Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Vassalord 01 von Nanae Chrono

Vassalord

 

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Charley Chrishunds ist nicht nur ein Cyborg, sondern macht auch als gläubiger Katholik Jagd auf Vampire. Dummerweise ist er selbst ein Blutsauger. Genau wie sein Meister, der vergnügungssüchtige und etwas zwielichtige Lebemann Johnny Rayflo, der ein Auge auf seinen Schüler geworfen hat. Das seltsame Duo kämpft auf mehreren Kontinenten gegen verschiedene finstere übernatürliche Kreaturen.

 

Die japanische Mangaka Nanae Chrono dürfte deutschen Fans des Genres vor allem durch ihre Serien "Peace Maker" und "Peace Maker Kurogane" bekannt sein. Mit ihrer neuen - wie üblich ganz in Schwarz-Weiß gezeichneten - Reihe "Vassalord" wendet sie sich dem immer noch boomenden Vampir-Genre zu. Trotz bekannter Zutaten gelingt ihr aber ein eigenständiger Cocktail, der sich von der Masse der Veröffentlichungen abhebt. Dabei arbeitet sie die beiden recht unterschiedlichen Hauptcharaktere in ihrem "Buddy Manga" der besonderen Art immer weiter überzeugend heraus und würzt die drei Storys, die den ersten Teil der Reihe "Vassalord" bilden, mit Humor und Dramatik. Eine besondere Rolle spielt hierbei auch das komisch-ironische Nachwort.

 

Mit der zeichnerischen Qualität werden Manga-Fans vollauf zufrieden sein. Besonders die Figur des Johnny Rayflo und seine expressive Mimik können überzeugen. Sehr ansprechend stellt Nanae Chrono auch die Verwandlung eines kleinen, arglos wirkenden Mädchens in einen bestialischen Vampir dar. Allerdings hätte man sich - gerade als Fan europäischer Comics - an einigen Stellen eine detailreichere Darstellung gewünscht. Gerade die Hintergründe wirken zuweilen doch recht skizzenhaft.

 

Die Geschichten erfordern vom Leser einige Aufmerksamkeit und besonders die ersten zwei bieten immer wieder temporeiche Action, wobei dass, was es mit "Vassalord" eigentlich auf sich hat, zunächst nur kurz gestreift wird. Überzeugen kann jedoch die recht kurz geratene dritte Story, in der es Nanae Chronoae gelingt, den vielseitigen Charakter des spitzbübischen Johnny Rayflo in eher ruhigen und manchmal melancholischen Sequenzen auszuloten. Zwischen den beiden Hauptfiguren gibt es einige Momente und Andeutungen von Shōnen Ai, die eher weibliche Leser zu schätzen wissen werden.

 

Lobend hervorgehoben werden müssen die eingestreuten Anmerkungen, die einen echten Mehrwert darstellen. Denn erst dadurch dürften sich für viele Leser einige Andeutungen erschlossen haben. Etwa, warum Charley von seinem Meister - mit einer für ihn charakteristischen bösen Spitze - ausgerechnet "Cherry" genannt wird.

 

Fazit:

Nanae Chrono kreiert mit dem ersten Teil der Vassalord-Reihe einen Manga, der durch eine eher ungewöhnliche Herangehensweise an das Vampir-Thema und zwei interessante wie gegensätzliche Hauptcharaktere bei Manga-Freunden punkten kann.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Manga

Vassalord 01

Autorin: Nanae Chrono

Übersetzer: Kuni Ushio und Caroline Schöpf

Tokyopop - Taschenbuch

Erscheinungsdatum: Oktober 2010

ISBN-10: 3842000359

ISBN-13: 978-3842000353

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.04.2011, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39