESS 2 zu verstehen. Wer das Comic kennt, auf dem das Spiel basiert, hat aber deutliche Vorteile in Punkto Tiefe der Hintergründe.

Jacky Estacado hat durch einen Familienfluch einen Dämon namens „Die Dunkelheit“ in sich. Das befähigt ihn dazu, mit zwei Dämonententakeln die Gegner beharken zu können, zusätzlich zu seinen normalen Waffen. Allerdings ist die Dunkelheit in Jacky empfindlich gegen Licht.

Nach den Ereignissen im ersten Teil hat sich Jacky inzwischen zum Oberhaupt einer Mafia-Bande avanciert. Noch immer hat er den Tod seiner geliebten Jenny nicht verwunden, da wird er von einer geheimnisvollen Bruderschaft angegriffen und schwerst verletzt. Nun liegt es an Jacky, dass er herausfindet, was es mit diesem Geheimbund auf sich hat.

Die Story von THE DARKNESS 2 ist durchaus als gelungen zu bezeichnen. Sie entfaltet sich von Level zu Level mehr und beweist, dass auch reine Action-Titel nicht auf aufwändig gestaltete Charaktere und interessante Storytwists verzichten müssen.

 

Gameplay:

THE DARKNESS 2 ist ein Ego-Shooter, der mit neuen Spielmechaniken arbeitet. Dadurch, dass man als Jacky die beiden Dämonenarme zusätzlich steuern kann, er aber empfindlich gegenüber Licht ist, ergeben sich neue Taktiken und Mechaniken des Gameplays.

Der linke Dämonenarm kann Gegenstände packen und werfen, der rechte kann horizontal und vertikel zuschlagen. Mittels der Q-Taste und der mittleren Maustaste werden sie standardmäßig gesteuert, was nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sehr schnell von der Hand geht. Mit dem linken Dämonenarm packt man Gegner, herumliegende Gegenstände (Eisenstangen, explosive Gasflaschen, etc.) und wirft dann damit oder lässt Gegner auf unschöne Weise vom lebenden in den toten Zustand übergehen. Für den deutschen Markt wurden hierbei die Tötungssequenzen drastisch geschnitten, die in der internationalen Version brutal und heftig ausfallen. Allerdings gehört diese Brutalität zu dem in Jacky wohnenden Dämon, so dass hier ein Teil der Atmosphäre in der deutschen Fassung verloren geht. Auch die Ragdoll-Effekte wurden weggelassen, so dass getötete Gegner in grotesken Haltungen liegen bleiben. Beides geht klar zu Lasten der Atmosphäre von THE DARKNESS 2.

Jacky kann auch in beiden Händen Waffen tragen und so in Akimbo-Manier schießen. Allerdings ist das Waffenarsenal auf maximal drei Waffen beschränkt.

Indem man die Herzen der ausgeschalteten Gegner verzehrt (der linke Dämonenarm ist hier wieder gefragt), frischt man seine Lebensenergie auf. Zusätzlich bekommt man für besondere Aktivitäten und Kills eine Menge Punkte, die man in Perks investiert. Auf einer Art Talentbaum kann man nun diverse Zusatzboni erwerben. Das bringt neue taktische Möglichkeiten ins Spiel, wie beispielsweise die Fähigkeit die Gegner in die Luft zu schleudern und ähnliches.

Ansonsten ist man in THE DARKNESS 2 shootertypisch unterwegs, sucht Deckung, nutzt auch mal außergewöhnlicherweise herausgerissene Autotüren hierfür, und erledigt die Gegner. Dabei sollte man das Licht meiden, da hier die Dämonenarme sich zurückziehen und man verwundbarer wird. Lichtquellen kann man meist einfach ausschießen, allerdings sind manche Lichtquellen an Generatoren gekoppelt, die man zuerst ausknipsen muss.

Die Action ist gut inszeniert und die Gegner zeigen ein zumeist gelungenes Intelligenzverhalten. In den Levels kann man sich nicht verlaufen, für Abwechslung sorgt hier der Darkling. Das ist ein Dämon, der Jacky auf seinem Abenteuer begleitet und für allerlei Schabernack bei den Gegnern sorgt. An zwei Stellen im Spiel kann man den Darkling selbst steuern. Diese Abschnitte spielen sich anders im Vergleich zum Rest, da man hier noch empfindlicher für Licht ist und mehr auf ungesehenes Ausschalten der Gegner setzen sollte.

Ohne Waffen ist man in der Irrenanstalt unterwegs, die man ebenfalls mehrfach besucht. Aus welchem Grund soll nicht verraten werden.

 

Grafik und Sound:

Die Grafik von THE DARKNESS 2 ist vom Stil her im Ego-Shooter-Sektor ungewöhnlich. Meist setzen die Entwickler auf eine möglichst realistische Grafik, aber nicht so bei THE DARKNESS 2. Hier hat man sich des Ursprungs der Story besonnen und einen Stil gewählt, der mehr an Comics erinnert. Mit kräftigen Farben, breiten Linien und skizzierten Schatten wirkt das Game wie gezeichnet. Das steht im krassen Gegensatz zum ersten Teil, passt aber zum Ursprung des Franchises und sieht hervorragend aus, da die Grafik in sich sehr stilsicher ist. Zusätzlich zieht das die Brutalität ins Comichafte und entschärft sie so etwas. Dennoch bleibt THE DARKNESS 2 ganz klar ein Spiel für Erwachsene.

Der Sound des Spiels ist vollauf gelungen. Die Waffen klingen druckvoll, ebenso wie die Explosionseffekte. Die deutschen Stimmen gehen voll in Ordnung.

 

Mehrspieler:

Kooperatives Spielen ist in. Das zeigt sich auch in der Tatsache, dass THE DARKNESS 2 einen kooperativen Modus beinhaltet. Er nennt sich „Blutrache“ und hier kann man in Gestalt eines von vier Bandenmitgliedern Zusatzlevel spielen, die lose mit der Haupthandlung verknüpft sind. Bis zu vier Gamer können hier losziehen und sich gegenseitig unterstützen. Hier gibt es auch neue Talentbäume und jeder der vier hat neue Sonderfähigkeiten. „Blutrache“ ist eine sehr gelungene Form von Multiplayer-Erfahrung.

 

Fazit:

THE DARKNESS 2 ist ein Shooter-Vergnügen der besonderen Sorte. Durch die Dämonenarme und das beidhändige Schießen erhält das Game eine neue taktische Note, genauso wie durch die Empfindlichkeit gegenüber Licht. Mit der Abwechslung durch die andersartigen Spielabschnitte, der stilsicheren Grafik und dem passenden Sound ergibt sich insgesamt ein gelungenes Spiel, das für Freunde der schnellen Action geeignet ist. Abstriche gibt es wegen der Atmosphäre, die aufgrund der Schnitte an Bosheit verlustig geht.

Doch THE DARKNESS 2 macht das durch seine Spielmechanik mit den gelungen inszenierten Schusswechseln und der interessanten Story wieder wett.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202404221444208a8f4b70
Platzhalter

Game:

The Darkness 2

von 2K Games

Plattform: Windows XP

USK-Einstufung: USK ab 18 freigegeben

ASIN: B005VXCF54

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.03.2012, zuletzt aktualisiert: 14.04.2024 08:35, 12386