Zurück zur Startseite


  Platzhalter

The Dreaming (Bd. 2)

Rezension von Martina Klein

 

Der Buchrücken verrät:

"Nachdem Millies Leiche gefunden wurde, verbreitet sich allgemeine Bedrückung am Internat, viele Schüler reisen ab. Die Zwillinge aber haben keine andere Wahl, als zu bleiben. Während Amber gar nicht mehr aus dem Bett zu kommen scheint, wird Jeanie von ihrer Neugier angetrieben. Sie versucht weiter herauszufinden, was hinter den mysteriösen Vermisstenfällen steckt. Welches Rätsel verbergen die altehrwürdigen Mauern der Schule - und was weiß Miss Anu darüber?"

 

Im wirklich aufschlussreichen "Was bisher geschah" heißt es dazu weiter:

"Die Zwillinge Jeanie und Amber sind neu am Greenwich Private-College, das inmitten des australischen Buschlands liegt... Schnell kommen den Mädchen gruselige Gerüchte über die Schule zu Ohren. In der Vergangenheit sollen immer wieder Schülerinnen im Buschland verschwunden sein. Bald darauf werden die Schwestern von Albträumen geplagt. Das Unheimliche daran: Sie träumen das Gleiche! ... Doch nicht nur der Schlafmangel erschwert den Mädchen das Einleben in der Schule, sondern auch die grantige Direktorin, Mrs. Skeener, die aus unerklärlichen Gründen etwas gegen Zwillinge zu haben scheint. ... Eines Nachts verschwindet Millie, eine Freundin der Zwillinge, spurlos. Eine fieberhafte Suche nach ihr beginnt... Jeanie, die bei der Suche im Busch die Szenerie aus ihren Träumen wiedererkennt und instinktiv weitergeht, stößt schließlich auf Millies Leiche..."

 

Nun herrscht also eine wirklich schlechte Stimmung an der Schule. Die Schülerinnen verlassen das abgelegene Internat wie die sprichwörtlichen Ratten das sinkende Schiff. Schala, Millies beste Freundin, scheint Jeanie die alleinige Schuld an Millies Tod zu geben, da die Mädchen kurz davor aus Spaß ein bisschen mit übersinnlichen Dingen herumexperimentiert haben. Jeanie ist dadurch noch bedrückter als zuvor. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an die Lehrerin Miss Anu, die ihrerseits schwer zu durchschauen ist: Einerseits ist sie sehr streng, und andererseits bietet sie der verstörten Jeanie - selbst sichtlich von den Ereignissen bewegt - ihre Hilfe an.

 

Amber geht es unterdessen wirklich schlecht: Sie liegt nur noch im Bett, das sie schon seit Tagen – oder besser gesagt Wochen! – nicht mehr verlassen hat, und redet mit niemandem (auch nicht mit ihrer Schwester Jeanie!) mehr. Sie hat Angst, langsam den Verstand zu verlieren, und fühlt sich immer kränker und schwächer. Ihre Albsträume werden immer schlimmer. Und sie hat das Gefühl, dass die Träume eigentlich die eines anderen, längst vergessenen Mädchens sind...

 

 

Jeanie hingegen, von Natur aus mutiger und neugieriger als ihre Schwester, beginnt Nachforschungen über die Geschichte der Schule anzustellen. Sie findet heraus, dass das kontinuierliche Verschwinden der Schülerinnen dieser geheimnisvollen Schule mitten im Busch schon im Jahre 1920 begonnen hat.

 

Und welche Rolle spielt Miss Anu bei der ganzen Sache? Offensichtlich hat sie früher ebenfalls eine Freundin an den Busch verloren, als sie einst selbst Schülerin an dieser Schule war. Bis heute ist ihre Freundin nicht wieder aufgetaucht.

 

Dieses Mal ist es jedoch noch viel schlimmer als früher: „Zwar wurden auch in der Vergangenheit Mädchen vermisst..., aber noch nie wurde eins von ihnen tot aufgefunden!“ – So wie nun Millie!

 

Seit Tagen regnet es in dem ohnehin schon unwirtlichen Buschland unaufhörlich. Die Umgebung wirkt durch den Nebel und den Regen immer gespenstischer. Und die Lage wird immer auswegloser, als dann auch noch der Strom ausfällt.

 

Da die Telefone tot sind und die einzige Zufahrtsstraße zur Schule durch den ständigen Regen überflutet ist, sind die Schülerinnen nun komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Zudem ist auch noch die Direktorin Mrs. Skeener verschwunden und wie vom Erdboden verschluckt. Somit ist nun Miss Anu die einzige noch verbliebene Erwachsene. Und langsam werden die Lebensmittel knapp... Was also tun? Leider bleibt ihnen eigentlich keine weitere Möglichkeit als abzuwarten.

