Vampire (Band 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Vampire

Rezension von Christel Scheja

 

„Vampire“ ist Teil eines künstlerischen Projektes, das in seiner zweiten Runde auch das Medium Comic mit einschließt und nicht mehr länger nur den Film. Dazu wurden bei sechs Autoren Novellen bestellt, die sich mit dem Thema beschäftigten, was passieren könnte, wenn am 3. November ein Fluch das fiktive Kleinstädchen Sable Noir überfallen könnte.

Diese Staffel stand zudem noch unter dem Motto die Blutsauger mit einzubeziehen. Weitere Vorgaben wurden nicht gegeben, so dass sechs höchst unterschiedliche Visionen entstanden sind. Jeweils drei der grafischen Novellen werden nun in einem Band veröffentlicht.

 

„Frisches Blut“ führt den Ex-Paparazzi Frank Marvel zusammen mit seiner Familie in das verschlafene Kleinstädchen Sable Noir. Weil er gemerkt hat, dass er nicht so weiter machen kann und will, möchte er hier in der Provinz ein neues Leben beginnen, auch wenn er weiter als Journalist und Fotograf bei der örtlichen Zeitung arbeitet.

Eine gewisse Zeit geht alles gut. Dann erschüttern ungeklärte Mordfälle den Ort, bei dem den Opfern das Herz aus dem Leib geschnitten werden. Als Frank Marvel beschließt, der Sache genauer auf den Grund zu gehen, stößt er auf ein schreckliches Geheimnis. Doch kann er seine Familie noch retten?

„Das Haus auf dem Hügel“ ist die Zuflucht der jungen Odette, auch wenn dort ihre Mutter ums Leben gekommen ist. Auch wenn die Tat schon viele Jahre zurück liegt, ist sie doch immer noch in therapeutischer Behandlung, weil das Trauma nicht weichen will und kann. Aber könnte es sein, dass einige ihrer Visionen durchaus Hand und Fuß haben?

In „Alizarine“ versucht ein abgehalfterter Boxer, der nach seinem letzten Kampf in die Kleinkriminalität abgerutscht ist, sein Leben in den Griff zu kriegen, um wenigstens für seine Frau und seine Tochter da zu sein, aber das will nicht so recht gelingen. Da bietet ihm Kader, ein Freund aus besseren Zeiten einen Job an, der ihn für eine längere Zeit sanieren könnte, der Einbruch in ein schon lange verlassen wirkendes Haus. Dass dieses verflucht sein soll, interessiert die beiden Männer nicht, und so nimmt das Unheil seinen Gang.

 

Da der Ausgang der Geschichten letztendlich sehr klar ist – der Fluch holt die jeweiligen Protagonisten schmerzhaft ein – kommt es bei „Vampire“ eher auf die Erzählweise und Intensität der Bilder an, wie die Autoren, Szenaristen und Künstler letztendlich mit den Versatzstücken des Genres umgehen.

So ist „Frisches Blut“ noch am ehesten eine klassische Abenteuer- und Kriminalgeschichte, in der der Held ungewollt zum Mittelpunkt des Dramas wird und zu Recht um seine Familie fürchten muss, „Alizarine“ spart mit den phantastischen Motiven und präsentiert eher eine Milieustudie, bevor es wirklich horrorlastig wird und „Das Haus auf dem Hügel“ ist der tiefe Einblick in eine zerstörte Psyche, in der die Vampire in ihrer klassischen Form eher schwer zu finden sind.

Auch zeichnerisch sind die Werke sehr eigenwillig , vor allem die mittlere Geschichte entfernt sich sehr weit von der konventionell-realistischen Darstellung der beiden anderen Werke.

Man merkt auch, dass mit dem Comic ein künstlerisches Projekt abseits des Mainstream geschaffen wurde – auch die kleine Galerie mit Entwürfen, Fotos und Storybords beiweist das.

 

Auch wenn „Vampire“ nicht ganz das Bild der Blutsauger zeichnet, das man gewohnt ist, ist das Album doch einen Blick wert, denn gerade das macht „Vampire“ sehr interessant für den Leser, der mehr erwartet als nur die immer gleichen Klischees.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240225033231de41d617
Platzhalter

Vampire (Band 1)

Autoren: Brigitte Aubert, Ann Scott, Colin Thibert

Szenaristen: Denis-Pierre Filippi, Sylvain Ricard

Zeichner: Patrick Laumond, Steve Lieber, Tommy Redolfi

Cover: Dave McKean

Aus dem Französischen von Uwe Löhmann

Vampyres – Tome 1, Frankreich 2009/10

Comic, Hardcover, 86 Seiten

Ehapa Comic Collection, Köln, erschienen Mai 2010

ISBN-10: 3770433742

ISBN-13: 978-3770433742

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.06.2010, zuletzt aktualisiert: 20.02.2023 19:18, 10627