Zurück zur Startseite


  Platzhalter

We are Football

Rezension von Max Oheim

 

Produktbeschreibung:

Führe deinen Fußballverein zu nationalen Meisterschaften und zu internationalem Ruhm. Übernimm als Manager eine etablierte Frauen- oder Männermannschaft deiner Wahl oder führe ein kleines Team zum großen Sport.

 

Gameplay:

Gleich zu Beginn des Spiels erstellen wir uns einen fiktiven Manager und haben die Wahl, ob wir den beliebten Karrieremodus starten oder ob wir uns den ersten Verein frei selbst aussuchen möchten. Im Karrieremodus bekommen wir diverse Fragen gestellt, die unseren Charakter beeinflussen sollen. Haben wir uns für die freie Auswahl entschieden, so stehen uns in der Bundesliga-Edition die komplette 1. und 2. Bundesliga mit allen Originalspielern zur Verfügung.

 

Und wer kein Interesse am Männersport hat, der darf sich zum allerersten Mal in einem Fußball-Manager auch an einer Frauen-Mannschaft versuchen. Denn We are Football besitzt zusätzlich zu den bereits genannten Lizenzen auch die Rechte an der FLYERALARM-Bundesliga sowie der 2. Bundesliga der Frauen. Eine durchaus interessante Abwechslung.

 

Neben diesen Wettbewerben ist zudem der DFB-Pokal sowie der Supercup im Spiel als Original enthalten.

 

Kümmern können wir uns um alle erdenklichen Aufgaben abseits von Taktik und Training. Angefangen von den Eintrittspreisen über die Vereinsinfrastruktur bis hin zur Personalverwaltung oder Kredit- und Aktiengeschäften, darf man selbst mit anpacken.

Man kann viele dieser Nebenschauplätze aber auch punktuell oder vollständig den Fachmanagern des Vereins überlassen. Die gibt es in Form kostenloser, engagierter Freiwilliger und Angestellter verschiedener Fähigkeitsstufen, die ihren Aufgaben entsprechend effizient oder weniger effizient nachkommen. Das Kernstück bilden aber natürlich Kader, Training und taktische Vorbereitung.

 

Personelle Korrekturen lassen sich auf dreierlei Weise vornehmen. Zum einen kann man Spieler·innen aus der zweiten in die erste Mannschaft holen. Das geht natürlich auch in die Gegenrichtung, U19-Jugendspieler·in in den Kader hochziehen oder sich ganz klassisch am Transfermarkt bedienen. Letzteres bietet eine detaillierte Suche nach zum Verkauf oder unter Vertrag stehenden Kickern nach mannigfaltigen Kriterien, über die man aber erst einmal nur »Grundinformationen« zu ihrer spielerischen Qualität bekommt.

 

Verraten werden die Spielstärke, Nebenpositionen, eine Schätzung ihres »Levels« sowie der bevorzugte Fuß. Positive wie negative Sonderattribute körperlicher und spielerischer Natur (Zweikampf, Schnelligkeit, Freistöße etc.), ihre charakterlicher Ausprägung, ihr genaues Level und Einschätzung ihres Talents offenbaren sich erst, wenn man sie eine Weile von einem oder mehreren Scouts beobachten lässt.

 

Vor jedem Spiel können wir unsere Taktik einstellen sowie unsere erste Elf bestimmen. Spezielle Ansagen vor der Partie sollen unsere Spieler·innen zusätzlich motivieren, alles zu geben.

 

Vor Heimspielen können wir ein wenig manipulieren und beispielsweise in starken Phasen unseres Gegners einen Stromausfall inszenieren.

 

Die Partien werden auf einem 2D-Rasen ausgetragen, den wir von oben einsehen. Dabei werden uns allerdings nur gefährliche Torchancen oder eben Tore angezeigt. Passiert in einer Spielphase gerade nichts, so läuft die Zeit am oberen Rand des Bildschirms einfach runter. Und natürlich haben wir jederzeit die Chance, unsere Taktik oder Formation zu ändern oder frische Spieler·innen einzuwechseln.

 

Fazit:

»We are Football« ist ein Klasse Spiel durch und durch. Den Spieler­·innen stehen eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung ihren oder seinen Verein frei nach Wahl zu managen. Seien es Taktiken, Finanzen, das Ausbauen des Stadions und vieles mehr. Selbst während eines Spieles stellt sich das Gefühl ein, dass taktische Änderungen wirklich Einfluss haben. Das Spiel lohnt sich.

 

Nach oben

Platzhalter

PC-Game:

We are Football

Entwickler: Winning Steak Games

Publisher: THQ Nordic

Veröffentlichung: 10. Juni 2021

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.07.2021, zuletzt aktualisiert: 16.11.2022 17:38