Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Witch & Wizard, Band 2

Rezension von Christel Scheja

 

„Witch & Wizard“ ist eine weitere Kinderbuchreihe von James Patterson, die in einen Manga umgesetzt wurde, diesmal von der jungen amerikanischen Künstlerin Svetlana Chmakova, die sich selbst einen Namen durch eigene Reihen gemacht hat. Auch die Geschichte um die magischen Geschwister Whisty und Whit richtet sich vor allem an zehn- bis vierzehnjährige Leser.

 

„Der Eine“ hat nicht nur „Die Neue Ordnung“ ins Leben gerufen sondern damit auch die alten Regierungen gestürzt und ein eigenes Regime errichten, in dem Terror und Verfolgung herrschen und alle, die in irgendeiner Form aus der Norm fallen, inhaftiert oder sogar getötet werden.

Das müssen Whisty und Whit Allgood am eigenen Leib erfahren, als sie eines Tages verhaftet und in ein Institut gebracht werden, in denen man sie grausamen Experimenten aussetzt, nur um das Ausmaß ihrer magischen Gaben festzustellen. Den Geschwistern gelingt irgendwann, als sie ein wenig mehr über die Hintergründe erfahren haben, die Flucht und sie retten sich in ein Gebiet, dass noch nicht von der „Neuen Ordnung“ beherrscht wird.

Dort verstecken sich andere Jugendliche, deren Schicksalsgemeinschaft sich Whisty und Whit aus Ermanglung von Alternativen anschließen. Doch auch hier sind sie nicht lange sicher, denn ein Verrat zerstört die Gemeinschaft und liefert sie den Soldaten der „Neuen Ordnung“ aus. Um Whisty und Whit aus der Reserve zu locken, lässt „Der Eine“ ein unschuldiges Mädchen hinrichten. Doch dieser Moment macht den Geschwistern um so deutlicher, dass sie nun aktiv gegen das Regime vorgehen müssen, wenn sie diejenigen retten wollen, die ihnen wichtig sind. Und wenn das bedeutet, sich „Dem Einen“ auszuliefern und in eine der Umerziehungsanstalten zu geraten, die er neu hat schaffen lassen. Denn nur dort können sie mehr über ihren Gegner herausfinden – und warum gerade sie für ihn so interessant sind.

 

Wie auch schon im ersten Band setzt James Patterson vor allem auf das actionreiche Abenteuer und dramatische Wendungen. Dabei nutzt er gängige Klischees, die mit totalitären Regimen einhergehen und vereinfacht sie für eine Leserschaft, damit er nicht all zu sehr in die Tiefe gehen muss.

Wieder sind Whisty und Whit auf sich alleine gestellt, es kristallisiert sich aber auch immer deutlicher heraus, dass „Der Eine“ mehr an dem Mädchen interessiert ist, als an ihrem Bruder. So konzentriert sich die Geschichte momentan auch mehr auf Whisty, Whit rutscht in den Status einer Nebenfigur ab.

Die Geschichte bleibt durchweg oberflächlich – dramatische Situationen haben nur selten eine Auswirkung auf die Helden, sondern sorgen nur dafür, dass ihr Wille geschärft wird, etwas gegen das Regime zu unternehmen. Erfahrene Leser sollten auch einen ausgefeilten Hintergrund erwarten, er scheint wie tiefere Einblicke in die Figuren eher Nebensache zu sein.

Der Manga ist dennoch gute Unterhaltung mit viel Action und Drama, den man auch als Erwachsener genießen kann. Die Handlung bekommt genau den richtigen Raum und bleibt gut gemischt. Allein die typischen Schwächen des Mittelbandes machen sich diesmal bemerkbar, zum einen wird Wissen vorausgesetzt, zum anderen endet die Geschichte recht offen und es werden weniger Fragen beantwortet als neue aufgestellt.

 

Alles in allem ist die zweite Ausgabe von „Witch & Wizard“ gelungen und bleibt auf dem Niveau des Vorgängers, den man allerdings kennen sollte, um den Manga wirklich genießen zu können. Immerhin spricht er nicht nur Jugendliche, sondern mit der rasanten Handlung auch abenteuerlustige Erwachsene an.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Witch & Wizard (Band 2)

Autor: James Patterson & Gabrielle Charbonnet

Künstler: Svetlana Chmakova

Witch & Wizard – The Manga, Vol. 2, USA, 2012

Aus dem Englischen von Aranka Schindler und Michael Waaler

Großtaschenbuch mit 6 Farbseiten, 250 Seiten

Tokyopop, Hamburg, erschienen Februar 2013

ISBN-10: 3842004346

ISBN-13: 978-3842004344

Erhältlich bei: Amazon

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.03.2013, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39