Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Through the Darkest of Times

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Dunkle Zeiten bedeuten Angst und Gefahr. Die Gefahr, von patrouillierenden Nationalsozialisten verhaftet zu werden, die nach jenen Menschen suchen, welche sich öffentlich gegen ihre Weltanschauung stellen. Die Gefahr, von Soldaten der deutschen Wehrmacht niedergeschlagen oder gar getötet zu werden, weil wir uns gegen das Regime stellen. Die Gefahr, alles zu verlieren, auch unsere Liebenden. So leben wir. So versuchen wir zu überleben, in diesen dunkelsten aller Zeiten.

 

Story:

Wir schlüpfen in die Rolle eines Widerstandskämpfers und sind so zugleich der Anführer einer kleinen Widerstandsgruppe, um dem Deutschen Reich so gut es geht zu schaden und vor allem, so vielen Menschen wie möglich zu helfen. Dabei gerät man natürlich selbst in das Visier der Nazis und muss um sein eigenes Überleben kämpfen.

 

Through the Darkest of Times
Through the Darkest of Times

Gameplay:

Neben den Anzeigen, was sich alles positiv und negativ auf eine Mission auswirkt, findet man auch immer eine Anzeige, was benötigt wird und was die Mission einbringt. Zudem gibt es zwei Balken die anzeigen, wie gut man für die Mission vorbereitet ist und wie hoch das Risiko ist, entdeckt zu werden. Beide Balken werden durch die Eigenschaften und Anzahl der beauftragten Personen sowie durch Items beeinflusst, die man mitnimmt.

Während der Mission kann es dann auch passieren, dass ein Zeuge, die SA oder andere Personen auf den Plan treten. Hier hat man dann die Optionen flüchten und auf die Belohnung verzichten, sich verstecken und eine geringere Belohnung erhalten, aber dafür auch das Risiko verringern, entdeckt oder verletzt zu werden, oder die Mission durchzuziehen, was zwar riskant ist, aber bei Erfolg auch die volle Belohnung einbringt.

Wird eine Person entdeckt, gibt es eine kurze Mitteilung am Ende der Mission und ab der darauffolgenden Runde einen roten Punkt am Portrait der Person.

 

Through the Darkest of Times
Through the Darkest of Times

Das erhöht in allen weiteren Missionen das Entdeckungsrisiko, macht also den Erfolg schwerer. Allerdings gibt es Möglichkeiten, diese Punkte auch wieder loszuwerden.

Mit der Zeit gewinnen die Widerstandskämpfer übrigens auch Level Up’s, durch die ihre Fähigkeiten verbessert werden können.

 

Through the Darkest of Times
Through the Darkest of Times

Auf der Karte von Berlin weist man seinen Mitgliedern verschiedene Aufgaben zu, wie neue Mitglieder werben, sofern man noch nicht alle 5 hat, Unterstützer gewinnen, Geld einsammeln und vieles mehr. Das Ziel ist immer, die Moral der Gruppe hoch zu halten, denn sinkt diese zu tief, ist das Spiel vorbei und man muss wieder von vorne anfangen.

Zudem muss man genug Unterstützer gewinnen, um es in das nächste Kapitel zu schaffen.

 

Jedes Mitglied der Gruppe hat dabei verschiedene Eigenschaften. Der eine hat zum Beispiel eine zweifelhafte Vergangenheit, ein anderer ist ein Optimist. Der eine ist ein Sozialdemokrat und ein anderer christlich-liberal. Ein Mitglied ist sehr charismatisch, ein anderes stark. All diese Eigenschaften wirken sich im Spiel darauf aus, wie gut die Person für verschiedene Aufgaben auf der Aktionskarte geeignet ist.

Fazit:

»Through the Darkest of Times« ist ein Klasse Spiel, was ich so noch nicht gesehen hab. Das Spiel zeigt, wie die Widerstandskämpfer die Zeit um Hitler erlebt haben. Die Dialoge zwischen der Planung der Aktionen sind fantastisch geschrieben und durch den gemalten Look überragend inszeniert.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game:

Through the Darkest of Times

Entwickler: Paintbucket Games

Publisher: HandyGames

Veröffentlichung: 30. Januar 2020

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.02.2020, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:37