Zurück zur Startseite


  Platzhalter

War Leaders - Clash of Nations (PC)

Rezension von Stefan Glaubitz

 

Schreiben Sie Geschichte!

 

Nehmen Sie die Operation Weltherrschaft in Angriff! Als einer von sieben historischen Kriegsherren wie Churchill, Stalin oder DeGaulle führen Sie Ihre Nation zum Sieg. Wird Paris in die Hände der Deutschen fallen? Glückt Japan die Invasion der USA? In Ihren Händen liegt der Ausgang des Zweiten Weltkriegs! Nehmen Sie diplomatische Beziehungen auf, erforschen Sie mächtige Technologien oder erobern Sie feindliche Territorien in atemberaubenden Schlachten. War Leaders: Clash of Nations vereint das Beste aus Runden- und Echtzeit- Strategie zu einem gewaltigen Epos…

 

Handlung

 

Als ein Führer der sieben großen Nationen der damaligen Zeit übernehmen sie das Kommando über das Land und die Streitkräfte ihrer gewählten Nation. Zur Auswahl stehen, die USA, Großbritannien, Frankreich, Italien, die UDSSR, das kaiserliche Japan und das Deutsche Reich.

 

Wer nun auf ein Spiel aller „Risiko“ wartet, fehlt jedoch bei Weitem. Denn „War Leaders“ ist viel mehr als das. Der Globus ist die Hauptkarte des Spiels. Hier verwaltet man seine Provinzen und hier verlegt man seine Truppen. Auch kann man hier die Forschung und die Produktion in Angriff nehmen. Natürlich kann man nicht von Beginn an alle Truppen rekrutieren. Dazu braucht man natürlich eine gute Forschung und die passenden Gebäude. Auch dieses wird alles über den Globus/Hauptkarte gesteuert. Natürlich sollte die Diplomatie nicht außer Acht gelassen werden. Schließlich kann man hier mit den passenden Spieleinstellungen die Geschichte mal ganz anders schreiben.

 

Befinden sich zwei gegnerische Armeen in einer Provinz kommt es zum unausweichlichen, zum Kampf. Hier wird der rundenbasierte Modus nun verlassen, denn nun beginnt der Echtzeit – Teil von „War Leaders“. Das Schlachtfeld hat dabei immer eine gewisse Ähnlichkeit mit der Provinz, um die man kämpft. Zuerst einmal stellt man seine Truppen in der Aufstellungszone auf und erst dann, wenn man damit zufrieden ist, kann es losgehen. Dabei ist man nicht nur auf seine Infanterie und motorisierten Einheiten beschränkt, sondern man kann auch auf anwesende Lufteinheiten zurückgreifen.

 

Der Bereich Spionage wird bei vielen vergleichbaren Spielen immer etwas „stiefmütterlich“ gehandhabt. Bei „War Leaders“ ist dieses etwas anders, denn man kann seine Spione nicht nur für die üblichen Spionage- und Sabotage- Missionen nutzen, man kann sie auch auf die gegnerischen Anführer hetzen. Sollte ein solcher nämlich sterben, scheidet diese Nation aus dem Spiel aus. Natürlich kann man auch seine eigenen Spione dazu abstellen um die eigene Spielfigur (Anführer) zu schützen.

 

Technik

 

Grafisch wartet „War Leaders“ mit einem sehr ansprechenden Design auf. Der Globus ist sehr schön gestaltet und lässt sich problemlos rotieren und zoomen. Alleine daran sieht man bereits, dass viel Liebe in die „Hauptkarte“ und das Spiel investiert wurde. Leider ist die Globusperspektive oftmals auch ein wenig unübersichtlich, gerade, wenn man als Britisches Empire seine Truppen über die ganze Welt verteilt hat. Gerade in dieser Perspektive rächt es sich auch, wenn man eine verhältnismäßig schwache Grafikkarte hat. Gerade das Rotieren und Zoomen dauert so etwas länger und ist ein wenig ruckelig. Da wir uns aber im rundenbasierten Modus befinden, fällt das nicht so schwer ins Gewicht.

 

Die Echtzeitgefechte zeichnen sich, je nach Grafikkarte, mit einem mehr oder weniger hohen Detailreichtum aus. Bäume werfen Schatten, Explosionen und Rauchfahnen färben den oftmals blauen Himmel schwarz. Gerade hier hat man alles getan, um ein sehr realistisches Schlachtgeschehen zu simulieren.

Soundtechnisch wartet „War Leaders“ mit einem sehr schönen Soundtrack auf.

 

Die Musik passt sehr gut zur Stimmung „2. Weltkrieg“ und auch die Geräuschkulisse in den Echtzeitgefechten wirkt sehr realistisch. Es heißt, „ein Spiel kann noch so gut sein, wenn der Sound nicht passt, ist es höchstens Mittelmaß“. Nun „War Leaders“ ist kein solches Spiel!

 

Spielspaß

 

„War Leaders“ präsentiert sich als ein sehr durchdachtes Spiel und das spiegelt sich auch im Spielspaß wieder. Auf den ersten Blick ist gerade das Wirtschaftssystem sehr komplex, nach einem kurzen Studium der Anleitung und den passenden Tutorials sollte dies aber auch kein Problem mehr sein.

Apropos Tutorials: Auch hier hat man sich sehr viel Mühe gegeben. Im Gegensatz zu anderen Spielen, in denen man sich leider oft immer wieder durch viel Text lesen muss, wird bei „War Leaders“ der Text vorgelesen und gleichzeitig der Inhalt auf dem Bildschirm präsentiert. So kann man sich voll und ganz auf die Basiselemente des Spiels konzentrieren und danach schnell losspielen. Wer dann mehr Informationen möchte, kann sich gerne dass 59 Seiten starke Regelheft durchlesen.

 

Neben der rundenbasierenden Phase stechen natürlich die Echtzeigefechte heraus. Vorbei sind die Zeiten, in denen man nur seine Kämpfe berechnen lassen musste. Hier kann man jeden einzelnen Soldaten selber steuern, ohne dass die Schlachten zu unübersichtlich werden. Mit diesem tollen Mix aus Runden- und Echtzeitstrategie knüpft „War Leaders“ an das hervorragende Konzept der „Total War“- Reihe erfolgreich an.

 

Fazit

 

Bei „War Leaders“ kommen Freunde von Echtzeit- und Rundenstrategiespielen voll auf ihre Kosten. Wem dazu das Thema „2. Weltkrieg“ nicht schon über ist, der findet in „War Leaders“ ein sehr starkes Strategiespiel, das seinen Preis voll und ganz wert ist.

 

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

War Leaders - Clash of Nations (PC)

von The Games Company / Atari

USK-Einstufung: Freigegeben ab 16 Jahren gem. 14 JuSchG

Spiel und Handbuch auf Deutsch

ASIN: B000UKW3BO

Erhältlich bei: Amazon

 

Minimale Systemvoraussetzungen:

Betriebssystem: Windows 98 / ME / 2000 / XP / Vista

Prozessor: Pentium 4 ab 2,0 GHz

Speicher: 512 MB RAM

Grafikkarte: mit 128 MB (DircetX 9.0c kompatibel)

DirectX9.0 kompatible Soundkarte

Eingabegeräte: Tastatur, Maus

Laufwerk: DVD-ROM

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.06.2008, zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 10:50