Zurück zur Startseite


  Platzhalter

World War 3

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

World War 3 spielt während eines globalen Konflikts und setzt auf Teamplay, reale Orte, ein vielseitiges Anpassungssystem und Authentizität. Unter anderem dürft ihr euch auch über ein realistisches ballistisches System, fortschrittliche Rüstungen und unterschiedlichste Waffen freuen. Das Spiel wird auch einen Battle-Royale-Modus namens Recon beinhalten.

 

World War 3
World War 3

Gameplay:

Zu Beginn müssen wir uns dafür entscheiden, ob wir für den Westen oder den Osten in den Krieg ziehen wollen, denn Siege und Niederlagen in »World War 3« haben nicht nur Auswirkungen auf die persönliche Statistik, sondern auch auf die eigene Ökonomie des Spiels. Je besser eine der beiden Fraktionen abschneidet, desto mehr Vorteile erhält man in den jeweiligen Maps, bis hin zu Belohnungen wie Zugriff auf exklusive Ausrüstungen. Auf der War-Map kann man dabei jederzeit die Fortschritte der aktuellen Kampagne beobachten und natürlich selber in den Krieg ziehen.

 

Bisher gibt es nur den Herrschaftsmodus. Auf einer großen Map gilt es, Eroberungspunkte einzunehmen und zu halten. Man spawnt entweder in der Heimatbasis, bei einem Squad-Anführer oder an einem von unserem Team kontrollierten Flaggenpunkt. Je nach gewählter Klasse stehen unterschiedliche Waffen und Ausrüstungsgegenstände zur Auswahl, die unsere Rolle auf dem Schlachtfeld definieren. Der vorgefertigte Heavy gibt z. B. mit seinem schweren MG Sperrfeuer, schaltet per Raketenwerfer feindliche Fahrzeuge aus und versorgt sein Team mit Munitionspaketen.

 

World War 3 – Parking Clash
World War 3 – Parking Clash

Während in den Innenräumen die Infanterie das Sagen hat, dominieren auf den weitläufigen Kartenabschnitten meist leichte Schützenpanzer und schwere Kampfpanzer, die man selbst steuern kann. Der Weg zum Erfolg liegt im Teamplay: Bleibt unser Squad zusammen und rückt gemeinsam auf Ziele vor, stehen die Chancen auf Erfolg deutlich besser, als wenn man als einsamer Wolf loszieht.

 

Hat der Spieler genug Punkte gemacht, kann man zum Beispiel eine Drohne, einen Raketenangriff oder sogar ein Flächenbombardement per Tarnkappenbomber anfordern. Das ist alles in Form von Killstreaks möglich.

Motivation:

Das Customization-System von »World War 3« fällt ziemlich groß aus. Der Spieler hat die Wahl zwischen Dutzenden Waffen, Aufsätzen, Munitionsarten, Westen oder Helmen. Auch Fahrzeuge lassen sich bis ins kleinste Detail individualisieren. Für reichlich Langzeitmotivation durch Freischaltbares ist also gesorgt.

 

Außerdem kann man mit gekauftem Equipment jede Klasse frei in allen Bereichen anpassen. Die Kämpfe finden unter anderem in Berlin und Moskau statt. Dabei bieten diese beiden Karten viel Abwechslung. In Berlin etwa kämpft man zwischen Reichstag und Hotel Adlon rund um den Pariser Platz. Sogar die Metro, lädt den Spieler ein. Hier habt ihr viele Möglichkeiten, die Gegner zu flankieren.

 

In Moskau bietet der rote Platz zwischen all den Trümmern und Fahrzeugwracks viel Platz für Scharfschützen, um etwa den Checkpoint am Lenin-Mausoleum zu verteidigen. Auch in den Räumen des angrenzenden Kremls wird um jeden einzelnen Raum gekämpft.

 

World War 3
World War 3

Fazit:

»World War 3« kostet im Early Access 25 € und ist dieses Geld auch wert – ein sehr spaßiger Shooter mit Potenzial für viel mehr, der sich gut von den Genre-Größen abhebt .

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Zum Schutz vor Spam werden der Vorname, die eMail-Adresse und die IP eines jeden Kommentars gespeichert! Wer mit dieser Speicherung nicht einverstanden ist, sollte das Kommentieren unterlassen.
Hier findet ihr unsere Datenschutzbestimmungen!
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

PC

World War 3

The Farm 51, 20. Oktober 2018

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.11.2018, zuletzt aktualisiert: 21.11.2018 18:42