Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Vorsitzende der Gelangweilten

Reihe: Emily the Strange Bd. 1

Rezension von Martina Klein

 

Emiliy gehört zu den Comicfiguren, die einem irgendwie bekannt vorkommen, von denen es aber bisher eigentlich noch gar keine richtigen Comicbücher bzw. –hefte gegeben hat (zumindest im deutschsprachigen Raum). Wikipedia verrät, warum:

 

„Emily Strange (auch Emily the Strange) ist eine Comicfigur und eine Schöpfung der Gruppe ‚cosmic debris’, die sich 1993 um Rob Reger in Santa Cruz bildete. Emilys künstlerische Väter sind Rob Reger und Buzz Parker.

Zunächst wurden T-Shirts und andere Merchandising-Produkte mit Emily-Motiven gestaltet, erst später kamen auch Comics hinzu.“

 

Und die Information des Achterbahn-Verlags zu diesem jetzt im Juli 2006 erschienenen Comicband setzt fort:

 

„Niemand weiß bislang viel über das junge Mädchen mit dem Porzellanteint und den großen Augen, die von einem Pony eingerahmt werden. Das hat ihre jugendlichen Fans aber natürlich nicht davon abgehalten sich von Emily verhexen zu lassen.

In diesem ersten Emily-Comic, mit komplett neuen Geschichten und Bildern, werden die Emily-Fans erstmals in Emilys dunkler, eben "strangen" Welt willkommen geheißen - ein Ort, wo die Kätzchenfreunde sprechen können und berühmte gruselige Geister erscheinen, um "nur" zu spielen...“

 

Entsprechend neugierig war ich nun auf diesen ersten Emily-Comic. Die Lektüre des Comics hat die Erwartungen (zumindest von mir) dann leider nicht so ganz erfüllt.

 

In dem Buch geht es, wie der Untertitel „Vorsitzende der Gelangweilten“ schon besagt, in erster Linie um Langeweile. Die einzelnen jeweils ein bis fünf Seiten langen Comics erzählen keine Geschichten sondern eher kurze „Gags“ bzw. Episoden. Zum größten Teil ist der Comic aufgemacht wie ein Ratgeber-Buch – eben Emilys Tipps, wie man sich am besten langweilt. Es gibt Bauanleitungen für Maschinen, um sich zu langweilen, und Einblicke in die langweiligsten Momente in Emilys Leben. So langweit Emily sich z.B. in ihrem Zimmer und beim Betrachten der langweiligen Wolken. Leider ist das ganze dadurch auch irgendwie ziemlich – langweilig...

 

Positiv hervorzuheben ist allerdings, die Art und Weise, wie Emily dabei so drauf ist. Der Text hinten auf dem Buch könnte es nicht passender beschreiben: „Emily the Strange ist eine Antiheldin. Sie ist ihre eigene Subkultur, ihr eigenes Leitbild. Sie ist nur sich selbst treu, niemandem sonst...“ Diese Art von Selbstbewusstsein hat schon fast etwas „pädagogisch Wertvolles“ bzw. Vorbildhaftes und macht einem Emily auf ihrer ganz spezielle Weise sehr sympathisch. Das sie dabei im wahrsten Sinne des Wortes „über Leichen geht“, tut dem Ganzen keinen Abbruch.

 

Das Interessanteste in dem Buch ist ein Interview mit der Punkband „The Damned“, das vom Wortlaut her angeblich wirklich so stattgefunden haben soll, und hier quasi als Comic, der auf einem gruseligen Friedhof spielt, „nachgestellt“ worden ist – sehr skurril...!

 

Die Grafik...

 

... ist das beste an dem ganzen Buch und echt mal was anderes als bei anderen Comics. Die Zeichnungen sind schwarz-weiß mit einer zusätzlichen Farbe (rot und/oder rosa) gedruckt. Die dadurch hervorgehobenen morbiden Bilder passen wirklich gut zu der „strangen“ Emily-Welt. Wahrscheinlich liegt es an der oben erwähnten Entstehungsgeschichte dieser Comic-Figur, dass die Geschichten im Vergleich zu der wirklich gelungenen Optik vergleichsweise eher dünn sind. Man merkt irgendwie auf jeder Seite, dass die Bilder vor der Geschichte da waren. Als alter Liebhaber von Gebrauchsdesign musste ich immer wieder an den alten Leitspruch „Form follows Function“ – oder hier besser „Function follows Form“! - denken.

 

Das Buch ist mit einem Preis von 9,95 € definitiv zu teuer bzw. für diesen Preis zu dünn. Das reißen leider auch die zwei Bögen mit Emily-Stickern hinten im Buch nicht völlig raus. Obwohl die Aufkleber z.T. wirklich toll sind (weil da eben wieder die Grafik im Vordergrund steht...).

 

Fazit:

 

Für wirkliche Fans dieser eigenwilligen Comicfigur ist der Comic bestimmt was, ansonsten würde ich ihn aber nicht unbedingt für ein „Muss“ in jeder Comic-Sammlung halten.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Vorsitzende der Gelangweilten

Reihe: Emily the Strange Bd. 1

Autor & Zeichner: Cosmic Debris, Rob Reger

Verlag: Achterbahn Verlag

Format: 16,7 cm x 25,9 cm

Sprache: deutsch

Seitenzahl: 56 farbige Seiten inkl. 2 Seiten mit Stickern

ISBN-Code: 3-89982-267-6

Erschienen: 15.07.2006

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.08.2006, zuletzt aktualisiert: 16.10.2017 21:18