Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Wald der Verlorenen von Linda Budinger

Reihe: DSA - Der Kristall von Al’Zul Bd.3

Rezension von Thomas Götz

 

Inhalt

Auf der Jagd nach der Diebin tauchen immer neue Fragen auf: Was führt sie tatsächlich im Schilde? Für wen arbeitet sie? Und wer sind die Söldner, die sie befreit haben? Gibt es etwa einen geheimnisvollen Gegenspieler im Hintergrund, der dieses Spiel noch verwirrender macht? Die Suche nach Antworten führt die Gruppe um Magierin Chandra tief in die Schatten alter und geisterhafter Mauern: in das geborstene Stählerne Herz des Reiches.

 

Kritik

Band 3 der Novella stammt diesmal nicht mehr von Martina Nöth sondern von Linda Budinger, was aber natürlich nichts negatives heissen soll.

Im Gegensatz zum Vorgänger wird diesmal zwar wieder aus der "Ich-Perspektive" beschrieben, aber nicht mehr aus der Sicht von Chandra sondern diesmal aus der Sicht von Aryna, der berühmten Diebin. Wie bereits zuvor gibt es Einblicke in ihren Charakter und ihre Vergangenheit, was insoweit auch ganz gut gelungen ist.

Allerdings bleiben erneut die anderen Charaktere etwas auf der Strecke. Immerhin hat man sich aber nicht geschaut, auch mal einen der Helden im Schlußkampf fallen zu lassen um so dem Band noch eine tragische Note zu verleihen.

 

Das Ganze funktioniert allerdings nur bedingt. Zum einen leidet auch dieser Band wieder unter der "60-Seiten"-Kürze des Vorgängers. Sicher, es ist eben auch nur eine Kurz-Novella, dennoch vermag hier eben nicht die Spannung aufzukommen, die man in einem echten Roman hat. Der Autor hat einfach zuwenige Seiten zur Verfügung um hier eine rechte Gruselstimmung aufzubauen - und das im Wald, durch den man flieht, nicht alles so ist, wie es scheint, weiss man spätestens, wenn man den Titel des Bandes liest.

Auch die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen Aryna und Elon vermag daher nicht so recht zu zünden. Auf der einen Seite findet man sie passend für die Charaktere, auf der anderen wirkt sie zu schnell an den Haaren herbeigezogen, um richtig zu überzeugen.

 

Lediglich der Schlußkampf vermag sich hier etwas abzuheben, bietet er doch Abwechslung vom üblichen Novella-Selbstfindungsschema der Charaktere. Nun gut, das er kurz ist liegt natürlich erneut wieder an der geringen Seitenzahl. Wie bereits erwähnt, stirbt dabei auch eine Heldin, allerdings recht unspektakulär und wie bereits zuvor erwähnt konnte man zu ihr auch noch keine rechte Bindung aufbauen, so das ihr Tod einen eher kalt lässt.

 

Fazit:

Bleibt zu guter Letzt nur zu sagen, was es bereits über den zweiten Band zu sagen gab: Eine nette kurzweilige Geschichte ohne allzugroße Höhepunkte, eben ein Schmaus für das kleine Lesevergnügen zwischendurch.

 

Zum Seitenanfang

 

Mit freundlicher Unterstützung von Fantasy Productions GmbH,

www.fanpro.com und www.f-shop.de.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Wald der Verlorenen

Reihe: DSA - Der Kristall von Al’Zul Bd.3

Autor: Linda Budinger

Broschiert: 80 Seiten

Verlag: Fantasy Productions; Auflage: 1 (November 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3890642330

ISBN-13: 978-3890642338

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.10.2008, zuletzt aktualisiert: 04.03.2021 19:57