Zurück zur Startseite


  Platzhalter

World Championship Sports (Wii)

Rezension von Björn Backes

 

Jeden Monat, ja fast jede Woche wieder bereichern die Game-Designer den Wii-Markt um eine weitere Sammlung meist sportlicher Spielekonstellationen. Während die Eigenständigkeit einiger Titel hierbei schon längst auf der Strecke geblieben ist und man auch nicht mehr hoffen darf, überhaupt irgendetwas Neues aufgetischt zu bekommen, geht es bei den Veröffentlichungen der aktuellen Games eigentlich fast nur noch um Schadensbegrenzung – ob das Sinn macht?

 

 

Inhalt:

Einer dieser Titel, der sich in diesem Zusammenhang ganz schnell von selber aufs Abstellgleis manövriert, ist das kleinlaut betitelte „World Championship Sports“, das in insgesamt sechs unterschiedlichen Disziplinen die große sportliche Herausforderung verkünden mag. Gesagt, getan – oder auch nicht, denn die verschiedenen Wettbewerbe sind nicht nur zum x-ten Mal neu aufgewärmt, sondern in ihrer Präsentation auf ein paar kleine Ansätze des jeweiligen Sports reduziert. Dass da Langeweile vorprogrammiert ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden.

Mit den Disziplinen Fußball, Tennis, Basketball, Eishockey, Lacrosse und Football hat man jedoch zunächst einmal eine ziemlich bunte Mischung ins Programm aufgenommen – zumindest rein äußerlich. Im Hinblick auf die Spieltiefe packt einen dann aber das blanke Entsetzen. Statt nämlich richtige Matches austragen zu können und zumindest ein bisschen herausgefordert zu werden, muss man in den einzelnen Sportarten lediglich irgendwelche gekürzten Übungen bestreiten, die aber in ihrer Darbietung völlig beliebig wirken. Kopfballtraining beim Fußball, Return-Training beim Tennis, Freiwurf-Demonstrationen beim Basketball – mehr wird insgesamt nicht geboten. Und vor dem Hintergrund, dass auch die Bewegungen keinen echten Effekt auf das zu haben scheinen, was auf dem Bildschirm passiert, hat man schon nach wenigen Minuten genug vom stumpfen Einerlei.

Das Ende vom Lied: Die im Hintergrund anvisierte Trophäenjagd entwickelt sich zum unfreiwillig komischen Monotonsport, der Multiplayer-Modus entpuppt sich zeitgleich als ebenso reizarm wie das total schwache Single-Player-Game, und der Status der Spielsammlungen auf der Wii wird ein weiteres Mal ordentlich gedämpft.

 

 

Technik/Grafik:

Ein Augenschmaus sieht sicher anders aus; insgesamt ist das durchschnittliche Wii-Niveau in der Optik zwar selten unterschritten, aber es steht außer Frage, dass hier keine zusätzlichen Mühen beim Design investiert wurden. Bei der technischen Umsetzung hapert es ebenfalls gewaltig. Die Bewegungen mit der Wiimote werden zu keiner Zeit adäquat umgelegt, so dass gerade beim Basketball nie das Gefühl aufkommt, man treffe den Korb dank der richtigen Technik. Handling, Grafik und zuletzt auch der Sound ergeben das zweite Kombipaket bei „World Championship Sports“, das auf nahezu kompletter Linie enttäuscht!

 

 

Spielspaß:

Für jeden Investoren wird es nach einigen Minuten schon richtig schlimm, da jeder eingesetzte Cent schmerzt. Aber nachdem man alle Disziplinen einmal angetestet hat, bei keiner aber den Reiz verspürt, sie noch einmal zu wiederholen, ist wohl klar, wie es um den langfristigen Spaß an der Sache bestellt ist – der ist nämlich zu keiner Phase des Spiels in irgendeiner Form existent. Und solch ein Urteil ist das wohl schwerstvernichtende, die man einem Videospiel ausstellen kann!

 

 

Fazit:

Liebe Wii-Besitzer, lasst euch bitte nicht von der ähnlich gestalteten Verpackung ablenken. „World Championship Sports“ ist nämlich nicht die Fortsetzung von „Wii Sports“, sondern der traurige Beweis dafür, dass für die Wii immer noch viel zu viel virtueller Müll produziert wird!

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

World Championship Sports

System: Nintendo Wii

Entwickler: Activision

Publisher: ak tronic / Software Pyramide

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14. JuSchG

ASIN: B002DOSV98

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.10.2009, zuletzt aktualisiert: 07.02.2015 15:58