Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Zwei Stühle, eine Meinung (DVD)

Reihe: RTL Samstag Nacht

 

Filmkritik von Cronn

 

Nur wenige Formate existieren, die es geschafft haben, stilbildend für ein ganzes Fernsehgenre zu werden. Das gilt erst recht für das moderne Fernsehen jenseits der neunziger Jahre. Es gab in den beginnenden Neunzigern im deutschsprachigen Raum noch nicht das Wort „Comedy“. Es existierte das Kabarett, das aber vor allem politisch engagiert und motiviert war. Ein unpolitisches Kabarett war nur in Einzelfällen existent, so bei dem Komödianten Otto Waalkes oder Diddi Hallervorden. Diese beiden dürfen als Ausnahmeerscheinungen in einer ansonsten dem intellektuellen Witz vorbehaltenen Kabarett-Humor-Landschaft gelten.

 

Doch dann kam das Privatfernsehen mit einem Format, das man in Amerika sich abgeschaut hatte. Dort gab es Saturday Night Live, ein Fernsehformat, das mit vielen Sketchen und Persiflagen auf bekannte Persönlichkeiten aufwartete.

 

Jacky Dreksler übernahm die Aufgabe, dieses Format für Deutschland zu portieren. Und es gelang ihm mit RTL Samstag Nacht eine Reihe, die bislang einmalig stand und in unseren Breitengraden das Wort „Comedy“ präsentierte und formte.

 

Mit den Comedians Olli Dittrich, Mirko Nonchev oder Stefan Jürgens hatte man hochkarätige Humoristen an Bord, welche sich vor Nonsens nicht scheuten oder gar zurückschreckten, aber auch intellektuell anspruchsvollen Blödsinn mit Hintergedanken von sich gaben.

 

Das Ergebnis „RTL Samstag Nacht“ hat die Jugend elektrisiert und viele Sprachbilder daraus haben Eingang in die Jugendsprache gefunden.

 

Nun liegt mit „Zwei Stühle – eine Meinung“ eine DVD vor, in welcher eine ganz besondere Sketch-Reihe innerhalb der „RTL Samstag Nacht“ zu neuen Ehren kommt.

 

Inhalt:

Olli Dittrich und Wigald Boning sind auch heute noch ein fester Bestandteil der Fernseh-Kultur. Zwar moderieren sie nicht mehr in der legendären „RTL Samstag Nacht“ und ihre Sketchreihe Zwei Stühle – eine Meinung auch nicht, dennoch sind sie nicht mehr wegzudenken. Wigald Boning ist nun für die Wissenschafts-Show „Clever“ engagiert und Dittrich macht neben seiner Musiker-Karriere mit Dittsche – das wirklich wahre Leben von sich Reden.

 

Bei „Zwei Stühle – eine Meinung“ parodierten Boning und Dittrich berühmte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Mit dabei sind auf der DVD die folgenden Persönlichkeiten: Michael Jackson, Franz Beckenbauer, Reinhold Messmer, Boris Becker, Papst Johannes Paul II., der Zuhälter Mike Hansen, Luciano Pavarotti, Udo Lindenberg, und viele andere mehr. Das Programm ist vielfältig und zeigt abschließend als gewagtesten Sketch Adolf Hitler auf dem Interview-Stuhl.

 

Kritik:

Mit „Zwei Stühle – eine Meinung“ ist den Comedians Olli Dittrich und Wigald Boning ein Geniestreich gelungen. Beide zeigen, dass in der Fernsehlandschaft es möglich ist, genialen Wortwitz unterzubringen und ihn ab und an mit Absurditäten zu schmücken, die es schwer machen, die beiden nicht sympathisch zu finden. Anarchistischer Humor at its best!

 

Die DVD besitzt zudem noch eine Zusatzsketch.

 

Olli Dittrich erweist sich als wandlungsfähiger Comedian, der in jede Rolle schlüpfen kann und auch hinsichtlich seiner Stimmwandlung überzeugt. Wigald Boning hingegen beweist Mut zur extravaganten Mode mit seinen schrill-bunten Anzügen und zeigt hintergründige Interview-Fragen-Qualitäten.

 

Beiden gemein ist die Tatsache, dass sie ihre Sketch-Reihe darauf ausgelegt haben, zwar die Persönlichkeiten zu persiflieren, aber sie niemals bloß zu stellen.

 

Fazit:

Somit ist auch heute noch „Zwei Stühle – eine Meinung“ für ein heutiges Publikum anschaubar, die möglicherweise die ein oder andere Persönlichkeit nicht mehr kennt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

DVD:

Zwei Stühle, eine Meinung

Reihe: RTL Samstag Nacht

BRD, 1998

FSK: 12

Spieldauer: 135 Minuten

Alive, 5. Juni 2009

 

ASIN: B0026TXZKK

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Darsteller:

Olli Dittrich

Wigald Boning


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.06.2009, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:26