Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Warcraft, Starcraft, Diablo

Reihe: Blizzard Legends Bd. 1

Rezension von Thomas Götz

 

Sammelband mit drei Romanen aus dem Warcraft-, Starcraft- und Diablo-Universum

 

Inhalt

WarCraft: Der noble Paladin Tirion Fordring betrachtete die Orks stets als eine bösartige und korrupte Bande von Halsabschneidern. Er verbrachte fast sein ganzes Leben damit, die Menschheit vor deren Hinterlist zu bewahren. Aber ein überraschender Zwischenfall bringt sein Weltbild ins Wanken. Plötzlich ist er sich nicht mehr so sicher, wer das wahre Monster ist ...

 

StarCraft: Sie ist die Zergkönigin der Klingen. Ihr Name ist legendär und ihre Feinde fürchten seinen Klang. Doch vor langer Zeit war Sarah Kerrigan ein Mensch und das unfreiwillige Opfer eines heimtückischen Experiments - verraten von denen, die eigentlich ihre Verbündeten sein sollten. Dies ist die Geschichte ihrer geheimnisvollen Vergangenheit ...

 

Diablo: Eigentlich sollte es das letzte siegreiche Gefecht gegen die dämonischen Invasoren von Entsteig sein. Doch es wurde ein Massaker. Nur der Krieger Siggard blieb übrig. Er sinnt auf Rache an dem Dämonenlord, der alles vernichtete, was ihm lieb und teuer war. Auf der Jagd nach der Bestie, wird Siggard dann schmerzlich bewusst, dass das Grauen eben erst begonnen hat ...

 

 

Kritik

Der vorliegende Band (bei dessen Cover sich übrigens der Diablo und WarCraft-Schriftzug vertauscht gehören) vereint drei E-Books von Diablo, WarCraft und StarCraft in einer Ausgabe und bringt sie somit auf deutsch heraus.

Schon allein diese Tatsache ist schonmal extrem löblich, wären diese Bücher doch sonst sicher kaum auf deutsch erschienen.

 

Worum es in den einzelnen Büchern geht sei im Folgenden beschrieben:

 

WarCraft: Das WarCraft-Buch ist von keinem Geringerem als Chris Metzen selbst geschrieben worden. Metzen zeichnet sich für den Entwurf des Storyhintergrundes von fast allen Blizzardtiteln aus (die WarCraft- und StarCraft-Handbücher sind hier zuvorderst zu nennen) und ist somit ein Kenner seines Faches.

Die dargestellte Geschichte spielt noch vor WarCraft 3 und beinhaltet gegen Ende sogar den Auftritt von Thrall.

Als klassische Geschichte zweier Feinde, die sich kennen und schätzen lernen, angelegt wird schnell deutlich, das die WarCraft-Welt noch weit von dem Bündnis aus WarCraft 3 (oder gar World of WarCraft) entfernt ist.

Es ist schön zu sehen, das auch nicht alle Menschen 'Monster' sind, welche die Orks einfach abschlachten wollen. Dennoch weiß der geneigte Leser spätestens beim Auftauchen des Gerichts über den "Verräter", das er das Schlimmste zu erwarten hat, sind doch alle Richter ebenso von den Orks vorgezeichnet oder hassen sie.

Wenigstens kommen sowohl der Ork als auch Tirion mit dem Leben davon (dank Thrall).

Heute ist dieses Buch von der Thematik her sicher nicht mehr so neu, in Anbetracht dessen, das damals aber erst WarCraft 3 herauskam zeichnen sich hier bereits die kommenden Ereignisse ab und unter diesem Gesichtspunkt ist es in jedem Falle lesenswert.

 

StarCraft: Der StarCraft-Band stellt zwar, wie schon im 4.Band der Serie, wieder Kerrigan in den Mittelpunkt, aber er zeigt auch, das es auch schön anders geht, nämlich mit einer neuen Story. Diesmal geht es um Kerrigans Vergangenheit und man erfährt auch, wie sie von Mengsk gerettet wurde (und wie die Söhne Korhals ihren Anfang nahmen).

Auch wird so offenbart, warum Mengsk Kerrigan einst verraten wird: sie war es, die seinen Vater getötet hat und so ganz verzeihen wird er ihr das wohl nie. Der Band bietet auch schöne Szenen über Kerrigans Resozialisierung bi shin zu einem kurzen Auftauchen von Exemplaren merkwürdiger Aliens (Zerg).

Davon allerdings abgesehen spielen sich einige Szenen doch etwas ‘zu schnell’ ab, was vor allem für das Finale gilt. Sicher, es ist nu rein E-Book, das etwas kürzer ist als andere Bücher, trotzdem ware an einigen Stellen mehr Tiefgang wünschenswert gewesen.

So ist von vorneherein klar, wie die Story ausgehen wird, das Kerrigans neue Liebschaft sterben wird usw.. Mit etwas mehr Spielraum (sprich: etwas mehr Seiten) wäre dieses also Buch sicherlich noch besser geworden.

 

Diablo: Der Diablo-Roman indes beginnt etwas gediegen. Ein Held er von einer Schlacht zurückkehrt (und sich nicht erinnern kann) und unterwegs (nach einem Auftritt eines wohlbekannten Diablo-Helden) einen Zauberer trifft und mit diesem zusammen weiterzieht ist nicht gerade etwas Neues. Die Charakterszenen um die tote Familie von Siggard sind zwar gelungen, allerdings kann man zumeist auch vorhersehen, was als nächstes passieren wird.

Das Ganze endet dann in einer finalen Schlacht gegen Dämonen – bei der immerhin mittelalterliche Stimmung auftritt, spielt sie sich doch in Form einer klassischen Burgbelagerung ab, wobei auch das Konzept von unsichtbaren Dämonen immerhin noch zu überzeugen vermag.

Umso schöner zu lesen ist es indes, das die Schlacht tatsächlich verloren geht, es scheint kein Happy End zu geben – oder zumindest sieht es so aus, denn unserem Helden gelingt es (leider?) in einer Nacht- und Nebelaktion den Erzdämonen zu töten, wobei sich praktischerweise die Ganze Dämonenarmee gleich mit auflöst. Immerhin gibt es am Ende noch einen interessanten “Twist” in der Handlung (Sixth Sense läßt grüßen, mehr sei hier nicht verraten).

Die Diablo-Handlung liefert also teilweise schöne ausbaufähige Szenen, teilweise aber leider auch nur bereits Altbekanntes.

 

Fazit: Trotz einiger Schwächen in den einzelnen Büchern kann man durchaus eine Leseempfehlung aussprechen, zumal man hierzulande auch sonst kaum übersetzte E-Books erhält.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Warcraft, Starcraft, Diablo

Reihe: Blizzard Legends Bd. 1

Broschiert: 410 Seiten

Verlag: Panini Books; Auflage: 1 (13. Dez. 2006)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3833214643

ISBN-13: 978-3833214646

Erhältlich bei: Amazon

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.02.2007, zuletzt aktualisiert: 10.01.2020 09:40