 

Also haben Miss Anu und Jeanie viel Zeit zum Reden. Miss Anu erzählt Jeanie ihre Geschichte...: Vor elf Jahren ist ihre Zimmergenossin und beste Freundin, Anne Galloway, verschwunden – mitten in der Nacht und ohne Spuren zu hinterlassen! Also mehr oder weniger genau so wie jetzt Millie... Miss Anu fragt sich bis heute, warum sie nicht wach wurde, um ihre Freundin aufzuhalten. Ansonsten ist sie genauso ratlos wie ihre Schülerin Jeanie, was die wahren Gründe für das Verschwinden der vielen Mädchen anbelangt. – Insgesamt bisher elf, einschließlich Millie, der letzten – und das ausschließlich, seit die Schule den Namen „Greenwich Private-College“ trägt, davor waren es wohl noch viel mehr...

 

Eine zentrale Frage drängt sich auf: Warum wurde die Schule nach den ganzen Vorfällen nicht schon längst geschlossen?

 

Die Lehrerin hat im Vorfeld einige Nachforschungen über die Schule angestellt und berichtet Jeanie nun davon: Mrs. Skeener war ursprünglich gegen die Einstellung der Ex-Schülerin Miss Anu als Lehrerin. Und es kommt heraus, dass Mrs. Skeener selbst einst dort Schülerin war und dass ihre Zwillingsschwester auf dieselbe mysteriöse Weise verschwunden ist wie die anderen Mädchen. Deswegen hasst die alte Direktorin jetzt wohl auch Zwillinge wie Jeanie und Amber so sehr.

 

Jeanie fängt an, etwas über die Beziehung zu ihrer Schwester Amber zu erzählen: Eigentlich stehen sich die beiden Zwillinge nicht besonders nah, weil die zwei Mädchen grundverschieden sind.

 

Plötzlich und mitten in der Nacht taucht ein Mädchen auf, das geradewegs aus dem Busch zu kommen scheint. Ihr folgen noch etliche weitere Mädchen, die förmlich aus dem Nichts zu kommen scheinen. Die Schülerinnen im abgeschlossenen Schulhaus sind mehr als beunruhigt, da sie in den Mädchen die Geister der verschollenen Schülerinnen zu erkennen glauben...

 

 

 

So, den Rest müsst ihr selbst nachlesen, ich will ja schließlich hier nicht die ganze Spannung verderben!

 

Der Band endet natürlich wieder mitten am spannendsten Punkt! Da es sich bei der Reihe "The Dreaming" aber "nur" um einen Dreiteiler handelt, muss man zum Glück nicht so lange auf die Auflösung der Geschichte warten, die wirklich echt spannend und schön mysteriös ist.

 

Die teilweise im Jugendstil bzw. Art-Deco-Stil gehaltene Optik und die Bildaufteilung, die analog zur Geschichte immer unruhiger bzw. beunruhigender wird, unterstützen das Mysteriöse der Geschichte noch zusätzlich.

 

Sogar für einen Manga, die ja vom Zeichenstil her meist eh ziemlich expressiv sind, hat dieser eine oft ziemlich außergewöhnliche Perspektive und "Kameraführung", was ihn optisch noch umso interessanter macht.

 

Als Extra gibt es dann noch einen echt witzigen Mini-Manga der Autorin und Zeichnerin Queenie Chan, die im Jahr 1980 in Hongkong geboren wurde und jetzt in Australien lebt.

 

Fazit:

 

Insgesamt gehört diese Manga-Reihe zu den wirklich guten von denen, die gerade aktuell auf dem Markt sind, und eignet sich auch für "Manga-Neueinsteiger", weil sie mit insgesamt drei Teilen erfreulich kurz ist und demzufolge dramaturgisch auch schnell auf den Punkt kommt und nicht so langatmig erzählt wird wie so manch andere Geschichte dieser Comic-Gattung.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

© Queenie Chan and TOKYOPOP Inc.

The Dreaming (Bd. 2)

Text & Zeichnungen: Queenie Chan

Format: Softcover

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 192

Altersangabe: ab 13

Verlag: Tokyopop

Erschienen: Mai 2008

ISBN-Code (13):

978-3-86719-155-5

ISBN-Code (10):

3-86719-155-7

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.05.2008, zuletzt aktualisiert: 20.06.2018 20:50