Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Magic Papa: Spiele, Tricks und Quatsch - Wie Väter ihre Kinder begeistern von Ian Coutts

Rezension von Cronn

 

Rezension:

Wer selbst Vater ist, somit Kinder im Haus sind, kennt das Phänomen: Man soll als Vater stets alles wissen, alles können und am besten auch noch alles tun, was die lieben Kleinen so wollen. Doch es gibt Bereiche des Lebens, die nicht allen Vätern geläufig sind. Nicht alle Väter kennen bestimmte Tricks und Kniffe, wie sie bei den lieben Kleinen gehörig Eindruck schinden können, oder wie sie die Kinder im besten Sinne mit wenigen Dingen unterhalten können.

All dies und noch einiges mehr verspricht ein Ratgeber der besonderen Art. Bei „Magic Papa: Spiele, Tricks und Quatsch - Wie Väter ihre Kinder begeistern“ geht es nicht um den neuesten pädagogischen Ratgeber in Sachen Erziehung, sondern um ein praktisches Handbuch für kleine (oder größere) Gags, Kniffe, Tricks.

Erschienen ist das Buch „Magic Papa: Spiele, Tricks und Quatsch - Wie Väter ihre Kinder begeistern“ hierzulande im Knaur Verlag.

 

Inhalt:

In vier Kategorien gibt der Schriftsteller Ian Coutts Ratschläge für moderne Väter. Diese vier sind inhaltlich grob abgegrenzt in „Spaß und Quatsch“, „Zaubertricks“, „Wissenschaftliche Versuche und Inhalte“ und „Spiele“.

Dabei ist die Bandbreite groß. Bei den Tricks geht die Palette von einfachen Zaubertricks, über anspruchsvollere Kartentricks, Münzentricks bis hin zu richtig komplexen Tricks, die selbst einem Harry Houdini zur Ehre gereichen würden.

Auch gibt es schöne Spiele, die präsentiert werden, u.a. Schattenspiele, Bauchreden, etc. Dann zeigt der Autor wie man einen funktionierenden Papierdrachen bastelt, einen Vesuv nachbaut und andere wissenschaftliche Elemente mehr. Auch wie man die Entfernung eines Gewitters abschätzt, wie man das kommende Wetter voraussagt und so weiter.

 

Kritik:

Viele der genannten Spiele, Versuche und Tricks sind allgemein bekannt, zumindest sollten sie es sein. Dennoch ist es nicht verkehrt, dass Ian Coutts diese hier in seinem Buch versammelt hat. Sicherlich gibt es viele Väter, die heutzutage diese Spiele und Späße nicht (mehr) kennen. Von daher hat sich das Buch „Magic Papa: Spiele, Tricks und Quatsch - Wie Väter ihre Kinder begeistern“ als Kompendium gelohnt.

Auch einige neue Elemente waren dabei, auch wenn nicht alle restlos überzeugen konnten, wie beispielsweise die Gruselgeschichte (die wirklich nicht besonders gruselig ist).

 

Fazit:

„Magic Papa: Spiele, Tricks und Quatsch - Wie Väter ihre Kinder begeistern“ ist ein Buch, das als herrlich unkomplizierter und unkonventioneller Ratgeber daherkommt und mit seinem Inhalt gefällt. Allerdings sollte man sich im Klaren darüber sein, dass „Magic Papa: Spiele, Tricks und Quatsch - Wie Väter ihre Kinder begeistern“ keine großen neuen Weisheiten verbreitet, aber als Sammlung durchaus zu gebrauchen ist.

Die vielen kleinen Illustrationen wirken gelungen und bebildern in großer Menge das Buch.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Sachbuch:

Magic Papa: Spiele, Tricks und Quatsch - Wie Väter ihre Kinder begeistern

Reihe: -

Autor: Ian Coutts

Broschiert: 127 Seiten

Verlag: Droemer/Knaur (November 2009)

ISBN-13: 978-3426798492

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.01.2010, zuletzt aktualisiert: 23.08.2019 12:38