Zurück zur Startseite


  Platzhalter

X-Men: Apokalypse – Zeit der Apokalypse 2

Rezension von Ingo Gatzer


Das Marvel-Großereignis „X-Men: Apocalypse: Zeit der Apokalypse 2“ geht mit diesem Sammelband in die zweite Runde. Wiederum verbinden sich die Teile mehrere Serien – nämlich Amazing X-Men 1 und 2, X-Men Chronicles 2, Factor-X 1-3, X-Man 1-3 sowie Weapon X 1-4 zu einem Event. Die Geschichten erschienen ursprünglich zwischen März und Juni 1995.

 

Die einzelnen Storys knüpfen nahtlos an den ersten Band bzw. die bekannte Ausgangsposition an: Weil Charles Xavier getötet wurde, konnte der Super-Mutant Apocalypse weite Teile der Menschheit unterjochen. Einige Mutanten kämpfen für ihn, andere stellen sich ihm entgegen. So helfen etwa einige Superhelden - die Leser als X-Men kennen - dabei, Menschen aus Nordamerika nach Eurasien zu bringen, das sich dem Griff von Apocaplyse bislang erfolgreich entzieht. Doch dort ist man inzwischen so verzweifelt, dass eine radikale Maßnahme zur Disposition steht – mit der nicht alle einverstanden sind. Richtig kompliziert wird die Situation durch mehrere Abweichler und Agenten in beiden Lagern.

 

Amazing X-Men 1 und 2 von Fabian Nicieza bietet einen guten Einstieg, weil hier die Grundproblematik und wichtige Charaktere noch einmal in den Vordergrund gestellt werden. Die Erzählung wirkt manchmal zwar etwas holprig und ist nicht frei von Pathos, bietet aber Überraschungsmomente sowie recht ansprechende Kämpfe. Die Zeichnungen von Andy Kubert sind auf passablem bis gutem Niveau und überzeugen vor allem bei der dynamischen Variation der Panelgröße. Ein Manko ist allerdings die Tatsache, dass der Finalkampf dieses Abschnitts optisch praktisch nicht stattfindet. Zudem wirkt die Farbgestaltung an einigen – zum Glück recht wenigen – Panels unpassend. So leuchten Rogues Haare an einer Stelle gelb statt weiß.

 

X-Men Chronicles 2 ist optisch gelungen. Zeichner Ian Churchill gestaltet nicht nur seine Panels schön detailreich, schon stellt die Gestik seiner Figuren auch ansprechend dar. Die Geschichte von Howard Mackie ist zwar stellenweise spannend, kommt aber nicht ohne Kitsch aus. So könnten die letzten Sätze auch bequem in jedem Rosamunde-Pilcher-Roman Platz finden.

 

Factor-X besticht hingegen mit einer der besten Storys des Großereignisses, die John Francis Moore gut gestaltet. Hier stehen stärker die vermeintlichen Schurken im Vordergrund, wobei besonders im ersten Teil die Perspektive sich in Richtung von Sinister verschiebt. Später stehen vor allem die Brüder Summers im Fokus. Steve Epting gestaltet die zentralen Figuren überwiegend richtig gut – etwa den diabolisch grinsenden Beast. Allerdings wirken die Hintergründe manchmal etwas kahl.

 

Die visuelle Gestaltung überzeugt besonders bei X-Man. Steve Skroce gestaltet nicht nur die Mimik der Charaktere schön expressiv, sondern beweist auch bei der Panelgestaltung ein gutes Händchen. Er orchestriert Actionszenen gekonnt und variiert dynamisch immer wieder die Perspektive oder spielt mit Licht und Schatten, um seinen Zeichnungen noch mehr Wirkung zu verleihen. Autor Jeph Loeb erzählt seine Geschichte spannend und bietet dem Leser am Ende eine handfeste Überraschung.

 

Was Autor Larry Hama und Zeichner Adam Kubert mit Weapon X abliefern, ist im Kontext des hohen Niveaus von „Zeit der Apokalpyse“ allerdings eher Mittelmaß. Die Geschichte ist zwar interessant, verliert aber an einigen Stellen etwas den Fokus. Auch das Charakterdesign von Adam Kubert erreicht nicht die Klasse von Steve Skroce – was am Beispiel von Jean Grey besonders deutlich wird.

 

 

Fazit:

„X-Men: Apocalypse: Zeit der Apokalypse 2“ bietet erzählerisch und visuell einige herausragende, viele gute und zum Glück nur wenige durchschnittliche Momente. Fans dürfen getrost zugreifen und sich auf den Abschlussband freuen.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

X-Men: Apokalyse – Zeit der Apokalypse 2

Autoren: Fabian Nicieza, Howard Mackie, John Franics Moore, Jeph Loeb und Larry Hama

Zeichner: Steve Epting, Andy Kubert, Steve Skroce, Adam Kubert u. a.

Erscheinungsdatum: Mai 2016

Panini - 340 Seiten - Softcover

ISBN-10: 3957987717

ISBN-13: 978-3957987716

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.06.2016, zuletzt aktualisiert: 20.08.2019 17:15