Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Wonder Woman Erde Eins Band 2

Rezension von Christel Scheja

 

»Erde Eins« war in früheren Jahren schon immer die Welt, auf die viele der Geschichten verlagert wurden, die die ganzen Superhelden eine Generation früher haben starten lassen. Deshalb lebt Diana bereits zum Anfang des 20. Jahrhunderts und auch die Nazis können hren Schatten in ihrem Leben hinterlassen.

 

In den 1930er Jahren wehren die Amazonen den überraschenden Angriff einer U-Boot-Besatzung aus dem Nazireich ab und nehmen sogar jemanden in ihren Kreis auf. Paula die genetisch manipulierte und im Sinne des dritten Reiches konditionierte »Überfrau«, bekommt die Chance, sich mit ihrem Geist und ihren Fähigkeiten den Amazonen anzuschließen, wenn sie bereits ist, eine Zeit der Läuterung zu durchlaufen.

Viele Jahre später ist Prinzessin Diana, die lange aus den Kämpfen gehalten wurde, als Wonder Woman in der Welt der Menschen unterwegs. Sie werden von den Massen geliebt. Vor allem die amerikanischen Frauen fühlen sich von ihrer und ihren Lehren inspiriert – aber sie hat sich auch Feinde geschaffen, Feinde, die mit allen Mitteln versuchen, sie zu untergraben, weil sie ihre Macht fürchten …

 

Es ist interessant mitzuerleben, dass Wonder Woman ihre Botschaft zwar offen verbreiten kann, aber man ihr dennoch nicht traut,obwohl sie pazifistisch auftritt und von Liebe und Frieden predigt. Wieder sind es in der ersten Linie die Männer, die den Einfluss der Amazone fürchten und versuchen, ihre Rolle als feministisches Idol und ihr Tun als Superheldin natürlich mit allem Mitteln zu untergraben.

Dabei gehen sie gleich auf mehreren Eben mit List, Intrigen und Lügen vor und spinnen ein Netz in das sich die Amazone unwissentlich verstrickt. Vielleicht haben sie so die Möglichkeit, die fortschrittliche Technik der Amazonen an sich zu bringen … und das ist die größte Antriebsfeder.

Alles in allem ist die Geschichte ziemlich überschaubar, besitzt ein vertrautes Handlungsmuster und bedient so einige Klischees, die man aus den letzten zwanzig Jahren kennt.

Dennoch bietet die Umsetzung genug ein interessante Elemente und Details, die der Gesellschaft der Paradies-Insel in einem frischen Licht erscheinen lassen und dem Selbstverständnis von der Amazonenprinzessin ein bisschen mehr Kraft verleihen. Das ganze endet mit einem netten Paukenschlag, der Lust auf mehr macht und die Karten für dieses Universum neu mischt.

 

Fazit:

»Wonder Woman Erde Eins« spinnt die alternative Geschichte von Wonder Woman gekonnt weiter – das Abenteuer ist zwar klassisch, wird aber in einer ansprechenden Weise und mit modernen Facetten präsentiert, die alles in einem noch spannenderen Licht erscheinen lassen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Wonder Woman Erde Eins Band 2

Original: Wonder Woman Earth One, Vol. 2, USA 2018

Autor: Grant Morrison

Zeichner: Yanick Paquette

Farben: Nathan Fairbain

Übersetzung: Ralph Kruhm

Panini-Verlag, Juli 2019

Vollfarbiges Softcover, 140 Seiten

 

ISBN-10: 3741614963

ISBN-13: 978-3741614965

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.07.2019, zuletzt aktualisiert: 12.07.2019 19:51